Skip to main content

Saarlouis (87)

Saarlouis

61-jährige Frau aus Saarlouis vermisst

Saarlouis (ots)

Die Frau konnte von einem Bekannten im Bereich Saarlouis-Lisdorf wohlbehalten angetroffen werden.

Seit dem 04.04.2024, ca. 10:00 Uhr, wird eine 61 Jahre alte Frau aus Saarlouis vermisst.

Die Frau ist ca. 170 cm groß und schlank. Sie ist bekleidet mit einer dunkelblauen, wattierten Jacke mit Kapuze, die bis zu den Oberschenkeln reicht, einer blauen Jeanshose und dunkelblau/grauen Schnürstiefeln.

Aufgrund einer Demenzerkrankung befindet sich die Frau möglicherweise in einer hilflosen Lage.

Bei Hinweisen auf den Aufenthalt der Vermissten, bitte Nachricht an die Polizeiinspektion Saarlouis unter der Telefonnummer 06831 / 9010 oder jede andere Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Saarlouis übermittelt durch news aktuell

Rehlingen (ots)

Nach einer versuchten, schweren Brandstiftung am 13.09.2023, an einem Wohnhaus in Siersburg, wurde nach umfangreichen Ermittlungen nun von einem Zeugen ein Fahrzeug benannt, dass sich zur Tatzeit in unmittelbarer Nähe des Tatortes befunden haben soll.

Es soll sich hierbei um einen weißen BMW M4 mit auffälligen, goldfarbenen BBS-Felgen handeln. Weiterhin waren über die Kopfstützen des Autos weiße Sturmhauben mit Augen- und Mundausschnitten gestülpt. Auf dem beigefügten Symbolfoto ist ein solcher Kopfstützenüberzug abgebildet.

Der Fahrer bzw. Besitzer dieses Fahrzeuges kann eventuell Angaben zu dem Sachverhalt oder der Brandstiftung machen und wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Saarlouis unter der Telefonnummer 06831 / 9010.

Original-Content von: Polizeiinspektion Saarlouis übermittelt durch news aktuell

Saarlouis (ots)

Am Freitag, den 29.03.2024, gegen 23:30 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Saarlouis die Mitteilung über einen Verkehrsunfall, bei dem eine 46-jährige Fußgängerin aus Saarlouis von einem Pkw erfasst worden sei. Der Pkw sei im Anschluss an den Verkehrsunfall geflüchtet. Im Rahmen der anschließenden Verkehrsunfallaufnahme konnte der mitgeteilte Sachverhalt als zutreffend festgestellt werden. Die 46-jährige Fußgängerin war zum Unfallzeitpunkt mit einer Bekannten zu Fuß in der "Jahnstraße" in 66740 Saarlouis-Fraulautern unterwegs. In Höhe des Anwesens Nr. 8 beabsichtigten beide Frauen die Straße zu überqueren. Hierbei wurde die 46-jährige Fußgängerin von einem Pkw erfasst, welcher die "Jahnstraße" aus Richtung "Lebacher Straße" kommend befuhr. Die Frau wurde durch die Kollision zu Boden geschleudert und hierbei schwer verletzt. Sie wurde im Anschluss in ein Krankenhaus verbracht. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurde sie jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt.

Anhand eines durch Zeugen mitgeteilten Kennzeichenfragments konnte der unfallverursachende Pkw im Rahmen der umfangreichen Fahndungsmaßnahmen festgestellt werden. Der Fahrer zum Unfallzeitpunkt, ein 40-jähriger Mann aus Saarlouis, konnte ebenfalls angetroffen werden. Er stand zum Unfallzeitpunkt unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wurden zwei Blutprobenentnahmen bei dem Fahrer durchgeführt, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet.

Zeugen, die weitergehende Angaben zum Verkehrsunfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Saarlouis (Tel.: 06831/9010, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) in Verbindung zu setzen.

Original-Content von: Polizeiinspektion Saarlouis übermittelt durch news aktuell

Saarlouis: Nach Wildunfall zur Blutprobe

Saarlouis (ots)

Ein Reh sorgte in der Nacht zum Mittwoch (27.03.2024) für einen Verkehrsunfall, der sich auf der B 405, zwischen dem Saarlouiser Stadtteil Steinrausch und Saarwellingen ereignete.

