IMG_2218

WI: Tankstelle überfallen! WhatsApp-Betrüger ergaunern Bargeld! Und mehr…

Wiesbaden (ots)

1. Tankstelle überfallen, Wiesbaden, Schönbergstraße, 20.11.2022, 21.40 Uhr

Am Sonntagabend hat ein Mann eine Tankstelle in der Schönbergstraße überfallen. Der Räuber betrat gegen 21.40 Uhr das Tankstellengebäude und bedrohte den Angestellten mit einem Messer. Der Aufforderung, die Kasse zu öffnen, kam der Tankstellenmitarbeiter nach, woraufhin sich der Täter das Bargeld aus der Kasse nahm und damit zu Fuß flüchtete. Der Räuber wurde als ca. 25 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß mit schlanker/sportlicher Statur beschrieben. Er habe eine schwarze Jacke mit Kapuze, eine blaue Jeans, dunkle „Nike“-Turnschuhe, schwarze Handschuhe und eine Mundnasenbedeckung getragen. Hinweise zur Tat und zum Täter oder zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

2. WhatsApp-Betrüger ergaunern Bargeld, Wiesbaden, 18.11.2022 bis 20.11.2022

Mittels betrügerischen Kontaktaufnahmen via WhatsApp wurden zwischen Freitag und Sonntag sogleich drei Personen aus Wiesbaden um Bargeld betrogen. Wie beim klassischen Enkeltrick am Telefon beginnen die Betrüger ihre Masche mit einer namenlosen Anfrage. Dann spinnen sie ihre Geschichte fort und schildern etwas von einem kaputten Handy, weshalb sie eine andere Nummer hätten. Die Kriminellen bitten im Namen einer Tochter, eines Sohnes oder eines anderen Familienmitglieds, die neue Nummer zu speichern und erklären, dass sie dringend Geld benötigen würden, da auf ihrem derzeitigen Handy kein Online-Banking möglich sei. Sie bitten daher, einen Geldbetrag für sie zu überweisen. Es sei sehr dringend. Im Glauben daran, mit dem eigenen Kind zu kommunizieren, tätigten die drei Geschädigten Überweisungen und mussten später feststellen, dass sie Betrügern aufgesessen waren. Die Polizei rät: Warnen Sie ihre Eltern und sprechen Sie mit ihnen über diese Masche! Ansonsten gilt ganz allgemein, niemals aufgrund eines Telefonats, einer Textnachricht oder einer Mail eine Überweisung zu tätigen oder Geld an unbekannte Personen zu übergeben. Sollten Sie tatsächlich Familienmitglieder um Geld bitten, dann verlangen Sie immer ein persönliches Erscheinen und übergeben Sie kein Geld an fremde Personen.

3. Einbrecher zugange, Wiesbaden, 18.11.2022 bis 20.11.2022

Im Verlauf des Wochenendes wurden der Wiesbadener Polizei mehrere Einbrüche gemeldet. Abgesehen hatten es die Täter auf drei Wohnungen, ein Restaurant und eine Arztpraxis. In der Blücherstraße wurde am Freitag eine Wohnung im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses von Einbrechern heimgesucht. Die Täter hatten zwischen 07.00 Uhr und 16.00 Uhr die Eingangstür aufgehebelt und anschließend aus der Wohnung Bargeld gestohlen. Am Samstagvormittag wurde in der Parkstraße ein Einbruch in ein Restaurant festgestellt. Die Täter hatten sich im Verlauf der Nacht an einem Fenster des Restaurants zu schaffen gemacht und anschließend an Ort und Stelle Lebensmittel verspeist. Erfolglos lief es für die Täter am Samstag in der Rietschelstraße, als sie zwischen 09.30 Uhr und 20.00 Uhr versuchten, in eine Wohnung einzubrechen. Bei dem gescheiterten Einbruch verursachten die Täter einen Sachschaden von rund 500 Euro. Eine Arztpraxis in der Straße „Schöne Aussicht“ wurde zwischen Samstagmittag und Sonntagmittag von Einbrechern aufgesucht und aufgefundenes Bargeld entwendet. Ein weiteres Mal schlugen die Täter zwischen Freitagnachmittag und Sonntagnachmittag in der Stiftstraße zu. In diesem Fall hatten die Täter in einem Mehrfamilienhaus die Eingangstür einer Wohnung aufgehebelt, welche zurzeit renoviert wird und hieraus Werkzeuge entwendet. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

4. Lenkrad ausgebaut, Mainz-Kastel, Paulusplatz, 20.11.2022, 16.00 Uhr bis 21.11.2022, 05.50 Uhr

Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen bauten unbekannte Täter in der Straße „Paulusplatz“ in Mainz-Kastel das Lenkrad aus einem dort geparkten BMW aus und flüchteten mit diesem. Die Täter drangen durch eine eingeschlagene Seitenscheibe in den Innenraum des betroffenen Fahrzeugs ein und demontierten das Lenkrad. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

5. Zwei Geschwindigkeitskontrollen im Wiesbadener Stadtgebiet, Wiesbaden, Berliner Straße und Gustav-Stresemann-Ring, 19.11.2022, 19.00 Uhr bis 20.11.2022, 01.30 Uhr

In der Nacht zum Sonntag führte die Kontrollgruppe ARGUS des Regionalen Verkehrsdienstes im Wiesbadener Stadtgebiet zwei Geschwindigkeitskontrollen durch. Die erste Messstelle wurde zwischen 19.00 Uhr und 21.00 Uhr in der Berliner Straße in Fahrtrichtung Erbenheim eingerichtet. Zwischen 21.15 Uhr und 01.30 Uhr wurde dann die zweite Messstelle auf dem Gustav-Stresemann-Ring in Fahrtrichtung Brita-Arena betrieben. Insgesamt wurden in den knapp 6 ½ Stunden 112 Geschwindigkeitsverstöße, darunter 13 im Bußgeldbereich, festgestellt. Die Streife staunte nicht schlecht, als gegen 21.30 Uhr ein 3er BMW die Messstelle mit 109 km/h passierte. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Bußgeld von 560 Euro, 2 Punkte und zwei Monate Fahrverbot. Allerdings war dies an dem Abend nicht das negative Highlight. Im weiteren Verlauf der Messung passierte ein VW Golf die Messstelle auf dem Gustav-Stresemann-Ring mit 118 km/h. In diesem Fall drohen dem Fahrzeugführer ein Bußgeld von 700 Euro, 2 Punkte und drei Monate Fahrverbot.

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top