Polzei

WI: Massenschlägerei in Maiz-Kostheim! Randalierer wüten an Bushaltestelle! Und mehr…

Wiesbaden (ots)

1. Streife bespuckt und gekratzt, Wiesbaden, Luisenstraße, Freitag, 27.05.2922, 05:50 Uhr

Heute Morgen leistete ein sich zunächst streitendes Pärchen im Verlauf des folgenden Polizeieinsatzes Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen und kratzte Einsatzkräfte, spuckte nach diesen und versuchte sie mit Tritten zu verletzten. Gegen 05:40 Uhr wurde zunächst aus dem Bereich Friedrichstraße, Neugasse ein sich streitendes Pärchen gemeldet. Im weiteren Verlauf traf dann eine Streife in der Luisenstraße auf die mutmaßlich beschriebenen Personen. Es handelte sich um eine 44-jährige Frau und einen 38-jährigen Mann. Beide waren augenscheinlich alkoholisiert und der Mann hatte eine größere Schnittwunde am Kopf. Während des nun folgenden Polizeieinsatzes soll die Frau Einsatzkräfte bespuckt, gekratzt und nach diesen getreten haben. Der Mann trat ebenfalls nach den Streifen, spukte nach diesen und schrie lauthals, dass er an HIV erkrankt sei. Um die Wunde des Mannes zu versorgen wurde dieser in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Rahmen des Einsatzes ergaben sich Hinweise, das sich der Mann durch das Schlagen seines Kopfes gegen eine Schaufensterscheibe selbst verletzt hatte. An der Anschrift „Kirchenreulchen“ konnte ein entsprechend beschädigtes Schaufenster festgestellt werden. Bei beiden Personen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Entsprechenden Strafanzeigen wegen der Sachbeschädigung und den Widerstandshandlungen wurden gefertigt.

2. Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, Mainz-Kostheim, Am Mainzer Weg, Donnerstag, 26.05.2022, 19:30 Uhr

Gestern Abend kam es in Kostheim in der Straße „Am Mainzer Weg“ zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der Zeugenangaben zufolge auch mit einem Messer gedroht worden sein soll. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge wurden einzelne Beteiligte durch Schläge leicht verletzt. Gegen 19:30 Uhr wurde über Notruf gemeldet, dass sich an genannter Adresse mehrere Personen auf offener Straße schlagen würden und auch ein Messer gezeigt worden sei. Entsprechend wurden mehrere Streifenwagen und auch der Rettungsdienst entsandt. Vor Ort stellte sich die Situation unübersichtlich dar und der genaue Ablauf der Geschehnisse war unklar. Ersten Zeugenaussagen zufolge überquerten Besucher eines nahegelegenen Festes die Straße, als ein Pkw sich näherte und ein verbaler Streit entstand. Insassen des Pkw verließen nun diesen und es kam zum Handgemenge, bzw. zu Schlägen und Drohungen. Bei einer Durchsuchung des Pkw konnte ein Messer aufgefunden und sichergestellt werden. Eine Person litt unter Atemnot und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

3. Fahrradfahrer geschlagen Wiesbaden, Ortsteil: Nordenstadt, Borsigstraße, 26.05.2022, 17:00 Uhr

Ein 65-jähriger Fahrradfahrer wurde am Donnerstagmittag in Wiesbaden-Nordenstadt von zwei Schlägern attackiert. Der Geschädigte befuhr mit seiner Ehefrau den Fahrradweg zwischen Delkenheim und Nordenstadt. Hierbei überholten sie zwei junge männliche Personen. Beim Vorbeifahren wurde die Ehefrau beleidigt. In der nachfolgenden zunächst verbalen Auseinandersetzung griff einer der Täter plötzlich den 65-Jährigen an. Dieser stürzte vom Fahrrad und wurde nunmehr von beiden Männern geschlagen. Mehrere Zeugen kamen dem Geschädigten zu Hilfe, worauf die Täter die Flucht ergriffen. Sie sollen ca. 20 Jahre alt gewesen sein. Beide werden zudem als sportlich beschrieben. Ein Täter hatte nach Aussagen der Zeugen eine Platzwunde an der Stirn und war mit einem schwarzen T-Shirt sowie schwarzer Hose bekleidet. Sein Begleiter trug ein weißes T-Shirt und eine weiße Kappe. Das 4. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen des Vorfalles, sich unter der Rufnummer: (0611) 345-2440 zu melden.

4. Seniorin bestohlen Wiesbaden, Friedrichstraße, 26.05.2022, 12:15 Uhr

Am Donnerstagmittag wurde in der Wiesbadener Innenstadt eine Seniorin Opfer von dreisten Taschendieben. Die 79-jährige Frau befand sich gegen 12:15 Uhr auf dem Gehweg der Haltestelle „Friedrichstraße“. Hier näherten sich vier oder fünf Personen und bedrängten die Geschädigte. Anschließend entwendete einer der Täter die Geldbörse mit Inhalt aus der mitgeführten Tasche der Frau, die den Diebstahl erst später bemerkte. Die Diebe können nicht näher beschrieben werden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet Zeuginnen und Zeugen des Vorfalles, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Fahrausweisprüfer angegriffen, Dotzheim, Greifstraße, Donnerstag, 26.05.2022, 10:30 Uhr

Gestern Morgen wurde in Wiesbaden ein Fahrausweisprüfer von einem 21-jährigen Fahrgast beleidigt und durch das Überschütten eines heißen Kaffee leicht verletzt. Der Kontrolleur war gegen 10:30 Uhr in einem Bus in der Greifstraße unterwegs, als es zu dem Disput mit dem späteren Angreifer kam. Im weiteren Verlauf der Geschehnisse beleidigte der 21-Jährige den Kontrolleur dann massiv und kippte ihm ohne Vorwarnung einen Becher heißen Kaffee auf die Oberbekleidung. Dadurch wurde der Ausweisprüfer an einem Arm leicht verletzt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