Kurz vor 04:30 Uhr war dort eine 19 Jahre alte Pkw-Fahrerin aus Saarwellingen - aus Richtung Steinrausch kommend - unterwegs. Etwa 300 Meter vor der Anschlussstelle Saarwellingen kreuzte ein Rehwild die Fahrbahn, wodurch es zum Zusammenstoß mit dem Pkw der 19-Jährigen kam. An dem Auto entstand Sachschaden, das Reh verendete an der Unfallstelle.

Wie sich bei der anschließenden Unfallaufnahme herausstellte, stand die Pkw-Fahrerin unter alkoholischer Beeinflussung. Daher wurde ihr auf der Dienststelle in Saarlouis eine Blutprobe entnommen, ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Original-Content von: Polizeiinspektion Saarlouis übermittelt durch news aktuell

Bous (ots)

Am 25.11.2023, gegen 15:45 Uhr, wurde in der Drogeriefiliale Rossmann in Bous Parfum im Wert von ca. 1.000 Euro gestohlen.

Auf einer Überwachungskamera konnten nach der Tat zwei tatverdächtige Frauen festgestellt werden. Beide bislang unbekannten Frauen entwendeten das Parfum und verstauten es in ihren mitgebrachten Taschen. Aufgrund des hohen Schadens ist davon auszugehen, dass die Frauen den Diebstahl gewerbsmäßig begangen haben.

Sachdienliche Hinweise, insbesondere zur Identität der beiden Frauen, bitte an die Polizeiinspektion Saarlouis unter der Telefonnummer 06831 / 9010.

Original-Content von: Polizeiinspektion Saarlouis übermittelt durch news aktuell

Saarlouis (ots)

Am 07.06.2023, gegen 17:30 Uhr, kam es auf dem Parkplatz eines EDEKA-Marktes in Saarlouis zum Diebstahl einer Handtasche aus einem Pkw.

Der bislang unbekannte Täter nutzte den Moment, in dem die Fahrerin ihren Einkaufswagen zurückbrachte, um die Handtasche vom Rücksitz des Wagens zu entwenden.

Im Anschluss versuchte der Mann mehrere Verfügungen mit der EC-Karte der Geschädigten zu tätigen, wobei er die Karte in zwei Fällen erfolgreich einsetzen konnte.

Neben der Handtasche samt hochpreisigem Inhalt erbeutete der Täter insgesamt 600 Euro Bargeld.

Zu einer Verfügung liegen Fotos des Täters vor. Wer kann Angaben zu dem abgebildeten Mann machen?

Hinweise bitte an den Kriminaldienst der Polizeiinspektion Saarlouis unter der Telefonnummer 06831 / 9010.

Original-Content von: Polizeiinspektion Saarlouis übermittelt durch news aktuell

Frankreich (ots)

Im saarländischen Ort Schmelz wurde die Leiche eines 37-jährigen Mannes aus Südhessen entdeckt. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus und haben drei Personen festgenommen. Es wird derzeit noch ermittelt, ob es sich bei den Festgenommenen um die gesuchten Täter handelt. Die Festnahmen erfolgten durch französische Polizeikräfte im Großraum Paris nach intensiven Ermittlungen und Durchsuchungen mehrerer Wohnanwesen.

Das Landespolizeipräsidium steht im engen Informationsaustausch mit den französischen Ermittlungsbehörden, weitere Einzelheiten können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt werden.

Die Leiche des 37-Jährigen wurde gestern in Schmelz entdeckt. Er stammte aus dem hessischen Landkreis Darmstadt-Dieburg und wurde Opfer eines Tötungsdelikts. Nach Medienberichten wurde der Tote mit gefesselten Händen in einer Monteurwohnung entdeckt, die er mit anderen Männern bewohnte. Die Polizei machte dazu zunächst keine Angaben aus ermittlungstaktischen Gründen.

Die Ermittlungen dauern an.

Original-Content von: Landespolizeipräsidium Saarland übermittelt durch news aktuell

Saarlouis (ots)

In den frühen Morgenstunden des 23.03.2024 ging der Polizeiinspektion Saarlouis innerhalb weniger Stunden eine betrunkene Autofahrerin gleich zwei Mal ins Netz. Die 50-jährige geriet zunächst gegen 00:40 Uhr in eine allgemeine Verkehrskontrolle, in der ihre deutliche Alkoholisierung festgestellt werden musste. Es folgte eine Blutprobe auf der Dienststelle und die Einleitung eines entsprechenden Ermittlungsverfahrens. Davon ließ sich die Frau offenbar nicht beirren. Nur wenige Stunden später, gegen 02:15 Uhr, fiel dieselbe Frau in Wadgassen erneut auf, indem sie mit dem gleichen Auto an der Polizeistreife vorbeifuhr, die sie bereits zuvor kontrollierte. Es folgte erneut eine Blutprobe auf der Dienststelle und die Einleitung eines zweiten Ermittlungsverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr. Die Frau durfte im Anschluss die Dienststelle verlassen - dieses Mal jedoch ohne ihren Fahrzeugschlüssel. Dieser wurde sichergestellt.

