Einbruch

WI: Kirche von Einbrechern heimgesucht! Vorsicht Taschendiebe in der Fußgängerzone!

Wiesbaden (ots)

1. 14-Jähriger geschlagen und getreten, Wiesbaden, Mitte, Mauritiusplatz, Samstag, 15.01.2022, 20:00 Uhr

Samstagabend wurde in der Wiesbadener Innenstadt ein 14-Jähriger von einer Gruppe Jugendlicher geschlagen und getreten.

Der junge Mann war zusammen mit fünf Freunden am Abend in der Fußgängerzone unterwegs. Gegen 20:00 Uhr hatte er sich vorübergehend von seinen Freunden getrennt, als er am Mauritiusplatz plötzlich von einem Jugendlichen aus einer anderen Gruppe heraus angesprochen wurde. Der Unbekannte habe offenbar Streit gesucht und ihm vorgeworfen, ein Auge auf dessen Freundin geworfen zu haben. Hieraufhin sei es zu einem Streit zwischen den beiden jungen Männern gekommen. Während des Streits, soll dann die Gruppe um den Unbekannten auf den 14-jährigen eingeschlagen und ihn auch getreten haben. Der Jugendliche, der den Streit angezettelt hatte hielt sich hierbei aber zurück. Er wird als 16-17 Jahre alt und 170 cm groß beschrieben, habe längere schwarze Haare mit Scheitel gehabt und sei mit einer hellblauen Jacke und einer grauen Jogginghose bekleidet gewesen. Zu den eigentlichen Tätern konnte der Geschädigte lediglich sagen, dass es mehrere, überwiegend dunkel gekleidete Jugendliche im Alter von 16 bis 17 Jahren gewesen sein sollen. Sie alle flüchteten anschließend in unbekannte Richtung und konnten bei der eingeleiteten Fahndung nicht angetroffen werden. Der Junge trug zum Glück nur leichte Blessuren davon und wurde von seinen zwischenzeitlich hinzugekommenen Freunden nach Hause begleitet. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter 0611 / 345-0 bei der Polizei zu melden.

2. Kirche von Einbrechern heimgesucht, Wiesbaden, Kostheim, Kirchplatz, Samstag, 15.01.2022, 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Unbekannte brachen am Sonntag in die Kostheimer Sankt Kilian Kirche ein und entwendeten die Almosen. Die Diebe betraten die Kirche zwischen 09:00 Uhr und 17:00 Uhr und öffneten gewaltsam die Tür zum Gebetsraum. Hier brachen sie dann den Opferstock auf und stahlen daraus Münzgeld in unbekannter Höhe. Anschließend entkamen die Täter unbemerkt mit ihrer Beute. Die Wiesbadener Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung und nimmt diese unter 0611 3450 entgegen.

3. Wohnungseinbrecher machen Beute Wiesbaden, Südost, Wielandstraße, Samstag, 15.01.2022, 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Unbekannte brachen am Samstag in eine Wohnung in der Wiesbadener Wielandstraße ein und erbeuteten hierbei Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro. Die Täter machten sich zwischen 12:00 Uhr und 21:00 Uhr die Abwesenheit der 35-Jährigen Bewohnerin zunutze. Sie stiegen in diesem Zeitraum über ein gekipptes Küchenfenster in die Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses ein und durchwühlten mehrere Zimmer. Hierbei wurden sie auch fündig und ließen Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro mitgehen. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt auf dem gleichen Weg, wie sie gekommen waren. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter 0611 / 3450 zu melden.

4. Taschendiebstahl in der Fußgängerzone, Wiesbaden, Mitte, Langgasse, Samstag, 15.01.2022, 18:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Eine 16-Jährige wurde Samstagabend in der Wiesbadener Fußgängerzone Opfer eines Taschendiebes. Die junge Dame war zwischen 18:00 Uhr und 18:30 Uhr in der Langgasse unterwegs. Dabei verweilte sie auch eine Zeitlang auf einer der Sitzbänke in Höhe der Bärenstraße. Währenddessen bemerkte sie noch einen Mann, der sehr nah an ihr vorbeiging, dachte sich aber nichts dabei. Später musste sie feststellen, dass das Portemonnaie aus ihrer Handtasche gestohlen worden war. Die Geschädigte beschreibt den Mann als 18 bis 20 Jahre alt und 190 cm groß. Er habe kurze braune Haare gehabt und sei mit einer schwarzen Jacke der Marke North Face sowie einer schwarzen Hose bekleidet gewesen. Zudem habe er eine schwarze Schutzmaske getragen. Hinweise zu der Person nimmt das 1. Polizeirevier unter 0611 / 345-2140 entgegen.

5. Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall in Biebrich, Wiesbaden Biebrich, Rathausstraße / Armenruhstraße, Samstag, 15.01.2022, 16:30 Uhr

Im Kreuzungsbereich Rathausstraße und Armenruhstraße stießen Samstagnachmittag zwei Autos zusammen, deren Fahrerinnen hierbei verletzt wurden. Unklar ist, wer von beiden Grün hatte. Eine 48-jährige Frau aus Wiesbaden war gegen 16:30 Uhr in ihrem Mercedes A 180 in der Rathausstraße in Richtung Rheinufer unterwegs. Auf der Kreuzung Armenruhstraße stieß sie seitlich in einen von links kommenden Mazda MX5. Dessen Fahrerin, eine 65-jährige Wiesbadenerin wurde, wie auch die Mercedesfahrerin selbst, bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Beide wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für wen von beiden die dortige Ampel zuvor grün zeigte, ist zurzeit noch nicht eindeutig geklärt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet diesbezüglich Zeuginnen und Zeugen, sich unter 0611 / 3452540 bei dem 5. Polizeirevier zu melden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe wird auf rund 19.000 Euro geschätzt.

6. Mit Schreckschusswaffe bedroht, Wiesbaden, Mainzer Straße, Sonntag, 16.01.2022, 03.00 Uhr

Zwei Personengruppen sind am Sonntag gegen 03.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Mainzer Straße in Streit geraten. Nachdem ein 23-jähriger Mann aus Zornheim einen Pappbecher gegen ein Fahrzeug geworfen hatte, holte der Fahrzeugbesitzer, ein 22 Jahre alter Mann aus Wiesbaden, eine Schreckschußwaffe aus dem Auto und bedrohte den Zornheimer damit. Im Anschluss entfernten sich die Personengruppen in unterschiedlichen Fahrzeugen. Der 22-Jährige wurde durch die Polizei an seiner Wohnanschrift angetroffen. Die Waffe aus dem Fahrzeug konnte sichergestellt werden. Der Wiesbadener wurde einer erkennungsdienstlichen Behandlung zugeführt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

7. In Gaststätte geschlagen, Wiesbaden, Alfons-Paquet-Straße, Sonntag, 16.01.2022, 04.10 Uhr

Ein 21 Jahre alter Mann aus Wiesbaden ist am Sonntag gegen 04.10 Uhr in einer Gaststätte in der Alfons-Paquet-Straße ins Gesicht geschlagen worden. Aufgrund seiner Verletzungen musste er vom Rettungsdienst in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht werden. Der männliche Schläger konnte nicht beschrieben werden. Zur Aufhellung des Sachverhalts bittet die Polizei um Hinweise unter der Rufnummer (0611) 345-2140.

8. Mit Besenkopf geschlagen, Wiesbaden, Langgasse, Sonntag, 16.01.2022, 05.10 Uhr

Am Sonntag ist eine vierköpfige Personengruppe gegen 05.10 Uhr in der Langgasse mit einem 49-jährigen Mann in Streit geraten. Eine männliche Person habe im Verlauf der Auseinandersetzung dem 49-Jährigen mit dem Teil eines Besens auf den Kopf geschlagen. Die daraus entstandene Verletzung musste in einem Krankenhaus versorgt werden. Der Schläger sei etwa 20 Jahre alt und 175 cm groß gewesen. Er habe schwarze, kurze Haare und einen Oberlippenbart gehabt und sei mit schwarzer Hose und schwarzer Jacke bekleidet gewesen. Er wurde von zwei Männern und einer Frau begleitet. Diese konnte als etwa 17 Jahre alt, 160 cm groß mit dunklen, schulterlangen Haaren beschrieben werden. Die Personen hätten sich in Richtung Mauritiusplatz entfernt. Hinweise nimmt das Haus des Jugendrechts unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen.

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top