Rettung

WI: Ladendieb hat Betäubungsmittel dabei! Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt!

Wiesbaden (ots)

1. Widerstand bei Festnahme, Wiesbaden, Bahnhofsplatz, Dienstag, 20.09.2022, 10:35 Uhr

Gestern Morgen leistete ein 31-jähriger Mann während seiner Festnahme auf dem Bahnhofsplatz in Wiesbaden Widerstand und verletzte hierbei einen Beamten leicht. Der Mann wurde aufgrund einer im Rheingau-Taunus-Kreis in einer betreuten Wohneinrichtung begangenen Köperverletzung gesucht, von einer Polizeistreife vor Ort erkannt und sollte daraufhin einer Kontrolle unterzogen werden. Nachdem der 31-Jährige zunächst einige wirre Äußerungen von sich gegeben hatte, bewegte sich der Gesuchte rückwärts in Richtung des stark befahrenen Kaiser-Friedrich-Ring und musste durch die eingesetzte Streife zurückgezogen werden. Um eine weitere Gefahr für den Mann selbst sowie andere Verkehrsteilnehmer zu verhindern, erfolgte eine Festnahme. Gegen diese wehrte sich der 31-Jährige und schlug einen Beamten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die Person wieder in die Wohneinrichtung zurückgebracht.

2. Ladendieb hat Betäubungsmittel dabei – Festnahme, Wiesbaden, Bleichstraße, Montag, 19.09.2022, 18:35 Uhr

Am Montagabend konnte die Wiesbadener Polizei mit Unterstützung mehrerer Zeugen einen 25- jährigen Mann festnehmen, welcher als Ladendieb aufgefallen war, jedoch auch dringend verdächtigt wird, Betäubungsmittel zu verkaufen. Der Mann wurde nach einem Ladendiebstahl von drei Mitarbeitern des Geschäfts durch die Fußgängerzone verfolgt und in einem Innenhof in unmittelbarer Nähe zum 1. Polizeirevier gestellt. Die hinzugerufene Streife konnte nicht nur eine augenscheinlich zur Begehung von Diebstählen präparierte Tasche, sondern auch mehrere Plastiktütchen auffinden, in denen jeweils kleinere Mengen Haschisch und Marihuana abgepackt waren. Da der Festgenommene keinen Wohnsitz in Deutschland hat und keine Ausweispapiere vorzeigen konnte, steht weiterhin der Verdacht des illegalen Aufenthaltes im Raum. Zur Fortführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 25-Jährige in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

3. Körperverletzung durch jugendliche Angreifer, Mainz-Kastel, Rheinufer, Grünanlage, Dienstag, 20.09.2022, 18:50 Uhr

Gestern Abend kann es am Rheinufer in Mainz-Kastel zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 14-Jährigen, bei der dieser von zwei jugendlichen Tätern geschlagen, getreten und dadurch verletzt wurde. Der Geschädigte saß mit einer Freundin in der dortigen Grünanlage auf einer Bank, als die zwei Angreifer plötzlich aufgetaucht seien und ohne Vorwarnung begonnen hätte, ihn zu schlagen und zu treten. Zum derzeitigen Zeitpunkt der Ermittlungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Übergriff im Zusammenhang mit dem Kontakt des Geschädigten zu seiner weiblichen Begleitung steht. Die beiden Schläger konnten am Tatort und im Nahbereich nicht mehr angetroffen werden. Der Jugendliche wurde zur Behandlung und Untersuchung in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert. Die Eltern wurden informiert. Personenbeschreibung Täter 1: Männlich, ca. 14-15 Jahre, „südländisches Erscheinungsbild“, rote Kapuzenjacke, dunkle Jeanshose. Personenbeschreibung Täter 2: Männlich, ca. 14-15 Jahre „südländisches Erscheinungsbild“, weißes T-Shirt, schwarze Weste, dunkle Hose. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Rufnummer (061) 345-0 um Hinweise zu den Tätern.

4. Ladendieb wehrt sich, Wiesbaden, Kirchgasse, Dienstag, 20.09.2022, 18:00 Uhr

Gestern Abend versuchte ein 22-Jähriger Mann in Wiesbaden insgesamt 22 Flaschen hochwertiger Parfüme und Kosmetikartikel aus der Auslage eines Geschäfts zu entwenden. Zwei Ladendetektive konnte dies beobachten, folgten dem Täter bis zum Ausgang und sprachen ihn an. Daraufhin versuchte der Dieb zu flüchten, wurde jedoch von den Sicherheitsbediensteten festgehalten. Der Mann ohne Wohnsitz in Deutschland versuchte weiterhin seine Beute zu sichern, konnte jedoch bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Das Diebesgut hatte einen Gesamtwert von knapp 1.700 Euro. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

5. Bei Einbruch Schmuck entwendet, Wiesbaden, Dotzheim, Lilienweg, Dienstag, 20.09.2022, 08:40 Uhr bis 11:45 Uhr

Gestern Vormittag kam es im Lilienweg in Dotzheim zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus, bei dem sich Einbrecher gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus verschafften und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro erbeuteten. Zwischen 08:40 Uhr und 11:45 Uhr stiegen die oder der Täter durch ein Kellerfenster in das Hausinnere und durchsuchten das komplette Haus. Dabei fiel ihnen Goldschmuck in die Hände. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Rufnummer (0611) 345-0 um Hinweise zu der Tat.

6. Scheibe an Pkw eingeschlagen, Wiesbaden, Assmannshäuser Straße, Sonntag, 18.09.2022, 22:00 Uhr bis Dienstag, 20.09.2022, 17:00 Uhr

Zwischen Sonntagabend und gestern, 17:00 Uhr beschädigten unbekannte Täter einen in der Assmannshäuser Straße abgestellten Mitsubishi in grau und verursachten einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Im Tatzeitraum hatten die oder der Täter die Scheibe der hinteren, rechten Tür eingeschlagen. Hinweise liegen nicht vor. Diese erbittet das 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340.

7. Motorradfahrer schwerverletzt, Mainz-Kastel, Boelckestraße, Dienstag, 20.09.2022, 07:50 Uhr

Gestern Morgen kam es auf der Boelckestraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwerverletzt wurde und in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der 25-jährige Zweiradfahrer war mit seiner Honda auf der Boelckestraße, aus Richtung Mainz kommend, in Richtung Wiesbaden unterwegs. Aufgrund des stockenden Verkehrs befuhr der Mainzer Zeugenangaben zufolge den angelegten Schutzstreifen für Radfahrer an den wartenden PKW rechts vorbei. Ein 44-jähriger Wiesbadener befuhr mit seinem Pkw zeitgleich die Boelckestraße in entgegengesetzter Richtung und beabsichtigte in die Ludwig-Wolker-Straße nach links abzubiegen. Als sich der Mercedes-Fahrer im Einmündungsbereich befand, signalisierte ihm ein entgegenkommender PKW, dass er warten würde, um ihn abbiegen zu lassen. Der Wiesbadener bog sodann nach links ab. Im Bereich der Einmündung kam es dann zum Zusammenstoß zwischen dem weiterhin auf dem Schutzstreifen fahrenden Motorradfahrer und dem Mercedes. Daraufhin flog der Motorradfahrer über den Lenker und die Motorhaube des Mercedes, prallte noch in der Luft gegen ein Verkehrsschild und blieb anschließend auf dem Boden liegen. Nach einer Erstversorgung am Unfallort wurde der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top