Autorennen

WI: Verbotenes Autorennen auf der A 643! Und weitere Meldungen…

Wiesbaden (ots)

1. Versuchter Diebstahl einer Tasche Wiesbaden, Luisenstraße/Luisenplatz Freitag, 27.05.2022, 17:20 Uhr

Durch das beherzte Eingreifen von Passanten konnte am frühen Freitagabend der Diebstahl einer Einkaufstasche verhindert und der Täter festgenommen werden. Eine 72-jährige Wiesbadenerin befand sich gegen 17:20 Uhr nach einem Einkauf an der Bushaltestelle Luisenplatz und wartete dort auf ihren Bus, als ein ihr unbekannter Mann auf sie zukam und ihr die mitgeführte Einkaufstasche entreißen wollte. Der Wiesbadenerin gelang es unter hohem Kraftaufwand ihr Eigentum zu verteidigen. Bei dem Gerangel um die Tasche verletzte die Dame sich leicht an der Hand, musste aber nicht in einem Krankenhaus behandelt werden. Mehrere Passanten wurden auf die Situation aufmerksam und hielten den Täter, einen 39-jährigen Mann, bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der erheblich alkoholisierte Mann wurde festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

2. Widerstand geleistet Wiesbaden, Bahnhofsplatz Freitag, 27.05.2022, 21:50 Uhr

Am Freitagabend leistete ein Mann Widerstand bei seiner Festnahme, nachdem er zuvor versucht hatte, sich einer polizeilichen Kontrolle zu entziehen. Im Rahmen der Einsatzmaßnahmen „Sicheres Wiesbaden“ sollte eine Personengruppe im Bereich des „Lili“ gegen 21:45 Uhr kontrolliert werden. Bei Erblicken der Polizeikräfte flüchtete ein 19-jähriger Mann aus dem Kreis Groß-Gerau, worauf die Beamten die Verfolgung aufnahmen. Nachdem der Mann bei seiner Flucht mehrfach stürzte und sich hierbei leicht verletzte, konnte er auf dem Bahnhofsplatz eingeholt und festgenommen werden. Hierbei versuchte er einen Beamten zu schlagen und wehrte sich gegen die sich anschließende Festnahme. Der Grund für die Flucht war auch schnell ersichtlich, da bei dem Mann verbotene Betäubungsmittel aufgefunden wurden. Der 19-jährige muss sich nun mehreren Ermittlungsverfahren stellen. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen von der Dienststelle entlassen.

3. Fahrzeuge beschädigt Wiesbaden, Adlerstraße und Prinzessin-Elisabeth-Straße Donnerstag, 26.05.2022 bis Samstag, 28.05.2022

Vermutlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden in der Wiesbadener Adlerstraße vier dort abgestellte Pkw beschädigt. Bislang unbekannte Täter zerkratzten die geparkten Fahrzeuge, sodass ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro entstand. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in der Prinzessin-Elisabeth-Str. an vier geparkten Pkw jeweils der linke Außenspiegel abgetreten, so dass ein Schaden von ca. 2.000,- EUR entstand Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise geben können, wenden sich bitte an das 1. Polizeirevier unter (0611)345-2140.

4. Verbotenes Kraftfahrzeugrennen BAB 643, Fahrtrichtung Mainz Freitag, 27.05.2022, 23:40 Uhr

Am späten Freitagabend fiel einer Zivilstreife der Wiesbadener Polizei bereits in der Schiersteiner Straße ein BMW auf, da der Fahrer durch aggressives Fahrverhalten auf sich aufmerksam machte. Die Streife stellte zunächst fest, dass der BMW sehr dicht auf ein vorausfahrendes hochmotorisiertes Fahrzeug auffuhr. Nachdem dieses aber die Schiersteiner Straße verließ, setzte der BMW seine Fahrt in Richtung Schiersteiner Brücke fort. Der Fahrer beschleunigte sein Fahrzeug erheblich und fuhr weiter in Richtung Mainz. In einem Kurvenbereich auf der A 643 verlor der Fahrzeugführer beinahe die Kontrolle über den BMW, da er mit weit überhöhter Geschwindigkeit den Bereich durchfahren wollte. Vermutlich ist es nur glücklichen Umständen zu verdanken, dass es nicht zu einem Unfall kam. Der Pkw konnte schließlich angehalten und kontrolliert werden. Der 19-jährige Fahrer aus Mainz muss sich nun einem Ermittlungsverfahren stellen. Sein Fahrzeug und der Führerschein wurde aufgrund seines verkehrswidrigen und rücksichtslosen Fahrverhaltens sichergestellt.

