Einbrecher

WI: Feuerteufel zündet mehrere Mülltonnen an! Mehrere Einbrüche gemeldet! Achtung Taschendiebe!

Wiesbaden (ots)

1. Mehrere Mülltonnenbrände

Zeugen gesucht! Wiesbaden, Wellritzstraße/Kaiser-Friedrich-Ring Samstag, 09.04.2022, 02:35 Uhr/03:25 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es im Bereich der Wellritzstraße und dem Kaiser-Friedrich-Ring zu drei Mülltonnenbränden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Gegen 02:35 Uhr setzten unbekannte Täter in der Wellritzstraße eine Großraummülltonne in Brand. In der Straße „Kaiser-Friedrich-Ring“ in der Nähe der Ringkirche brannte gegen 03:15 Uhr eine weitere Großraummülltonne. Ein weiteres Brandgeschehen wurde gegen 03:25 Uhr im Bereich Kaiser-Friedrich-Ring Ecke Wieland Straße gemeldet, nachdem die unbekannten Täter einen an einer Ampel montierten Mülleimer anzündeten. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnten keine verdächtigen Personen festgestellt werden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 – 0 zu melden.

2. Tageswohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus

Wiesbaden-Bierstadt, Nauroder Straße Samstag, 09.04.2022, 08:00-14:00 Uhr

Unbekannte Täter brechen über den Balkon in eine Wohnung ein und entwenden Bargeld. In der Zeit von Samstagmorgen bis Samstagmittag drangen Unbekannte über den Balkon auf unbekannte Art und Weise in eine Wohnung im Obergeschoss ein und durchwühlten diese. Der oder die Täter entwenden Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro. Anschließend flüchteten die Einbrecher unerkannt in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sich unter der (0611) 345-0 zu melden.

3. Versuchter Einbruch in einen Kiosk

Wiesbaden, Moritzstraße, Samstag, 09.04.2022, 04:00 Uhr bis 09.04.2022, 08:00 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein Kiosk in der Moritzstraße von Einbrechern aufgesucht. Die unbekannten Täter beschädigten einen Rollladen, der außerhalb der Geschäftszeiten die Eingangstür schützen soll. Sie können einige Lamellen aus dem Rollladen entfernen und gelangen so in den Bereich zwischen Straße und Eingangstür. Aus nicht bekannten Gründen brechen die unbekannten Täter ihr Vorhaben ab und flüchten unerkannt in unbekannte Richtung. Es entsteht ein Sachschaden in Höhe von ca. 350 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611-345-0 zu melden.

4. Einbrecher am Werk

Wiesbaden, Gerichtsstraße, Samstag, 09.04.2022, zwischen 00:00 Uhr und 01:00 Uhr

Am Samstagmorgen zwischen Mitternacht und 01:00 Uhr kam es in der Gerichtsstraße in Wiesbaden zu einem Einbruch in eine Anwaltskanzlei.

Unbekannte Täter hebelten mit einem Werkzeug die Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses auf und gelangten so zu einer darin befindlichen Anwaltskanzlei. Auch diese Tür wurde von den Einbrechern aufgehebelt. Die Täter gelangten in das Innere der Kanzlei und durchwühlten diese. Ob die Täter fündig wurden und etwas entwendeten, muss noch ermittelt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Kriminalpolizei bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer 0611-345-0 zu melden.

5. Auto durchwühlt

Wiesbaden, Mohnweg Freitag, 08.04.2022, 23:45 Uhr bis Samstag, 09.04.2022, 08:00 Uhr

In der Straße “ Mohnweg“ öffneten im Zeitraum zwischen Freitagnacht und Samstagmorgen Diebe“ auf bislang unbekannte Art und Weise ein Auto und entwendeten mehrere Gegenstände Am Samstagmorgen stellte ein 39-jähriger Wiesbadener fest, dass der Innenraum seines Fahrzeuges durchwühlt wurde. Die unbekannten Täter öffneten das Auto, durchsuchten den Innenraum und entwendeten mehrere Gegenstände. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 – 0 zu melden.