6. Gartengerät entwendet Mainz, Ortsteil: Kastel, Rampenstraße, 24.05.2022, 17:00 Uhr, bis 25.05.2022, 07:30 Uhr

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Mittwoch in eine Lagerhalle in Mainz-Kastel ein und entwendeten hochwertiges Gartengerät im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Einbrecher verschafften sich im Zeitraum von Dienstag, 24.05.2022, 17:00 Uhr, bis Mittwoch, 25.05.2022, 07:30 Uhr, widerrechtlich Zutritt auf ein Gelände in der „Rampenstraße“. Anschließend hebelten sie die Tür einer Lagerhalle auf und entwendeten zahlreiche motorbetriebene Gartengeräte. Sie flüchteten unerkannt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet Zeuginnen und Zeugen des Vorfalles, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Auto beschädigt Wiesbaden, Ortsteil: Dotzheim, Aunelstraße, 26.05.2022, 14:50 Uhr

In Wiesbaden-Dotzheim wurde am Donnerstagnachmittag mindestens ein Auto vorsätzlich beschädigt. Gegen 14:50 Uhr befand sich ein Randalierer in der Aunelstraße und trat unvermittelt gegen mehrere PKW. Anschließend stieg er auf die Motorhaube eines grauen Opel Meriva und lief einmal längs über das Fahrzeug. Der Täter wurde durch mehrere Zeugen beobachtet. Er soll ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß und deutsch gewesen sein. Er trug eine Basecap, große Kopfhörer um den Hals und ein T-Shirt sowie eine dunkle Jeanshose. Nach der Tat rannte der Randalierer davon. Das 3. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen sowie weitere Geschädigte, sich unter der Rufnummer: (0611) 345-2340 zu melden.

8. Mülltonnen angezündet Mainz, Ortsteil: Kostheim, Am Rübenberg, 27.05.2022, 05:00 Uhr

Unbekannte Täter setzten am Freitagmorgen in Mainz-Kostheim zwei Mülltonnen in Brand. Die Täter begaben sich gegen 05:00 Uhr in den Bereich einer Schule in der Straße „Am Rübenberg“. Anschließend zündeten sie den Inhalt zweier Großraummülltonnen an. Glücklicherweise standen die Tonnen auf freier Fläche, so dass es zu keinen größeren Beschädigungen kam. Der Brand wurde durch die eintreffende Feuerwehr gelöscht. Der Gesamtschaden wird auf ca. 1.300,- Euro geschätzt. Zeuginnen und Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich beim 2. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Rufnummer: (0611) 345-2240 zu melden.

9. Randalierer wüten an Bushaltestelle Wiesbaden, Ortsteil: Dotzheim, Langeooger Straße, 26.05.2022, 23:10 Uhr

In Wiesbaden-Dotzheim randalierten Donnerstagnacht mindestens zwei Jugendliche. Die Täter begaben sich gegen 23:10 Uhr zu einer Bushaltestelle in der Langeooger Straße. Anschließend zerstörten sie mit einem unbekannten Gegenstand die Glasscheiben des Unterstandes. Eine Anwohnerin sah zwei dunkel bekleidete Jugendliche, die vom Tatort aus in Richtung Erich-Ollenhauer-Straße davonrannten. Der Sachschaden wird auf ca. 1.800,- Euro geschätzt. Das 3. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

10. Unfall vor der HSK – Beteiligter flüchtet, Wiesbaden, Ludwig-Erhard-Straße, Donnerstag, 26.05.2022, 06:20 Uhr

Am Donnertagmorgen kam es auf der Ludwig-Erhard-Straße in Wiesbaden auf Höhe der Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 15.000 Euro entstand und mutmaßlich zwei Personen leicht verletzt wurden. Den ersten Ermittlungen zufolge flüchtete ein Fahrzeuginsasse, dessen Art der Beteiligung noch nicht in Gänze geklärt ist, von der Unfallstelle. Um 06:20 Uhr meldeten Zeugen, dass ein verunfalltes Fahrzeug auf der Ludwig-Erhard-Straße gegen einen Stromkasten und einen Baum geprallt sei und dort nun beschädigt stehen würde. Eine entsandte Streife stellte fest, dass ein 3er BMW Kombi aus Richtung Willi-Werner-Straße in Richtung Freudenbergstraße unterwegs war, gegen eine Mittelinsel prallte und anschließend gegen einen am Straßenrand stehenden Stromkasten sowie einen Baum stieß. Vor Ort angetroffen wurde neben den Mitteilern eine 46-jährige Frau, welche berichtete Beifahrerin gewesen zu sein. Der Fahrer habe sich unmittelbar nach dem Unfall von der Unfallstelle entfernt. Hierbei habe er leicht gehumpelt und sei zunächst in Richtung Freudenbergstraße und anschließend nach rechts über einen Fußweg in das Wohngebiet „Schelmengraben“ gelaufen. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung erbrachte kein Ergebnis. Die 46-Jährige gab an, keine Angaben zu dem Unbekannten machen zu können. Sie selbst wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert, verließ dieses jedoch wieder nach kurzer Zeit. Zuvor wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein der Frau sichergestellt. Beschreibung des flüchtigen Mannes: 40-50 Jahre alt, kleiner als 1,80 Meter, circa 100 kg, helle Haut, rote Oberbekleidung, Bluejeans. Der Regionale Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen des Unfallgeschehens, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

11. Aktueller Blitzerreport

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. In der kommenden Woche finden in Wiesbaden ausschließlich unangekündigte Messungen statt.

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top