Original-Content von: Polizeiinspektion Saarlouis übermittelt durch news aktuell

Saarwellingen (ots)

Im Zeitraum vom 14.03.2024 bis 19.03.2024 entsorgte ein unbekannter Täter ca. 40 bis 60 Altreifen im Bereich der Gemarkung "Am Wallenborn" in Schwarzenholz. Besagte Reifen wurden ca. 100 Meter entfernt von der Landstraße am dortigen Waldrand zurückgelassen.

Sachdienliche Täterhinweise erbeten an die Polizeiinspektion Lebach, Tel.: 06881/5050.

Original-Content von: Polizeiinspektion Lebach übermittelt durch news aktuell

Saarlouis (ots)

Ein 54 Jahre alter polnischer Staatsbürger hat am Montagmittag, gegen 12:00 Uhr, in den Saarlouiser Stadtteilen Roden und Steinrausch mehrere Straßenverkehrsgefährdungen mit anschließender Unfallflucht begangen.

Der 54-Jährige befuhr mit seinem Lkw (7,5-Tonner) die Lorisstraße - aus Richtung Dillingen kommend - in Fahrtrichtung Saarlouis und bog in die Heiligenstraße ab. Bereits hier wurden Zeugen durch eine unsichere Fahrweise auf den Lkw aufmerksam und verständigten die Polizei.

In der Folge kollidierte der Lkw in Höhe der Heiligenstraße mit einem auf der gegenüberliegenden Straßenseite abgestellten Roller. Der Lkw-Fahrer setzte anschließend seine Fahrt in Richtung Saarwellinger Straße fort. Im Einmündungsbereich Heiligenstraße/Saarwellinger Straße kollidierte der 54-Jährige mit seinem Lkw mit einem Peugeot 207, der ebenfalls am gegenüberliegenden Fahrbahnrand zum Parken abgestellt war. Auch hier flüchtete der Lkw-Fahrer von der Örtlichkeit und fuhr in Richtung "Teilhard-De-Chardin-Allee" weiter.

Die Unfallfahrt zog sich mit überhöhter Geschwindigkeit weiter über die Kurt-Schumacher-Allee (30er-Zone). Im Bereich der Einmündung zur Wasserwerkstraße kam es dann zu einem weiteren Zusammenstoß mit einer Verkehrsinsel. Auch diese konnte den 54-Jährigen Polen nicht stoppen. Er fuhr mit dem Lkw bis zur Rodener Straße durchgehend im Gegenverkehr, wodurch mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden und ausweichen mussten.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Funkstreifenwagen konnte der Lkw schließlich in der Mühlenstraße gestoppt und der Fahrer in Gewahrsam genommen werden.

Bereits am Morgen, gegen 09:45 Uhr, verursachte der 54-Jährige im Bereich der BAB 8, in Höhe der Anschlussstelle Dillingen-Süd einen Verkehrsunfall, wobei er an einer Verkehrsinsel ein Verkehrszeichen beschädigte und auch hier zunächst flüchtete. Er konnte jedoch von einer Streifenwagenbesatzung der Bundespolizei festgestellt werden.

Bislang sind die Hintergründe für das Verhalten und die Fahrweise des Mannes unbekannt. Es konnten keine Hinweise auf eine alkoholische oder sonstige Einschränkung infolge anderer berauschender Mittel erlangt werden. Es kann jedoch weder eine internistische Ursache als auch ein Missbrauch von Medikamenten ausgeschlossen werden. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Entnahme einer Blutprobe bei dem 54-Jährigen an. Weiterhin wurde der Führerschein sichergestellt.

Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Personen bzw. Zeugen sowie weitere Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Lkw-Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion in Saarlouis unter der Telefonnummer 06831 / 9010 in Verbindung zu setzen.

Original-Content von: Polizeiinspektion Saarlouis übermittelt durch news aktuell

weitere...

61-jährige Frau aus Saarlouis vermisst

Saarlouis (ots)

Die Frau konnte von einer Passantin im Stadtgebiet von Saarlouis wohlbehalten angetroffen werden.