6. Taschendiebe im Bereich des Wochenmarktes unterwegs

Wiesbaden, Marktplatz, Samstag, 09.04.2022, zwischen 13:00 Uhr und 15:00 Uhr

Am Samstag meldeten drei Bürgerinnen, die zuvor auf dem Wochenmarkt in Wiesbaden waren, dass ihnen ihre Geldbörsen gestohlen wurden. Die Geldbörsen befanden sich in einem getragenen Rucksack, sowie in einer getragenen Handtasche. Die drei 63-, 66- und 72-jährigen Marktbesucherinnen gaben an, dass sie unabhängig voneinander auf dem Wochenmarkt in Wiesbaden waren und dort an einigen Ständen Waren einkauften. Die Geldbörsen verstauten sie in einem Rucksack und ein einer getragenen Handtasche. Später bemerkten sie, dass beide Geldbörsen entwendet wurden. Einer der Geschädigten fielen dabei zwei männliche Personen, beide ca. 25 – 30 Jahre alt, auf. Der Erste war ca. 160 – 165 cm, kräftig bis untersetzt, komplett schwarz bekleidet. Der Zweite ca. 170 – 175 cm, sehr schlank, trug einen grauen Kapuzenpullover und eine schwarze Jacke. Die Kapuze hatte er tief in das Gesicht gezogen. Insgesamt wurde durch die Diebe Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro erbeutet. Wer Hinweise zu den genannten Personen geben kann wird gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer 0611-345-2140 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Bleibt für die Polizei der Hinweis, gerade beim Einkaufen auf seine Wertsachen und Geldbörsen aufzupassen. Bei dichtem Gedränge sollten Sie besonders auf Taschendiebe achten. Geldbörsen, Bargeld sowie Kredit- und EC-Karten sollten dicht am Körper in verschlossenen Innentaschen der Kleidung getragen werden. Ein kurzer Moment der Ablenkung kann nämlich ausreichen, um Wertsachen unbemerkt zu entwenden.

7. Diebstahl aus abgestellten Pkw

Wiesbaden, Johann-Sebastian-Bach-Straße, Freitag, 08.04.2022, 19:00 Uhr bis Samstag, 09.04.2022, 12:20 Uhr

Vermutlich aus einem nicht verschlossenen Pkw haben in der Nacht von Freitag auf Samstag, Langfinger Beute gemacht.

Aus einem grünen Mini, der in der Johann-Sebastian-Bach-Straße abgestellt war, wurden unter anderem ein Schlüssel entwendet. Wie die Diebe ins Fahrzeug gelangten, ist noch nicht geklärt. Da an dem Fahrzeug keinerlei Spuren eines gewaltsamen Öffnens festgestellt werden konnten, ist es möglich, dass das Fahrzeug nicht richtig verschlossen wurde. Zeuginnen oder Zeugen werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer 0611-345 2540 zu melden.

8. Brand einer Gartenhütte

Wiesbaden-Kostheim, Mittlerer Sampelweg, Samstag, 09.04.2022, 18:20 Uhr

Am frühen Samstagabend kam es in im Stadtteil Kostheim zu einem Brand einer Gartenhütte. Die Feuerwehr war für mehrere Stunden mit den Löscharbeiten gebunden. Laut dem Garteneigentümer, der sich seinen Angaben nach bereits den ganzen Tag auf seinem Gartengelände aufhielt, kam es plötzlich und aus unerklärlichen Gründen zu einer Rauchentwicklung im Bereich der Terrasse der Gartenhütte. Innerhalb kürzester Zeit stand die Hütte im Vollbrand. Die Feuerwehr musste die Gartenhütte einreißen um ein Löschen und ein erneutes Aufflammen der Glut zu verhindern. Eine Brandursache oder wo sich genau der Brand entwickelt hat, konnte nicht ausfindig gemacht werden. Es wird von einem technischen Defekt eines Gerätes innerhalb der Hütte ausgegangen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

9. Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Wiesbaden, Am-Kaiser-Friedrich-Bad, Samstag, 09.04.2022, 23:10 Uhr

Starke Rauchentwicklung aus einem Kellerverschlag in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Am-Kaiser-Friedrich-Bad erforderte den Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Das Wohnhaus wurde geräumt, alle Bewohner mussten das Gebäude verlassen. Die Feuerwehr bekämpfte den Brand im Keller. Dort hatte ein Wäschestapel aus noch nicht bekannten Gründen Feuer gefangen. Ein Gebäudeschaden entstand nicht. Eine Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nachdem der Brand gelöscht und das Gebäude gelüftet war, konnten alle Bewohner zurück in ihre Wohnungen. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Straße Am-Kaiser-Friedrich-Bad gesperrt.