5. Rabiater Verkehrsrowdy Wiesbaden, Friedrichstraße Freitag, 27.05.2022, 12:15 Uhr

Am Freitagmittag geriet in der Friedrichstraße ein Fußgänger mit dem Fahrer eines Elektrorollers, einem sogenannten E-Scooter, in Streit. Dieser wurde dann handgreiflich und verletzte den Fußgänger. Ein 53 Jahre alter Mann aus Nürnberg wurde gegen 12:15 Uhr auf dem belebten Gehweg in der Friedrichstraße von einem vorbeifahrenden Fahrer eines E-Scooters angerempelt. Der Fußgänger sprach den Fahrer daraufhin auf sein Fahrverhalten an. Dieser hielt umgehend und baute sich drohend vor dem Mann auf. Im weiteren Verlauf des Streits soll der Fahrer den Fußgänger getreten haben, so dass dieser rückwärts zu Boden fiel und sich leicht verletzte. Durch das Einschreiten und die Hilfe eines Passanten ließ der Täter von seinem Opfer ab und flüchtete mit seinem Roller in Richtung Neugasse. Der Täter wird als 17-19 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, korpulent und von südländischer Erscheinung beschrieben. Dieser trug ein weißes Oberteil, eine Basecap und war mit einem türkisfarbenen Elektroroller unterwegs. Das Haus des Jugendrechts hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

6. Busfahrer durch Glassplitter verletzt Wiesbaden, Bleichstr. Freitag, 27.05.2022, 15:30 Uhr

Am Freitagnachmittag kam es an einer Bushaltestelle in der Bleichstraße zu einem Vorfall, bei dem ein Busfahrer durch Glassplitter verletzt wurde und ärztlich behandelt werden musste. Ein erheblich alkoholisierter 28-jähriger Mann aus Wiesbaden hielt sich an der Bushaltestelle auf, als ihm eine Bierflasche zu Boden fiel, so dass diese zersplitterte. Anschließend soll der Mann mit dem Fuß gegen die Glassplitter getreten haben, so dass diese an der vollbesetzten Bushaltestelle einen 42 Jahre alten Busfahrer trafen. Dieser wurde durch ein Glasstück so unglücklich an der Hand getroffen, dass seine Verletzung in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Der Täter wurde festgenommen und zum Polizeirevier gebracht. Dort musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren. Die Person musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Das 1. Polizeirevier bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden.

7. Versuchter Diebstahl und Frau belästigt Wiesbaden, Rathausstraße Freitag, 27.05.2022, 14:00 Uhr

Am Freitagmittag versuchte eine männliche Person einer Fußgängerin die Tasche wegzunehmen und belästigte sie zudem in sexueller Weise. Die 63 Jahre alte Geschädigte aus Wiesbaden war gegen 14:00 Uhr zu Fuß in der Rathausstraße unterwegs, als sie von einer betrunkenen männlichen Person in anzüglicher Weise angesprochen wurde. Weiterhin griff die Person der Frau an die Brust und machte seinerseits obszöne Gesten. Auch von einer deutlichen Zurückweisung ließ der Mann sich nicht abbringen. Dieser versuchte nun der Geschädigten die Handtasche von der Schulter und die Armbanduhr vom Handgelenk zu ziehen. Als die Frau lautstark auf sich aufmerksam machte, ließ der Täter von ihr ab. Dieser konnte kurz darauf von einer Polizeistreife festgenommen und zum Polizeirevier gebracht werden. Es handelte sich um einen 27 Jahre alten Mann aus Heidenrod. Auf dem Revier musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Die anschließende Nacht verbrachte er im polizeilichen Gewahrsam. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

