Feuerwehr

WI: Zwei Brände im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses! Stromaggregat und Laderampen gestohlen! Maßnahmen zur Schulwegsicherung!

Wiesbaden (ots)

1. Zwei Brände im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses, Wiesbaden, Adlerstraße, 05.11.2022, 23.10 Uhr und 06.11.2022, 20.50 Uhr

Am Wochenende kam es in einem Hinterhof in der Adlerstraße an zwei aufeinanderfolgenden Abenden zu insgesamt zwei Bränden. Am Samstagabend war in dem Hof Sperrmüll in Brand geraten. Das Feuer wurde gegen 23.10 Uhr festgestellt und von der verständigten Feuerwehr gelöscht. Durch den Brand wurden die Fassade des angrenzenden Wohnhauses sowie zwei Fensterscheiben in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Der zweite Brand ereignete sich dann am Sonntagabend gegen 20.50 Uhr. In diesem Fall stand eine im Hinterhof stehende Mülltonne in Flammen und wurde durch das Feuer beschädigt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Einfamilienhaus von Einbrechern heimgesucht, Wiesbaden-Sonnenberg, Ingwerweg, 06.11.2022, 16.15 Uhr bis 18.30 Uhr

Im Ingwerweg in Sonnenberg wurde am Sonntagnachmittag ein Einfamilienhaus von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zwischen 16.15 Uhr und 18.30 Uhr in das Haus ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Sie öffneten gewaltsam einen aufgefundenen Tresor und ergriffen mit dem darin befindlichen Bargeld und Schmuckstücken unerkannt die Flucht. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

3. Stromaggregat und Laderampen gestohlen, Wiesbaden-Amöneburg, Deponiestraße, 06.11.2022, 18.00 Uhr bis 07.11.2022, 07.30 Uhr

Auf einem Betriebsgelände in der Deponiestraße in Amöneburg waren zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen Diebe zugange. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zum Gelände, brachen einen dortigen Baucontainer auf und entwendeten ein Stromaggregat sowie mehrere Laderampen aus Aluminium. Für den Abtransport des Diebesguts muss ein entsprechendes Fahrzeug benutzt worden sein. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

4. Einbrecher erwischt, Wiesbaden, George-Marshall-Straße, 07.11.2022, 04.45 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus in der George-Marshall-Straße wurden am frühen Montagmorgen zwei Einbrecher bei einem versuchten Wohnungseinbruch erwischt. Das Duo hatte sich gegen 04.45 Uhr an der Eingangstür der betroffenen Wohnung zu schaffen gemacht. Hierbei wurden die beiden jedoch vom bellenden Hund und Mieter überrascht, woraufhin sie unverrichteter Dinge die Flucht ergriffen. Die gescheiterten Einbrecher sollen dunkle Kleidung mit aufgezogenen Kapuzen getragen haben. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

5. Farbschmierereien, Wiesbaden, Georg-August-Zinn-Straße, Festgestellt: 06.11.2022, 12.15 Uhr

(pl)Am Sonntagmittag wurden im Umfeld eines Amtsgebäudes in der Georg-August-Zinn-Straße Farbschmierereien festgestellt. Unbekannte beschmierten diverse an der Außenfassade angebrachte Gegenstände mit roter Farbe und beschädigten darüber hinaus eine Fensterscheibe des Gebäudes. Der versursachte Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweise nimmt das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen.

6. Maßnahmen zur Schulwegsicherung, Wiesbaden, seit September 2022

Vor etwa zwei Monaten hat das neue Schuljahr begonnen und für die Erstklässler fing hiermit ein neuer Lebensabschnitt an. Mit dem Weg zur Schule werden die jungen Schülerinnen und Schüler nun auch mit den Gefahren im Straßenverkehr konfrontiert. Lernen damit umzugehen, gehört für die Kinder wie Deutsch und Mathe mit dazu und ist wichtig, damit sie zu sicheren und selbstbewussten Verkehrsteilnehmenden werden. Für alle Autofahrerinnen und Autofahrer bedeutet der Schulbeginn wieder „Runter vom Gas“. Kinder brauchen im Straßenverkehr unsere besondere Aufmerksamkeit. Die kleinen Abc-Schützen sind noch weit davon entfernt, den Verkehr richtig wahrzunehmen und vorausschauend zu handeln. Schulanfängerinnen und Schulanfänger sind eben auch Verkehrsanfängerinnen und Verkehrsanfänger. Die Polizei richtet daher seit Beginn des neuen Schuljahres ein besonderes Augenmerk auf die Schulwege und die Umgebung von Grundschulen. Insbesondere die Einhaltung von Geschwindigkeitsbeschränkungen und die richtige Sicherung von Kindern in Fahrzeugen standen und stehen dabei im Mittelpunkt. Neben den Kontrollen wurden darüber hinaus unter anderem auch Plakate mit der Aufschrift „Runter vom Gas“ angebracht, um Autofahrerinnen und Autofahrer dahingehend zu sensibilisieren, verstärkt auf die besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmenden zu achten und ihre Geschwindigkeit entsprechend zu reduzieren. Die regelmäßigen Bemühungen zur Reduzierung der Unfallgefahren für Kinder haben ihren guten Grund. Denn grundsätzlich gilt: Jeder Unfall, an dem ein Kind beteiligt ist, ist einer zu viel!

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top