Betrüger

WI: Herrenloser Koffer sorgt für Polizeieinsatz! Achtung falsche Wasserwerker unterwegs! Dieb täuscht Hilfsbereitschaft vor!

Wiesbaden (ots)

1. Herrenloser Koffer sorgt für Polizeieinsatz in der Innenstadt, Wiesbaden, Schulgasse, 20.01.2023, 10.25 Uhr bis 13.00 Uhr

Ein herrenloser Koffer sorgte am Freitagvormittag in der Wiesbadener Innenstadt für einen Polizeieinsatz. Der vor einer Bankfiliale in der Schulgasse herumstehende Koffer war gegen 10.25 Uhr aufgefallen. Der Bereich rund um den verdächtigen Gegenstand wurde gesperrt und umliegende Geschäfte und Häuser geräumt. Angeforderte Fachleute des Hessischen Landeskriminalamtes rückten mit Spezialgerät an und konnten dann gegen 13.00 Uhr schließlich Entwarnung geben. In dem Koffer befanden sich lediglich Lebensmittel.

2. 14-Jähriger beraubt, Wiesbaden, Moritzstraße, 19.01.2023, 16.45 Uhr

In der Moritzstraße wurden einem 14-jährigen Jugendlichen am Donnerstagnachmittag ein Paar Schuhe geraubt. Nach Angaben des Geschädigten habe er die hochwertigen Schuhe am Dienstagnachmittag gekauft. Als er dann gegen 16.45 Uhr mit dem Schuhkarton unter dem Arm und seinen beiden 14 und 15 Jahre alten Freunden die Moritzstraße entlangging, seien sie von einem etwas älteren Jungen angesprochen und nach Geld gefragt worden. Nachdem die drei Freunde die Frage ignorierten und weiterliefen, sei ihnen der Unbekannte gefolgt und habe den 14-jährigen nun gezielt auf den Schuhkarton angesprochen. Im weiteren Verlauf habe der Täter plötzlich den beiden Begleitern des 14-Jährigen ins Gesicht geschlagen und den Geschädigten dann unter Vorhalt eines Messers aufgefordert, die Schuhe herauszurücken. Im Anschluss habe sich der Räuber den Schuhkarton geschnappt und sei mit der Beute zu Fuß geflüchtet. Der Täter soll etwa 16 Jahre alt, schlank, ca. 1,85-1,90 Meter groß sowie schwarz gekleidet gewesen sein und eine Kapuze tief in das Gesicht gezogen haben. Mögliche Zeuginnen oder Zeugen der beiden Vorfälle sowie Hinweisgeberinnen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Haus des Jugendrechts unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

3. Falsche Wasserwerker unterwegs, Wiesbaden-Bierstadt, Schultheißstraße, 19.01.2023, 15.30 Uhr bis 16.10 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus in der Schultheißstraße in Bierstadt wurde am Donnerstagnachmittag ein Senior von falschen Wasserwerkern heimgesucht. Zwei Männer erschienen gegen 15.30 Uhr an der Tür des Geschädigten und erschlichen sich wegen eines angeblichen Wasserschadens Einlass in dessen Wohnung. Anschließend lenkten die Täter den Senior geschickt ab, so dass sie unbemerkt die Wohnung durchsuchen und Wertsachen stehlen konnten. Einer der angeblichen Handwerker soll ca. 1,95 Meter groß sowie kräftig gewesen sein und kurze schwarze Haare gehabt haben. Der Komplize wurde als ca. 1,85 Meter groß, kräftig mit kurzen schwarzen Haaren beschrieben. Getragen hätten beide einen orangefarbenen Handwerkeranzug. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

4. Dieb täuscht Hilfsbereitschaft vor – Wiesbadenerin bestohlen, Wiesbaden, Annastraße, 19.01.2023, 11.40 Uhr bis 12.05 Uhr

Vor einem Wohnhaus in der Annastraße ist eine Seniorin am Donnerstagmittag einem Trickdieb zum Opfer gefallen. Der Mann half der Geschädigten gegen 11.40 Uhr zunächst beim Aussteigen aus dem Bus der Linie 24 und bot ihr dann im weiteren Verlauf vor ihrem Wohnhaus auch noch die Unterstützung beim Ausräumen ihrer Einkaufstasche an. Die Wiesbadenerin verneinte zwar das Hilfsangebot, wurde aber von dem Trickdieb in ein Gespräch verwickelt. Später musste sie dann feststellen, dass die Geldbörse aus ihrem Einkaufskorb gestohlen wurde. Der Trickdieb soll ca. 40 Jahre alt, schlank sowie etwa 1,85 Meter groß gewesen sein. Er habe dunkle Kleidung getragen und gebrochenes Deutsch gesprochen. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