8. Missbräuchlicher Einsatz eines Feuerlöschers Wiesbaden, Bürgelstraße Samstag, 28.05.2022, 18:30 Uhr

Einen größeren Einsatz der Feuerwehr verursachte eine bislang unbekannte Frau, da sie einen Feuerlöscher im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses grundlos benutzte. Am Samstagabend, gegen 18:30 Uhr, wurde die Feuerwehr über eine Rauchentwicklung in einem Anwesen in der Bürgelstraße informiert. Nachdem, entsprechend der Mitteilung, mehrere Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr Wiesbaden, des Rettungsdienstes sowie der Polizei zum Einsatzort fuhren, stellte sich vor Ort heraus, dass es sich um einen missbräuchlich genutzten Feuerlöscher handelte, welcher zuvor durch die noch unbekannte Frau ausgelöst wurde. Die Täterin war bei Eintreffen der Einsatzkräfte nicht mehr anzutreffen. Sie wird als dunkelhaarig, etwa 1,70 m groß, von schlanker Statur, bekleidet mit einer schwarzen Jacke beschrieben. Die Polizei hat ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet und bittet Hinweisgeber, sich beim 1. Polizeirevier unter der Nummer (0611)345-2140 zu melden.

9. Bushaltestelle entglast Wiesbaden-Nordost, Nerotal Samstag, 28.05.2022, 21:30 Uhr

In den Abendstunden des Samstags nahm eine Zivilstreife im Bereich der Talstation Nerobergbahn die Geräusche von berstendem Glas wahr. Unmittelbar danach konnten die Beamten feststellen, dass sämtliche Scheiben der Endhaltestelle Neroberg auf dem Boden lagen und teilweise zerbrochen waren. Desweiteren stellten sie eine Personengruppe fest, die sich zu Fuß schnell von der Bushaltestelle entfernten und nach den Gesamtumständen für die Beschädigungen in Betracht kommen. Nach Hinzuziehung von weiteren Streifen wurde die Gruppe, bestehend aus neun Personen, angehalten und kontrolliert. Alle Mitglieder der Gruppe waren männlich und bis auf einen alle aus Wiesbaden. Der Jüngste der Angehaltenen war zwölf, der Älteste vierzehn Jahre alt. Im Zusammenhang mit den polizeilichen Maßnahmen konnte bei einer der Personen ein sogenannter Nothammer, bei einer weiteren eine Softair-Pistole aufgefunden werden. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnten die Kinder und Jugendlichen vor Ort den Erziehungsberechtigten einzelner Gruppenmitglieder übergeben werden. Den entstandenen Sachschaden an der Bushaltestelle schätzten die eingesetzten Beamten auf ca.10.000 Euro. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und ersucht Zeugen der Tat, sich unter (0611)345-2140 zu melden.

10. Mülltonnenbrand Wiesbaden, Delkenheim, Freiburger Straße Sonntag, 29.05.2022, 01:40 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen brannten in der Freiburger Straße mehrere Großraummülltonnen. Um 01:40 Uhr wird der Feuerwehr Wiesbaden der Brand mehrerer Müllbehälter gemeldet. Es konnte festgestellt werden, dass vier Großraumtonnen mutmaßlich in Brand gesetzt wurden. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird mit ca. 1.500 Euro beziffert. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Nummer (0611)345-0 zu melden.

11. Unfallflucht in Biebrich Wiesbaden, Gibber Straße Samstag, 28.05.2022, 07:50 Uhr

Am Samstagmorgen kam es in der Gibber Straße zu einer Verkehrsunfallflucht, bei welcher das verursachende Fahrzeug zurückblieb, die Insassen jedoch zu Fuß flüchteten. Gegen kurz vor acht Uhr befuhr ein blauer Renault mit Mainzer Kennzeichen mutmaßlich die Erich-Ollenhauer-Straße in Richtung Gibb. Im Kurvenbereich zur Gibber Straße verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, kollidierte mit am Straßenrand befindlichen Pollern und beschädigte noch ein geparktes Fahrzeug. Der Fahrer sowie der Beifahrer stiegen daraufhin aus dem Renault und entfernten sich von der Unfallstelle. Beide werden als ca. 25 – 30 Jahre beschrieben, zwischen 1,75 m und 1,80 m groß, beide dunkle Haare, dunkle Oberbekleidung, einer etwas kräftiger, einer schlank. Der entstandene Sachschaden wird auf knapp 5.000 Euro geschätzt. Zeuginnen und Zeugen, die den Unfall oder auch die flüchtenden Personen wahrnehmen konnten, werden gebeten sich mit dem Regionalen Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei unter (0611)345-0 in Verbindung zu setzen.

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top