Mittwoch, Juni 3, 2020

Apotheken-Notdienst: Warum die Apotheke vor Ort so wichtig ist

München (ots)Empathischer Einsatz rund um die Uhr, fürsorgliche Beratung für Menschen in gesundheitlichen Notsituationen, kompetente Begleitung der...

Neuste Meldung

Waldems-Esch, Fahrradfahrer gestürzt und schwer verletzt

Bad Schwalbach (ots)Am Sonntag Nachmittag befuhr ein 57 jähriger Idsteiner mit seinem Fahrrad den Gehweg der Wiesbadener...

Corona-Soforthilfe Mehr als 900 Millionen Euro ausgezahlt

„Gestern wurden die letzten 1.200 Anträge für Zuschüsse der Corona-Soforthilfe gestellt. Mit dem Soforthilfe-Programm konnten wir viele hessische Betriebe in der Krise...

1. Frankfurt-A 5: Kokain in der Unterhose

Frankfurt (ots)Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei kontrollierte am Samstagabend ein Auto auf der BAB 5. Dabei fand sie...

Fulda: Absturz eines Segelfliegers Pilot tödlich verletzt

Fulda (ots)Erstmeldung!Am 1. Juni gegen 11:33 Uhr wird...

Romrod: 1. Handyverstoß mit überraschenden Folgen

Fulda (ots)Am Nachmittag des 30.05.2020 befuhr ein 36-jähriger Fahrzeugführer aus dem Wetteraukreis die Bundesstraße von Romrod kommend...

Beliebt

1. Frankfurt-Rödelheim: Gestohlener Roller sichergestellt

Frankfurt (ots)Eine Streife des 11. Polizeirevieres wollte am Dienstag, den 26. Mai 2020, gegen 19.25 Uhr, den...

Staatsanwaltschaft Mainz: Mehrere verletzte Personen nach Auseinandersetzungen in Worms

Mainz - Worms (ots)Samstag, 30.05.2020 - 17:25 UhrBei Auseinandersetzungen vor einem Gastronomiebetrieb in...

Rheingau: Aktuell 11 Meldungen der Polizei vom 2.6.2020

Wiesbaden (ots)1. Böschung am Hafen angezündet, Geisenheim, Am Rüdesheimer Hafen, zwischen Klärwerk und Campingplatz, Montag, 01.06.2020, gegen...

Erweiterung von Flächen für Außengastronomie

Lange Zeit war der sonst so selbstverständliche Besuch von Restaurants oder Cafés nicht möglich. Mittlerweile kommt wieder mehr Leben in die Fußgängerzonen...

Wiesbaden: Falscher Handwerker und Komplize flüchten

Wiesbaden (ots)

1. Gegen den Willen umarmt – Mann mit Yogamatte gesucht, Wiesbaden, Treppenverbindung Kapellenstraße / Taunusstraße, Mittwoch, 20.05.2020, 18:30 Uhr

Am Mittwochabend ist in der Wiesbadener Innenstadt eine junge Frau von einem bislang unbekannten Mann belästigt worden, der einen Rucksack mit einer auffälligen lilafarbenen Yogamatte auf dem Rücken getragen haben soll. Derzeitigen Erkenntnissen folgend wurde die 29-jährige Geschädigte gegen 18:30 Uhr von einem ihr unbekannten Mann in gebrochenem Deutsch auf Höhe des Treppenaufganges zur Kapellenstraße angesprochen. Im Verlauf des Gespräches habe der etwa 1,90 Meter große und 30 Jahre alte Täter mit kurzen schwarzen Haaren die Frau umarmt, woraufhin diese lautstark ihre Ablehnung dieser körperlichen Nähe zum Ausdruck brachte. Bevor sich die Wege wieder trennten und der Unbekannte in Richtung Innenstadt davonging, soll er noch versucht haben, die 29-Jährige zu küssen. Die Geschädigte ging zunächst nach Hause und alarmierte im Anschluss die Polizei. Diese ermittelt nun wegen sexueller Belästigung und sucht Zeugen, die am Mittwochabend entsprechende Beobachtungen gemacht haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 / 345 – 0 zu melden.