5. Einbrecher zugange, Wiesbaden, 18.01.2023 bis 19.01.2023

Im Verlauf des Donnerstags wurden der Wiesbadener Polizei mehrere Einbrüche gemeldet. Abgesehen hatten es die Täter auf vier Wohnungen und zwei Einfamilienhäuser. Im Panoramaweg öffneten die Täter zwischen Mittwochmorgen und Donnerstagmorgen gewaltsam die Terrassentür einer Wohnung. Nachdem sie die Räumlichkeiten durchsucht hatten, ergriffen die Einbrecher mit erbeutetem Bargeld wieder die Flucht. Durch ein aufgehebeltes Fenster verschafften sich Unbekannte zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmorgen Zutritt zu einer Wohnung in der Mozartstraße und erbeuteten jedoch offensichtlich neben einem Kopfkissenbezug nichts Wertvolles. Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Riederbergstraße hatten es die Täter am Donnerstagvormittag zwischen 07.00 Uhr und 09.30 Uhr auf Bargeld abgesehen. In der Beethovenstraße scheiterten Unbekannte am Donnerstag zwischen 11.15 Uhr und 22.30 Uhr beim Versuch, in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Ebenfalls am Donnerstag wurde auch in der Otto-Wels-Straße eine Wohnung von Einbrechern heimgesucht. Bei diesem Einbruch, der sich zwischen 17.00 Uhr und 20.45 Uhr ereignete, ließen die Täter Schmuck und Bargeld mitgehen. Ein weiterer Wohnungseinbruch wurde am Donnerstag in der Oranienstraße festgestellt. Unbekannte hatten innerhalb der vergangenen Wochen die Wohnungstür der betroffenen Wohnung aufgehebelt. Über mögliches Diebesgut ist nichts bekannt. Hinweise zu den Fällen nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

6. Kabeldiebe auf Baustelle unterwegs, Wiesbaden, Viktoriastraße, 22.12.2023 bis 18.01.2023

Zwischen Donnerstag, dem 22.12.2022, und Mittwoch, dem 18.01.2023, waren auf einer Baustelle in der Viktoriastraße Kabeldiebe unterwegs. Die Täter betraten den dortigen Rohbau, durchtrennten die Kupferkabel und entwendeten diese. Anschließend gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Der durch den Diebstahl entstandene Gesamtschaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

7. Fahrzeugscheiben eingeschlagen, Wiesbaden-Biebrich, Simrockstraße, 19.01.2023, 00.30 Uhr bis 07.15 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Donnerstag in der Simrockstraße in Biebrich zwei geparkte Autos beschädigt. Die Täter schlugen jeweils eine Scheibe der betroffenen Fahrzeuge ein und verursachten hierdurch einen Sachschaden von rund 1.000 Euro. Hinweise nimmt das 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 entgegen.

8. “Gemeinsam sicheres Wiesbaden”- Kontrollen innerhalb der Waffenverbotszone, Wiesbaden, Innenstadt, 18.01.2023, 23.25 Uhr bis 19.01.2023, 00.05 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag führte jeweils eine Streife des 1. Polizeireviers gemeinsam mit der Stadtpolizei zwischen 23.25 Uhr und 00.05 Uhr Kontrollen in der Wiesbadener Waffenverbotszone durch. Insgesamt wurden zehn Personen einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnten keine Waffen, gesetzlich verbotene Gegenstände oder andere gefährliche Gegenstände, deren Mitführen in der Waffenverbotszone untersagt ist, festgestellt werden. Kein Messer bedeutet auch keine Gefahr, dass ein solches bei einer Auseinandersetzung eingesetzt wird und möglicherweise schwere Verletzungen verursacht. Stadt und Polizei werden weiterhin bei entsprechenden Kontrollmaßnahmen eng kooperieren und regelmäßig im Wiesbadener Stadtgebiet präsent sowie für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sein.

Aktueller Blitzerreport,

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit. Nachfolgend finden Sie eine Messstelle der Polizei für die kommende Woche:

Mittwoch: Bundesstraße 263

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichen, auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen