Rhein Main Baskets

WNBL-Team der Rhein-Masin Baskets holt Bronze

Einen tollen Erfolg bringt die U18 der Rhein-Main Baskets vom Finale um die deutsche Meisterschaft aus Berlin mit. Nach einer 54:59-Niederlage gegen ALBA Berlin am Samstag besiegten sie im Spiel um Platz 3 am Sonntag die BG Bonn mit 70:59.

Gegen Berlin waren sie furios gestartet und gewannen das 1. Viertel mit 22:18. So hätte es weitergehen sollen. Doch zum einen die Stimmung in der ausverkauften Halle und zum anderen eine absolute Ladehemmung bei ihren Dreipunkte-Würfen ab dem 2. Viertel brachten den Gastgeberinnen Vorteile. So gewann Berlin das 2. Viertel mit 20:11 und konnte fortan den knappen Vorsprung halten. Doch ein Erfolg war auch diese knappe Niederlage für die U18-Mädels der RMB. Als Scorer traten Monika Crnjak (18 Punkte), Mailien Rolf (16) und Emma Torney mit 8 Punkten hervor. Top-Rebounderinnen waren Johanna Kirchner (14 Rebounds) und  Monika Crnjak (9) erfolgreich.

Nachdem die ChemCats Chemnitz anschließend gegen BG Bonn mit 63:58 gewannen, waren die Duelle für den Sonntag klar. ALBA Berlin setzte sich nach spannendem Match gegen Chemnitz durch.

Und die Baskets starteten mit 21:11 ins Spiel um Platz 3. Nach Ausgleich beim Seitenwechsel (32:32) erkämpften sie sich einen Vorsprung, der am Ende die Bronzemedaille brachte. Topscorerin war erneut Monika Crnjak (20) vor Mailien Rolf (13) und Emma Torney (12).

Herzlichen Glückwunsch an Headcoach Rolo Weidemann, Co-Trainer Saymon Engel und das gesamte U18-WNBL-Team der Rhein-Main Baskets zu diesem tollen Erfolg.

Quelle: Pressemeldung Rhein-Main Baskets

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top