Trickdiebe

WI: Versuchter Trickdiebstahl bei Seniorin! Mehrere Personen bei Verkehrsunfall verletzt! Und Mehr…

Wiesbaden (ots)

1. Mülltonne durch Feuer zerstört, Wiesbaden, Wolfram-von-Eschenbach-Straße, Mittwoch, 03.08.2022, 01:45 Uhr

In der vergangenen Nacht kam es in der Wolfram-von-Eschenbach-Straße zu einem Mülltonnenbrand, bei dem eine Großraummülltonne vollständig zerstört wurde und ein Sachschaden von circa 600 Euro entstand. Eine Zeugin vernahm gegen 01:45 Uhr im betroffenen Bereich Brandgeruch und entdeckte bei einer Nachschau die brennende Mülltonne. Die Wiesbadenerin verständigte sofort Polizei und Feuerwehr. Diese hatte den Brand schnell gelöscht. Zur Beschädigung von angrenzenden Gebäuden oder anderen Müllcontainern kam es nicht. Bezüglich der Ursache des Brandes liegen bis dato keine Hinweise vor. In der Nähe der Mülltonne wurde ein Mann gesehen, welcher als überdurchschnittlich groß beschrieben wird und dunkel gekleidet gewesen sein soll. Dieser sei in Richtung Klopstockstraße davongegangen. Ob diese Person in Verbindung mit dem Brand steht oder es sich um einen zufällig in der Nähe befindlichen Passanten handelt ist völlig unklar. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Rufnummer (0611) 345-0 um Hinweise zu dem Brand.

2. Diebstahl aus Treppenhaus – Täterinnen überrascht, Wiesbaden, Walramstraße, Montag, 01.08.2022, 23:30 Uhr bis Dienstag, 02.08.2022, 13:00 Uhr

In den vergangenen Tagen kam es in einem Treppenhaus eines in der Walramstraße gelegenen Mehrparteienhauses zu mehreren Diebstählen, bei denen ein Schaden von mehreren Hundert Euro entstand. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden die mutmaßlichen Täterinnen von einer Anwohnerin überrascht. Den ersten der Polizei übermittelten Informationen zufolge kamen in dem Treppenhaus zuletzt mehrfach Dinge wie zum Beispiel Schuhe oder Gartenmöbel weg. Als eine Anwohnerin dann am frühen Dienstagmorgen gegen 02:00 Uhr verdächtige Geräusche vernahm schaute sie im Hausflur nach. Hier habe sie dann mindestens drei Frauen überrascht, welche Gegenstände durch den Flur getragen hätten. Die Diebinnen seien nun nach draußen geflüchtet, in zwei Pkw gestiegen und in Richtung Sedanplatz davongefahren. Eine nähere Beschreibung liegt derzeit nicht vor. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Versuchter Trickdiebstahl bei Seniorin, Mainz-Kastel, Rampenstraße, Montag, 01.08.2022, 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr

In Mainz-Kastel kam es am Montag zu einem versuchten Trickdiebstahl zum Nachteil einer Seniorin. Während die Seniorin an einer Bushaltestelle in der Rampenstraße saß und auf ihren Bus wartete, setzte sich eine weibliche Unbekannte neben sie. Die Unbekannte verdeckte mithilfe eines Tuches den von der Seniorin mitgeführten Trolley, mit der Absicht diesen zu öffnen und das Portemonnaie der älteren Dame zu entwenden. Letztlich scheiterte das Vorhaben dadurch, dass ein Bus vorfuhr in den die Seniorin einstieg. Beim Einsteigen in den Bus bemerkte sie, dass ihr Trolley geöffnet wurde und ihr Portemonnaie beinahe herausfiel. Sie informierte die Polizei über das Geschehen und beschrieb die weibliche Unbekannte wie folgt. Die Frau ist circa 1,50 m bis 1,60 m groß, 20 bis 30 Jahre alt, trug ein braunes Kleid mit Sandalen und soll laut der Seniorin einen etwas dunkleren Teint gehabt haben. Das 1. Polizeirevier in Wiesbaden bittet um weitere Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2140.

4. Einbruch in Gaststätte, Wiesbaden, Schiersteiner Straße, Dienstag, 02.08.2022, 05:06 Uhr bis 05:10 Uhr

In Wiesbaden verschaffte sich am Dienstagmorgen ein bisher unbekannter Täter unberechtigt Zutritt in die Innenräume einer Gaststätte. Die betroffene Pizzeria befindet sich in einem Mehrfamilienhaus in der Schiersteiner Straße. Der Unbekannte durchsuchte die Gaststätte im Bereich des Tresens und entwendete Zigaretten sowie Bargeld in Höhe von über 200 EUR. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung. Den bisherigen Ermittlungen zufolge handelt es sich um einen männlichen Täter im Alter von 20 bis 25 Jahren. Er soll von normaler Statur sein, schulterlange, dunkle Haare haben und einen Bart tragen. Weitere Hinweise werden von der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegengenommen.

