Rettung

WI: Widerstand mit Pfefferspray, zwei Polizisten verletzt! Verkehrsunfall durch medizinischer Notfall!

Wiesbaden (ots)

1. Widerstand mit Pfefferspray, zwei Polizisten verletzt, Wiesbaden, Lanzstraße, Samstag, 04.06.2022, 12:02 Uhr

Ein 41-jähriger Mann aus Wiesbaden randalierte unter Alkoholeinfluss in seiner Wohnung und wehrte sich mit Pfefferspray gegen seine Festnahme.

Nachdem er laut Angaben seiner Angehörigen die ganze Nacht Alkohol konsumiert und bereits Teile des Mobiliars zerstört habe, sollte der Familienvater durch eine Streife kontrolliert und der Wohnung verwiesen werden. Im Rahmen des Gesprächs mit den Polizisten zog der Mann ein Pfefferspray aus seiner Hosentasche und sprühte im weiteren Verlauf in Richtung der Polizeibeamten. Diese wurden dadurch in Form von Hautrötungen und Reizung der Atemwege leicht verletzt. Der Mann leistete im Rahmen seiner Festnahme weiteren Widerstand und wurde in einer psychiatrischen Klinik vorgestellt.

2. Mit Pfefferspray attackiert, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Höhe Rheingauviertel, Freitag, 03.06.2022, 17:15 Uhr

Am Freitagabend kam es in der Dotzheimer Straße zu einer Auseinandersetzung von mehreren Personen bei der ein 41-jähriger Wiesbadener von einem unbekannten Täter durch den Einsatz von einem Reizstoffsprühgerät verletzt wurde.

Der Wiesbadener geriet zunächst gegen 17:15 Uhr in einem Linienbus mit einer vierköpfigen Gruppe in einen Streit. Im weiteren Verlauf kam es zunächst zu einer Beleidigung von Seiten des 41-Jährigen gegen den späteren Täter. Nachdem alle fünf Personen den Bus verlassen hatten, sprühte der Täter dem Wiesbadener unvermittelt mit einem Reizstoffsprühgerät in dessen Gesicht und flüchtete mit seinen Begleitern. Der unbekannte Täter wurde durch Zeugen wie folgt beschrieben: 17-20 Jahre, männlich, ca. 180cm, afroamerikanisches Erscheinungsbild, bekleidet mit einem roten Jogginganzug. Er soll in Begleitung von einer weiblichen und zwei männlichen Person gewesen sein. Das Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345- 0 zu melden.

3. Körperverletzungen Wiesbaden, Mainz-Kastel, Eisenbahnstraße und Steinern Straße Sonntag, 05.06.2022, 01:40 Uhr und 04:50 Uhr

Zu zwei Körperverletzungsdelikten kam es am Sonntagmorgen in Mainz-Kastel. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 01:40 Uhr, geriet ein 31-jähriger Mann aus Rüsselsheim am Bahnhof Kastel mit zwei Personen in Streit. Im Verlaufe des Streites wird der Rüsselsheimer von einem der beiden bislang unbekannten Täter geschlagen und leicht verletzt. Die Täter flüchteten im Anschluss in Richtung Brückenkopf. Der erste Täter wird als ca. 16 – 18 Jahre, etwa 1,60 m groß, schlanke Statur, bekleidet mit einem blauen T-Shirt beschrieben. Die zweite Person sei 17 – 19 Jahre alt, 1,85 m groß, ebenfalls von schlanker Statur und bekleidet mit einem grünen T-Shirt.

Gegen 04:50 Uhr kam es dann zu einer weiteren Auseinandersetzung in Kastel. Eine bislang unbekannte männliche Person griff zwei 18-jährige an, welche sich im Bereich eines Spielplatzes in der Steinern Straße aufhielten. Nach Angaben der Geschädigten sei der Täter auf die beiden losgegangen und habe mit einem Gegenstand auf sie eingeschlagen. Die beiden 18-jährigen wurden hierbei jeweils leicht verletzt, mussten aber nicht in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Angreifer entfernte sich im Anschluss in Richtung Uthmannstraße. Er wird als kräftig beschrieben und trug einen rötlichen Vollbart. Bekleidet war er mit einem grauen Shirt sowie einer Jeans und er war an den Armen und im Brustbereich tätowiert. Der Täter befand sich in Begleitung einer weiblichen Person, welche als ca. 1,70 m groß, schwarzhaarig und mit kräftiger Statur beschrieben wird.

In beiden Fällen hat die Polizei entsprechende Strafverfahren eingeleitet und nimmt Hinweise unter 0611/345-2240 entgegen.

4. Fahrzeuge beschädigt, Wiesbaden, Wilhelminenstraße, Donnerstag, 02.06.2022

In der Wilhelminenstraße wurden am Donnerstagvormittag mehrere Fahrzeuge beschädigt und nicht unerheblicher Sachschaden verursacht. Im Verlaufe des Vormittages des 02.06.2022 wurden bei der Polizei Beschädigungen an bislang 11 Pkw bekannt, welche im Bereich der Wilhelminenstraße abgestellt waren. Der vorläufig geschätzte Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Personen, die Angaben zu einem möglichen Täter machen können oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, wenden sich bitte an das 1. Polizeirevier unter der Nummer 0611/345-2140.

