Start Taunus Zwei Meldungen für den Rheingau vom 8.11.2019

Zwei Meldungen für den Rheingau vom 8.11.2019

218
Feuerwehr

1. Fahrzeug in Brand gesteckt, Oestrich-Winkel, Winkel, Achim-von-Arnim-Straße, 08.11.2019, gg. 02.00 Uhr

Beim Brand eines geparkten Pkw ist in der vergangenen Nacht ein Schaden in Höhe von geschätzten 10.000 Euro entstanden. Ein Zeuge wurde gegen 02.00 Uhr beim Blick aus dem Fenster auf einen kleinen Brand im Heckbereich des betroffenen Hyundai aufmerksam. Dieses wurde schnell größer und der Zeuge griff sich geistesgegenwärtig einen Feuerlöscher, rannte auf die Straße und bekämpfte das Feuer. Anschließend verständigte er die Feuerwehr Oestrich-Winkel, die den Wagen endgültig löschte und absicherte. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Pkw vorsätzlich in Brand gesteckt wurde. Daher hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

2. Keine Angst vor falschen Mahnschreiben, Geisenheim, 06.11.2019

Am Mittwoch erhielt ein 80-jähriger Mann aus Geisenheim ein Mahnschreiben eines Rechtsanwalts, in dem er aufgefordert wurde, Geld für ein Gewinnspiel zu überweisen, an dem er angeblich teilgenommen haben soll. Das Schreiben kam dem Senioren jedoch komisch vor und er verständigte die Polizei. Das war in diesem Fall genau die richtige Entscheidung. So kam heraus, dass mit dem Schreiben ein Betrug beabsichtigt worden war. Die Spielarten des Betruges sind vielfältig und die Täter lassen sich immer neue Tricks einfallen, um an das Geld ihrer Opfer zu kommen. Seien Sie daher stets misstrauisch, vor allem wenn es darum geht, dass Sie Bargeld aus Ihnen unbekannten Gründen überweisen sollen. Weitere Hinweise zum Thema Betrug erhalten Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de.

ots