5. Mehrere Personen bei Verkehrsunfall verletzt, Wiesbaden, Schiersteiner Straße, Dienstag, 02.08.2022, 10:00 Uhr

Durch das Missachten einer Rotlichtanlage kam es am Dienstag in Wiesbaden zu einem Verkehrsunfall, bei welchen mehrere Personen verletzt wurden. Gegen 10:00 Uhr befuhr ein 28-Jähriger Seat-Fahrer, von der BAB 643 kommend, die Linksabbiegerspur der Schiersteiner Straße an der Kreuzung Schiersteiner Straße / Konrad-Adenauer-Ring. Zeitgleich befuhr ein Linienbus die Schiersteiner Straße in entgegengesetzter Richtung. Ebenfalls überquerte in diesem Moment eine Fußgängerin den Fußgängerüberweg auf dem Konrad-Adenauer-Ring in welchen der Pkw-Fahrer einbiegen wollte. Beim Abbiegen missachtete der 28-Jährige das für ihn geltende Rotlicht und der 52-Jährige Fahrer des entgegenkommenden Linienbusses musste scharf abbremsen. Durch die Gefahrenbremsung wurden fünf Businsassen leicht verletzt. Der Fahrer des Seat führte seine Fahrt fort und übersah dabei die 46-Jährige Fußgängerin woraufhin es zum Zusammenstoß kam. Die Fußgängerin sowie ein Businsasse wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus transportiert.

6. Verkehrskontrolle durch 3. Polizeirevier und Verkehrsdienst, Dienstag, 02.08.2022, 08:00 Uhr – 13:00 Uhr Wiesbaden, Saarstraße, Parkplatz „Kahle Mühle“

Gestern führten Einsatzkräfte des 3.Polizeireviers sowie des Regionalen Verkehrsdienstes der Polizeidirektion Wiesbaden auf der Saarstraße Verkehrskontrollen durch. Zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr hatte die gemischte Kontrolleinheit insbesondere den fließenden Verkehr im Blick. Bei 21 kontrollierten Fahrzeugen und damit einhergehend 25 überprüften Personen wurden vier Gurtverstöße sowie in drei Fällen ein Erlöschen der Betriebserlaubnis festgestellt. Darüber hinaus kam es zu einem Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz. Ein Fahrzeugführer hatte sich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hinter das Steuer gesetzt. Die Wiesbadener Polizei wird weiterhin in unregelmäßigen Abständen Verkehrskontrollen durchführen und damit ihren Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr leisten.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

Unfälle auf der A 3 sorgen für massive Verkehrsbehinderungen Wiesbaden, Bundesautobahn 3, Mittwoch, 03.08.2022, 08:25 Uhr und 13:05 Uhr

Am Mittwoch kam es auf der A3 bei Wiesbaden zu zwei Unfällen, die für massive Verkehrsbehinderungen sorgten. Gegen 08:25 Uhr bemerkte zwischen Niedernhausen und dem Wiesbadener Kreuz eine 21-Jährige in einem Dacia den vor ihr bremsenden Mercedes einer 33-Jährigen zu spät und fuhr gegen das Heck des Autos. Nach dem Unfall fing der Dacia Feuer und brannte komplett aus. Die Fahrzeuginsassen konnten sich rechtzeitig aus den Autos retten. Aufgrund auslaufenden Benzins stand sofort auch ein Teil der Fahrbahn in Flammen und der angrenzende Mittelstreifen fing ebenfalls Feuer. Daher musste die A3 in beide Richtungen voll gesperrt werden. Nachdem die Feuerwehr den Mittelstreifen abgelöscht hatte, konnte der Verkehr in Richtung Köln wieder anlaufen. Die Löscharbeiten an dem Dacia zogen sich länger hin, auch der Mercedes wurde am Heck beschädigt. Die Fahrbahn in Richtung Frankfurt musste für die Lösch- und Bergungsarbeiten bis 12:00 Uhr gesperrt bleiben. Es bildete sich ein Stau, der in der Spitze bis zu 20 km lang war. Der Sachschaden wird insgesamt auf mindestens 40.000 EUR geschätzt. Als der Stau sich endlich aufgelöst hatte, kam es im Bereich der Anschlussstelle Niedernhausen zu einem neuen Unfall, diesmal zwischen drei Sattelzügen. Hier hatte der Fahrer eines Sattelzuges die langsamer fahrenden Fahrzeuge vor ihm nicht bemerkt, fuhr gegen den Auflieger eines anderen Sattelzuges und schob diesen auf einen dritten auf. Der Unfallverursacher wurde hierbei leicht verletzt. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten mussten der rechte und der mittlere Fahrstreifen gesperrt werden. Es bildete sich wieder ein Stau von bis zu zehn km Länge. Der Sachschaden bei diesem Unfall wird auf 110.000 EUR geschätzt. Da die Polizei im Führerhaus des Unfallverursachers ein Handy mit geöffnetem Chat gefunden hat, kann eine Ablenkung durch das Mobiltelefon als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden. In dem Rückstau nahm die Polizei dann noch zwei weitere Auffahrunfälle mit jeweils zwei beteiligten PKW auf.

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top