5. PKW-Scheibe eingeschlagen und schlafen gelegt, Wiesbaden, Mainz-Kastel, Ernst-Galonske-Straße, Samstag, 4. Juni 2022, 07:45 Uhr

Ein 30-Jähriger Mann schlug am Samstagmorgen in der Ernst-Galonske-Straße vermutlich eine Seitenscheibe eines PKW ein und legte sich zum Schlafen in das Auto.

Ein 46 Jahre alter Fernfahrer staunte nicht schlecht, als er nach seiner Schicht zu seinem Privatfahrzeug kam und eine schlafende, männliche Person auf dem Fahrersitz feststellte. Der 30-jährige Wohnungslose wurde durch eine Streife der Polizei geweckt und gab an, in einer nahegelegenen Diskothek feiern gewesen zu sein, als er im Anschluss einen Schlafplatz suchte. Daraufhin zerschlug er vermutlich die Seitenscheibe des parkenden PKW und schlief dort auf dem Fahrersitz ein. Er wurde durch die Streife mit auf das Revier genommen und muss sich neben der Sachbeschädigung an dem PKW auch wegen Drogenbesitz verantworten.

6. Körperverletzung im Straßenverkehr, Wiesbaden, Rheinstraße, Sonntag, 05.06.2022, 00:30 Uhr

In der Rheinstraße kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu Streitigkeiten zwischen zwei Verkehrsteilnehmern, welche in einer handfesten Auseinandersetzung endete.

Ein 33-jähriger Taxifahrer wartete an der Rheinstraße an einer roten Ampel als ein Fahrzeug neben ihm anhielt und ein 21-jähriger Beifahrer ihn beleidigte. Im Bereich der Schwalbacher kam es zu einem zweiten Treffen bei dem der 21-jährige Wiesbadener ausstieg, den 33-Jährigen anspuckte und ihm anschließend in dessen Gesicht schlug. Die Begleiter des 21-Jährigen schritten daraufhin ein und flüchteten anschließend mit dem Fahrzeug. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter festgenommen werden. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweise, unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden.

7. Medizinischer Notfall – Verkehrsunfall, Wiesbaden, Mainz-Kastel, Wiesbadener Straße, Freitag, 03.06.2022, 14:15 Uhr

Ein medizinischer Notfall war mutmaßlich die Ursache eines Verkehrsunfalls mit insgesamt 5 beteiligten Fahrzeugen am Freitagnachmittag in der Wiesbadener Straße in Kastel. Eine 54-jährige Wiesbadenerin befuhr mit ihrem Opel gegen 14:15 Uhr, die Wiesbadener Straße in Richtung Biebrich, als sie vermutlich aufgrund einer Erkrankung die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hier kollidierte der Opel dann mit am Straßenrand geparkten Fahrzeugen. Die Wiesbadenerin wurde durch den Unfall verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Wiesbadener Krankenhaus verbracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von über 30.000 Euro.

8. Verkehrsunfallflucht mit verletzter Person, Wiesbaden, Mainzer Straße, Sonntag, 05.06.2022, 00:05 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Mainzer Straße zu einer Verkehrsunfallflucht bei welcher ein 21-Jähriger leicht verletzt wurde. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro.

Der 21-jährige Mercedes-Fahrer befuhr gegen 00:25 Uhr die Mainzer Straße stadteinwärts, gefolgt von einem 22-jährigen Opel-Fahrer. Der Unfallverursacher befuhr die Welfenstraße aus Richtung Hasenstraße kommend mit seiner weißen Limousine und bog in die Mainzer Straße ab. Hierbei missachtete er den vorfahrtsberechtigten Mercedes-Fahrer, welcher nur durch eine Gefahrenbremsung einen Unfall verhindern konnte. Der 22-jährige Mannheimer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den 21-jährigen Rüsselsheim auf. Durch den Aufprall wurde der 21-Jährige leicht verletzt. Der Regionale Verkehrsdienst hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345- 0 zu melden.

9. Gemeinsam Sicheres Wiesbaden, Stadtgebiet Wiesbaden, Freitag, 03.06.2022, 19:00 Uhr bis Samstag, 04.06.2022, 03:15 Uhr Samstag, 04.06.2022, 19:00 Uhr bis Sonntag, 05.06.2022, 03:00 Uhr

Sowohl von Freitag auf Samstagnacht als auch von Samstag auf Sonntagnacht führten Kräfte der Stadtpolizei und der Polizeidirektion Wiesbaden gemeinsame Kontrollen in der Wiesbadener Innenstadt durch. Im Rahmen des von Stadt und Polizei gemeinsam initiierten und umgesetzten Programms „Gemeinsam Sicheres Wiesbaden“ finden diese Kontrollen regelmäßig statt. Die Kontrollschwerpunkte wurden im Bereich der Innenstadt, der Parkanlage „Warmer Damm“, am Schlachthof, Reisinger Anlage, Schlosspark Biebrich und im Schelmengraben gelegt. Zudem wurde die Einhaltung der seit 01. Januar 2019 geltende Waffenverbotszone überprüft. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen war die Innenstadt gut besucht. Die Stimmung war stets ausgelassen und friedlich. Insgesamt konnten 99 Personen kontrolliert werden. Stadt und Polizei werden weiterhin bei entsprechenden Kontrollmaßnahmen eng kooperieren und regelmäßig in der Wiesbadener Innenstadt präsent, sowie für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar, sein.

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top