Seit heute Morgen (15.03.2024), um 03:40 Uhr, wird die 61 Jahre alte Gabriele Steinmeier aus Saarlouis-Picard vermisst.

Frau Steinmeier ist ca. 170 cm groß und schlank. Sie ist bekleidet mit einem lila/violetten Pullover, einer Jeanshose und blauen Schnürstiefeln.

Aufgrund einer Demenzerkrankung befindet sie sich möglicherweise in einer hilflosen Lage.

Bei Hinweisen auf den Aufenthalt von Frau Steinmeier, bitte Nachricht an die Polizeiinspektion Saarlouis unter der Telefonnummer 06831 / 9010 oder jede andere Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Saarlouis übermittelt durch news aktuell

Dillingen (ots)

In der Nacht vom 9. auf den 10. März 2024 wurde der Polizeiinspektion Saarlouis ein Körperverletzungsdelikt in einer Dillinger Gaststätte unter Beteiligung von drei Personen gemeldet. Bei der Sachverhaltsaufnahme vor Ort konnten zwei Tatverdächtige ermittelt werden, welche einen stark alkoholisierten Eindruck hinterließen.

Maßnahmen, ihre Identität zu ermitteln, führten zunächst zu keinem Erfolg. Aufgrund der ungeklärten Identität und des Verdachts auf eine Straftat wurden die beiden Personen dem Polizeigewahrsam der Polizeiinspektion Saarlouis zugeführt. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen konnten die beiden Männer zweifelsfrei identifiziert werden. Dabei wurde bekannt, dass gegen eine Person ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Würzburg vorlag. Der betreffende Mann wurde daraufhin festgenommen und der Justizvollzugsanstalt Ottweiler überstellt. Der zweite Tatverdächtige konnte aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden.

Die Ermittlungen zum Körperverletzungsdelikt dauern an.

Original-Content von: Polizeiinspektion Saarlouis übermittelt durch news aktuell

Saarwellingen (ots)

Am 05.03.2024 befand sich gegen 01:30 h, ein Funkstreifenkommando der Polizeiinspektion Lebach in Saarwellingen. Hierbei wurden sie im Bereich der Dillinger Straße auf ein Fahrzeug aufmerksam, welches offenbar durch eine per Haftbefehl gesuchte männliche Person geführt wurde. Dieser bemerkte das Funkstreifenfahrzeug und versuchte sich durch Flucht über mehrere innerörtliche Straßen durch das Ortszentrum Saarwellingen der Festnahme zu entziehen. Trotz eingeschalteter Anhaltesignale flüchtete der Fahrzeugführer mit seinem Mercedes durch die innerörtlichen Straßen mit einer, in Anbetracht der besonderen örtlichen Straßen- und Verkehrsverhältnissen, höchstmöglichen Gesamtgeschwindigkeit. Der PKW konnte im Bereich der Paul-Lincke-Straße unverschlossen festgestellt werden. Durchgeführte Fahndungsmaßnahmen nach der Person verliefen zunächst negativ. Nach einem Zeugenhinweis um 02:58 Uhr ergaben sich Hinweise zu einem möglichen Aufenthaltsort des Geflüchteten in einem Anwesen, unweit der Feststellörtlichkeit des abgestellten PKW. Hier konnte der mit Haftbefehl Gesuchte in einem Kellerraum eines Wohnanwesens aufgefunden und widerstandslos festgenommen werden.

Bei der Person konnten u.a. Betäubungsmittel, ein Messer und ein gefälschtes Dokument aufgefunden werden. Weiterhin war das Kennzeichen auf den von ihm geführten PKW nicht verausgabt.

Weitere Ermittlungen stehen noch aus.

Sollten Personen durch die Fahrweise des Flüchtenden gefährdet worden sein, wird gebeten, dass diese sich mit der Polizei in Lebach telefonisch unter der Rufnummer 06881-5050 oder via E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung setzen.

Original-Content von: Polizeiinspektion Lebach übermittelt durch news aktuell

Illingen (ots)

Am Samstag, dem 02.03.2024, wird im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle gegen 17:25 Uhr ein E-Scooterfahrer in Illingen kontrolliert. Hierbei wird festgestellt, dass der 45-Jährige aus Illingen unter Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Auf der Dienststelle Illingen erfolgt eine Blutentnahme. Zudem liegt gegen ihn ein Haftbefehl vor, weshalb er anschließend der JVA Ottweiler zugeführt wird.

Original-Content von: Polizeiinspektion Neunkirchen übermittelt durch news aktuell

Seite 1 von 7