Skip to main content

RTK: Achtung WhatsApp Betrüger! Schwerverletzte nach Zusammenstoß von Motorrad und Motorroller!

1. Reinigungsbetriebe im Visier von Einbrechern, Idstein, Wiesbadener Straße / Limburger Straße Montag, 29.05.2023, 10:45 Uhr bis Dienstag, 30.05.2023, 05:50 Uhr

Zwischen Montag- und Dienstagmorgen hatten Unbekannte gleich zwei Reinigungsbetriebe ins Visier genommen und waren jeweils in diese eingebrochen. Sowohl in der Wiesbadener Straße als auch in der Limburger Straße machten sich die Einbrecher den feiertagsbedingten Ruhetag der Handwerksbetriebe zu Nutze und brachen jeweils gewaltsam ein. Während die Täter in der Wiesbadener Straße Bargeld und Bekleidung entwendeten, hatten sie es in der Limburger Straße auf den Inhalt von Paketen abgesehen. Da diese Reinigung auch nicht zulieferbare Warenpakete annimmt, waren diese zur Tatzeit in den Räumlichkeiten gelagert. Der oder die Täter öffneten mehrere Pakete und entnahmen die entsprechenden Waren. In beiden Fällen gelang den Dieben mit ihrer Beute unbemerkt die Flucht.

Die Polizeistation Idstein erbittet Hinweise zu den Einbrüchen unter der Telefonnummer (06126) 9394-0.

2. Moped aus Schuppen gestohlen, Idstein, Nieder-Oberrod, Meilbachstraße, festgestellt: Montag, 29.05.2023

In den zurückliegenden Tagen wurde ein Moped aus einem Schuppen in der Meilbachstraße in Nieder-Oberrod entwendet. Als der Besitzer der Maschine der Marke "Zweirad-Union" am Montag eben diese in Betrieb nehmen wollte, musste er feststellen, dass Unbekannte das Moped aus seinem gesicherten Schuppen gestohlen hatten. Das rund 3.500 Euro teure, rotschwarze Kleinkraftrad war zuletzt mit dem Versicherungskennzeichen "722 JNP" versehen gewesen. Laut dem Mitteiler könnte ein verdächtiges Pärchen mit der Tat im Zusammenhang stehen. Vor der Tat konnte der Geschädigte die beiden in einem weißen Sprinter mit bulgarischem Kennzeichen in der Nähe des Tatortes beobachten. Der rund 50 Jahre alte Mann soll dunkle kurze Haare und einen Vollbart gehabt haben. Seine Begleiterin sei jünger und rothaarig gewesen.

Die Polizei in Idstein erbittet Hinweise, insbesondere zu den Personen und dem Fahrzeug, unter der Rufnummer (06126) 9394-0.

3. Über WhatsApp betrogen, Schlangenbad, Mai 2023

In den vergangenen Wochen ist ein Mann aus Schlangenbad von Betrügern aufs Glatteis geführt und um mehrere Hundert Euro betrogen worden. Mit der bundesweit angewandten Betrugsmasche über den Messenger-Dienst "WhatsApp" versuchen die Täter seit mehreren Monaten an das Geld von Bürgerinnen und Bürgern zu gelangen. Diese erhalten auf ihrem Smartphone zunächst von einer unbekannten Rufnummer eine Nachricht. In dieser geben sich die Betrüger als ein Familienmitglied aus, welches angeblich das Handy verloren und aufgrund dessen eine neue Rufnummer bekommen habe. Bereits nach wenigen Nachrichten bitten die angeblichen Verwandten die Angeschriebenen darum, ihnen finanziell auszuhelfen. Häufig wird geschildert, dass aufgrund des "verlorenen Mobiltelefons" Onlinebanking nicht möglich sei und sie eine dringende Rechnung nicht selbst bezahlen könnten. So gelingt es den Betrügern regelmäßig, die Angeschriebenen dazu zu bringen, Geld zu überweisen. So auch im jüngsten Fall, der sich in Schlangenbad ereignete. Dabei wurde der Kontaktierte dazu verleitet, in hilfsbereiter Absicht einen Betrag von circa 750 Euro zu überweisen, um seiner angeblichen Tochter bei der Begleichung einer Rechnung auszuhelfen. Dass es sich um einen Betrug handelte, stellte sich erst später heraus.

Die Polizei rät dazu, bei Nachrichten von unbekannten Absendern zunächst über die bekannten Rufnummern Kontakt zu der Person, um die es sich angeblich handelt, aufzunehmen und bei Geldforderungen stets misstrauisch zu sein. Im Zweifel hilft ein Anruf bei ihrer Polizei.

4. Schwerverletzte nach Zusammenstoß von Motorrad und Motorroller, Bad Schwalbach, Heimbach, L 3456 / Im Bauernseifen, Freitag, 26.05.2023, 13:15 Uhr

Am Freitagmittag führte das riskante Überholmanöver eines Motorradfahrers bei Bad Schwalbach-Heimbach zu einem Zusammenstoß mit einer Rollerfahrerin. Beide mussten schwerverletzt in Kliniken eingeliefert werden. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr eine 17 Jahre alte Motorrollerfahrerin gegen 13:15 Uhr die L 3456 von Bad Schwalbach-Heimbach kommend nach Bad Schwalbach. Kurz vor dem Ortsausgang von Heimbach bog die junge Fahrerin nach links in die Straße "Im Bauernseifen" ab. Zeitgleich fuhr ein 28 Jahre alter Taunussteiner auf einem Motorrad der Marke BMW ebenfalls die Landesstraße nach Bad Schwalbach entlang. Zwischen dem Motorrad und dem Roller fuhren darüber hinaus weitere Fahrzeuge in dieselbe Richtung. Der Motorradfahrer setzte trotz bestehendem Überholverbot zum Überholen der vor ihm fahrenden Fahrzeuge an und stieß dabei mit der sich im Abbiegevorgang befindlichen 17-Jährigen zusammen. Beide Zweiradfahrenden kamen zu Fall und verletzten sich. Die Rollerfahrerin musste mit einem Rettungshubschrauber, der Motorradfahrer mit einem Rettungswagen in je ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf knapp 10.000 Euro. Die Fahrbahn musste für die Unfallaufnahme und die Bergung der beiden Fahrzeuge für knapp 1 ½ Stunden gesperrt bleiben.

Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Anzeige
Cron Job starten