10. Streit unter Freunden eskaliert

Wiesbaden, Bahnhofstraße, Sonntag, 10.04.2022, 01:37 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag eskalierte ein Streit zwischen zwei Freunden in der Bahnhofstraße. Nach einem zunächst verbalen Streit kam es zu einer wilden Prügelei in dessen Verlauf ein Pfefferspray eingesetzt wurde. Ein 21-Jähriger junger Mann aus Taunusstein setzte im Verlauf der Prügelei ein Pfefferspray ein. Sein 20-Jähriger Freund aus Wiesbaden wurde hierbei verletzt und musste durch einen hinzugerufenen Rettungswagen ambulant behandelt werden. Beide Streithähne wurden mit zur Dienststelle genommen. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurden die Freunde wieder auf freien Fuß gesetzt. Während der 21-Jährige sich nun in einem Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten muss, wurde gegen seinen Freund ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

11. Mit Alkohol am Steuer Unfall verursacht

Wiesbaden-Bierstadt, Rostocker Straße, Samstag, 09.04.2022, 02:30 Uhr

Ein 18-Jähriger Wiesbadener befuhr mit seinem Pkw in der Nacht von Freitag auf Samstag die Straße Am Wolfsfeld im Stadtteil Bierstadt und wollte nach links in die Rostocker Straße abbiegen. Hierbei kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Zaun eines Lebensmittelmarktes. Der Wagen des jungen Mannes war aufgrund des Zusammenstoßes nicht mehr fahrbereit. Bei der polizeilichen Unfallaufnahme stellte die Polizeistreife fest, dass der junge Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Es erfolgte die Mitnahme zur Dienststelle. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein musste er ebenfalls abgeben. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 6.500 Euro.

12. Betrunken in Baustelle gefahren

Mainz-Kastel, Boelckestraße, Samstag, 09.04.2022, 01:00 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete sich auf der Boelckestraße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 49-Jährige betrunken in eine Baustelle fuhr und sich mit ihrem Fahrzeug überschlug. Die Frau und ihre 44-jährige Beifahrerin verletzten sich dabei glücklicherweise nicht. Die 49-jährige Renault-Fahrerin befuhr gegen 01:00 Uhr die Boelckestraße in Richtung Ernst-Galonske-Straße. Im Bereich der dortigen Baustelle lenkte die Fahrerin vermutlich zu früh ein und stürzte mit ihrem Renault in den Bauststellenbereich, wodurch sich ihr Auto überschlug. Beide Fahrzeuginsassinnen verletzten sich zum Glück nicht. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Renault-Fahrerin alkoholisiert war. Nach einer Blutentnahme wurde die Frau wieder entlassen und muss sich jetzt ein einem Strafverfahren verantworten.

13. Gemeinsam Sicheres Wiesbaden

Stadtgebiet Wiesbaden, Freitag, 08.04.2022, 20:00 Uhr bis Samstag, 09.04.2022, 02:30 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag führte die Landespolizei gemeinsam mit Kräften der Stadtpolizei Kontrollen im Rahmen des Konzeptes „Gemeinsam Sicheres Wiesbaden“ im Stadtgebiet durch. Die Kontrollschwerpunkte wurden im Bereich der Innenstadt, der Parkanlage „Warmer Damm“, am Schlachthof, Reisinger Anlage und im Schelmengraben beim ehemalige Einkaufszentrum gelegt. Zudem wurde die Einhaltung der seit 01. Januar 2019 geltende Waffenverbotszone überprüft. Aufgrund des schlechten Wetters waren nur vereinzelt Kleingruppen in der Innenstadt und den Parkanlagen unterwegs. Im Rahmen einer Gaststättenkontrolle wurde eine mit einem Haftbefehl gesuchte Person festgenommen. Insgesamt wurden 18 Personen kontrolliert. Stadt und Polizei werden weiterhin bei entsprechenden Kontrollmaßnahmen eng kooperieren und regelmäßig in der Wiesbadener Innenstadt präsent, sowie für die Bügerinnen und Bürger ansprechbar, sein.

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top