ipad-975408_1280

WLAN-Ausbau in Rüsselsheim am Main wird gefördert

Der Ausbau des öffentlich und kostenfrei zugänglichen WLANs (Wireless Local Area Network – drahtloses lokales Netzwerk) in Rüsselsheim am Main schreitet voran. Auf Initiative der gewobau Rüsselsheim wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt der Antrag zur Förderung von freiem WLAN auf dem Böllenseeplatz in der Böllensee-Siedlung gestellt. Rüsselsheim ist eine von 27 weiteren Kommunen in der Region Rhein-Main, die in den Genuss einer Förderung von bis zu 15.000 Euro von der EU kommt.

Aus Sicht der gewobau wird damit ein moderner und wichtiger Akzent für die Belebung im Quartier geschaffen. Eine Tatsache, die auch Oberbürgermeister Udo Bausch freut. Fast alle Liegenschaften rund um den Böllensee-Platz befinden sich im Eigentum der gewobau, die im Wohnviertel zusammen mit anderen Partnern ein Quartiersmanagement organisiert und unterhält. Aktuell baut die gewobau dort auch das Nachbarschafts- und Familienzentrum Böllensee, das nach Fertigstellung gemeinsam mit der Martinsgemeinde, der Stadt Rüsselsheim und dem Verein Auszeit e.V. genutzt wird. Die Fertigstellung ist für Ende des nächsten Jahres vorgesehen.

Die Fördermittel können für die Beschaffung von Hardware (technischen Geräten) eingesetzt werden. Sie dienen dem WLAN-Ausbau an Stellen, an denen es bislang noch kein öffentliches und freies WLAN gibt. Nicht gefördert werden Betriebs- beziehungsweise Wartungskosten. Eine mindestens dreijährige Betriebsdauer ist außerdem erforderlich.

Quelle: Pressemeldung der Stadt Rüsselsheim am Main

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top