2. Navi-Diebe machen Beute, Wiesbaden, Biebrich, Faaker Straße, Dambachtal, Josefstraße, Im Rad, Nacht zum Freitag, 22.05.2020

In der zurückliegenden Nacht waren Autoknacker in Wiesbaden unterwegs. Aus drei Fahrzeugen entwendeten sie teils hochwertige Gegenstände im Wert von einigen Tausend Euro. Bei einem weiteren Pkw gingen sie leer aus. Ermittlungen am ersten Tatort in der Faaker Straße im Stadtteil Biebrich zufolge hatten die bislang unbekannten Täter ein Seitenfenster eines BMW 640d eingeschlagen und dann das Lenkrad, das festverbaute Navigationssystem sowie die Mittelkonsole des Fahrzeuges ausgebaut. Anschließend flüchteten die Täter mit ihrer Beute, die einen Wert von etwa 8.000 Euro hat und hinterließen zudem einen Sachschaden in Höhe von 800 Euro. Die Tat wurde gegen 04:10 Uhr festgestellt. Kurz zuvor war im Dambachtal ein Einbruch in einen roten BMW gemeldet worden. Hier hatten Unbekannte die Beifahrerscheibe des Pkw eingeschlagen und das Handschuhfach durchwühlt. Allem Anschein nach fanden sie keine Wertgegenstände und flüchteten unerkannt. Der entstandene Sachschaden wird auf 350 Euro geschätzt. Heute Morgen wurde die Polizei zu zwei weiteren Taten in der Josefstraße und “Im Rad” gerufen. Während die Kriminellen in der Josefstraße einen Mercedes Sprinter aufgehebelt und ein Mobiltelefon sowie ein mobiles Navigationssystem entwendet hatten, demontierten die Unbekannten “Im Rad” ein festinstalliertes Navi eines VW Golf und verschwanden unbemerkt. Der Sach- und Beuteschaden dieser zwei Taten dürfte sich auf circa 2.500 Euro belaufen.

In allen vier Fällen ermittelt die Wiesbadener Kriminalpolizei und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345 – 0 zu melden.

3. Falscher Handwerker und Komplize flüchten, Wiesbaden, Biebrich, Breslauer Straße, 20.05.2020, gg. 10.30 Uhr

Am Mittwochvormittag war in Biebrich ein Duo von Trickdieben unterwegs. Mit der bekannten Masche des “falschen Handwerkers” versuchten die beiden Männer eine Seniorin zu bestehlen. Gegen 10.30 Uhr klingelte es bei der älteren Dame. Der Mann vor der Wohnungstür gab sich als Handwerker aus, der Reparaturen in der Wohnung durchführen müsse. Nachdem die ältere Dame den Mann zunächst in die Küche gelassen hatte, wurde sie stutzig – zurecht. Denn in der Zwischenzeit war ein Komplize des angeblichen Handwerkers in die Wohnung geschlichen, um sich nach Wertsachen umzusehen. Sie ertappte den Mittäter, der – wie auch der “Handwerker” – aus der Wohnung flüchtete. Augenscheinlich wurde nichts gestohlen. Der erste Täter wird beschrieben als circa 160cm groß und etwa 40 Jahre alt mit dicklicher Statur. Er habe Deutsch ohne Akzent gesprochen und schwarze Arbeiterkleidung sowie eine Schirmmütze getragen. Seinen Komplizen beschrieb die Seniorin als circa 180cm groß und schwarz gekleidet.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt und bittet Zeugen sowie mögliche weitere Personen, bei denen das Duo am Werk war, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 – 0 zu melden.

4. Tiefkühltruhe von Imbiss aufgebrochen, Wiesbaden, Nixenstraße, 19.05.2020, 21.00 Uhr bis 20.05.2020, 10.00 Uhr

Tiefgekühlte Lebensmittel im Wert von über 800 Euro stahlen Unbekannte von Dienstag auf Mittwoch in der Nixenstraße. Die Tat ereignete sich zwischen Dienstagabend, 21.00 Uhr und Mittwochmorgen, 10.00 Uhr. Eine unter einem Pavillon neben einem Imbisswagen aufgestellte und mittels Vorhängeschlössern gesicherte Tiefkühltruhe wurde zum Ziel von Dieben. Die Täter brachen die Schlösser der Truhe gewaltsam auf und entwendeten diverse Tiefkühlprodukte, mit denen sie unerkannt vom Tatort flüchteten. Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers bitte um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer (0611) 345 -2340.

5. Beim Ausparken Radler übersehen, Wiesbaden, Goldackerweg, Mittwoch, 20.05.2020, 19:15 Uhr

Im Wiesbadener Stadtteil Bierstadt kam es am Mittwochabend zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 27-jähriger Radfahrer und ein 53-jähriger Autofahrer beteiligt waren. Aktuellen Erkenntnissen zufolge war der 27-Jährige um 19:15 Uhr auf dem Goldackerweg in Fahrtrichtung Erbenheimer Straße unterwegs. Zeitgleich beabsichtigte der 53-Jährige, ein Grundstück im Goldackerweg rückwärts mit seinem Pkw zu verlassen, um in den fließenden Verkehr einzufahren. Hierbei missachtete er den Vorrang des Zweiradfahrers, der nicht mehr ausweichen konnte und mit dem Heck des Fahrzeuges kollidierte. Durch die Wucht der Kollision zersprang die Heckscheibe, was wiederum zu Schnittverletzungen bei dem 27-Jährigen führte. Dieser musste in ein Krankenhaus transportiert und behandelt werden. Die Höhe des Schadens an Rad und Pkw steht noch nicht fest.

6. Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall, Wiesbaden, Biebricher Allee, Varusstraße, Mittwoch, 20.05.2020, 12:45 Uhr

Am Mittwochmittag sind beim Zusammenstoß zweier Pkw die zwei Fahrzeugführer verletzt worden. Wie die Unfallaufnahme zeigte, war ein 21-jähriger Opel-Fahrer aus Geisenheim gegen 12:45 Uhr auf der Varusstraße unterwegs gewesen und beabsichtigte dann, nach links auf die Biebricher Allee einzufahren. Hierbei übersah der 21-Jährige einen 45-jährigen Wiesbadener, der die Biebricher Allee in Fahrtrichtung Biebrich am Steuer eines Ford befuhr. Infolge der heftigen Kollision mussten beide Männer medizinisch behandelt werden. Sowohl der Opel als auch der Ford waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden wird auf 23.000 Euro geschätzt.

7. Alkoholisierter Rollerfahrer fährt gegen Mauer, B40, zw. Hochheim und Mz.-Kostheim, 20.05.2020, gg. 19.10 Uhr

Am Mittwochabend flüchtete der Fahrer eines Motorrollers nach einem Verkehrsunfall auf der B40 bei Mainz-Kostheim vor der Polizei. Ein 58 Jahre alter Rollerfahrer war gegen 19.10 Uhr mit seiner Vespa aus Richtung Hochheim kommend auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Mainz-Kastel unterwegs. Kurz vor der Einmündung des Pfandlochwegs verlor der Mann die Kontrolle über den Motorroller. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte einen Bordstein und prallte gegen eine am Straßenrand befindliche Mauer. Dabei kam der 58-Jährige mit dem Roller zu Fall. Hinzugekommene Zeugen bemerkten, dass der Mann augenscheinlich alkoholisiert war und verhinderten eine Weiterfahrt. Beim Anblick eines durch die Zeugen verständigten Streifenwagens, flüchtete der 58-Jährige zu Fuß in Richtung Pfandlochweg. Zwei Zeugen verfolgten den Flüchtigen und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Ein mit dem Rollerfahrer durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von über 1,2 Promille. Zudem war der 58-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Beamten nahmen den leichtverletzten Mann mit zur Polizeidienststelle, wo eine ärztliche Blutentnahme erfolgte und eine entsprechende Strafanzeige gefertigt wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.600 Euro geschätzt.

8. Mähdrescher touchiert Autos und fährt davon, Wiesbaden, Schierstein, Karl-Lehr-Straße, 20.05.2020, gg. 11.30 Uhr

In der Karl-Lehr-Straße in Schierstein kam es am Mittwochvormittag zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der zwei Pkw beschädigt wurden. Nach Zeugenangaben touchierte ein vorbeifahrender Mähdrescher gegen 11.30 Uhr zwei am rechten und linken Fahrbahnrand geparkte Autos – einen schwarzen Hyundai und einen grauen Peugeot. Dabei entstand an diesen ein Schaden von insgesamt circa 1.200 Euro. Statt anzuhalten und sich um die Regulierung der Schäden zu kümmern, setzte der Fahrer des Mähdreschers seine Fahrt fort. Es soll sich nach Angaben der Zeugen um einen hellgrün-weißen Mähdrescher gehandelt haben. Der Fahrer sei etwa 25 bis 30 Jahre alt gewesen. Er habe kurzes, blondes Haar gehabt. Hinweise nimmt die Polizei unter (0611) 345 – 0 entgegen.

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Anzeige

Neu

Frankfurt-Nordend: Messerangreiferin durch Tasereinsatz gestoppt

Frankfurt (ots)Gestern Nachmittag griff eine offensichtlich psychisch kranke Frau Polizeibeamte im Norden mit einem Messer an. Die...

Erster Kona Elektro aus europäischer Produktion in Deutschland ausgeliefert

Der erste für Deutschland in der Hyundai Fabrik im tschechischen Nošovice produzierte Hyundai Kona Elektro ist in Bayern ausgeliefert worden. Im Hyundai...

Frankfurt-Gallus: Fund einer Weltkriegsbombe

Frankfurt (ots)Auf dem Gelände der Messe Frankfurt ist gestern bei Bauarbeiten im Bereich der Messehalle 5 eine...

Voll digital: Neuer Mokka erstes Modell mit zukünftigem Opel-Cockpit

Die nächste Mokka-Generation zeigt klar und mutig, wie die neuen Opel-Modelle der 2020er Jahre aussehen werden: pur, präzise – reduziert auf das...
Frankfurt am Main
Leichter Regen
12.1 ° C
13.3 °
10 °
47 %
5.7kmh
0 %
Sa
16 °
So
8 °
Mo
8 °
Di
9 °
Mi
12 °