Blaulicht mit Logo

WI: Erneut falsche Handwerker unterwegs! Kindergarten von Einbrechern heimgesucht!

Wiesbaden (ots)

1. Zu Boden geschlagen, Wiesbaden, Scharnhorststraße, 30.05.2022, 19.40 Uhr,

Am Montagabend wurde ein 43-jähriger Mann in der Scharnhorststraße von einem unbekannten Täter angegriffen. Der Angreifer soll den Geschädigten gegen 19.40 Uhr mit der Faust zu Boden geschlagen haben. Der Täter wurde als „relativ jung“, etwa 1,85 Meter groß, schlank mit einem „südländischen Erscheinungsbild“ beschrieben. Getragen habe er einen dunklen Kapuzenpullover und eine dunkle Jeans. Er soll in Begleitung einer etwa 20-25 Jahre alten, dunkel gekleideten, blonden Frau gewesen sein. Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls sowie Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

2. Erneut falsche Handwerker unterwegs, Wiesbaden, 30.05.2022,

In Wiesbaden waren am Montag erneut falsche Handwerker unterwegs. In den beiden bislang bekanntgewordenen Fällen erschlich sich ein Mann unter einem Vorwand Einlass in die Wohnräume der Geschädigten. Als der angebliche Handwerker dann später wieder verschwunden war, wurde das Fehlen verschiedener Wertsachen festgestellt. Die Taten ereigneten sich zum einen gegen 12.45 Uhr in der Flandernstraße und zum anderen zwischen 16.30 Uhr und 17.00 Uhr in der Anne-Frank-Straße. Der in der Flandernstraße agierende Täter wurde als etwa 50 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß, schlank mit kurzen Haaren beschrieben. Er habe akzentfreies Deutsch gesprochen sowie einen grau/blauen Arbeitsoverall getragen und sei mit einem Auto, vermutlich ein Mercedes, unterwegs gewesen. In diesem Fahrzeug habe noch ein weiterer, nicht näher zu beschreibender, Mann gesessen. Der Trickdieb in der Anne-Frank-Straße soll etwa 40-50 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß sowie schlank gewesen sein und eine dunkle Hautfarbe gehabt haben. Er habe sehr gutes Deutsch gesprochen und „Arbeitskleidung“ getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

Die Polizei warnt davor, angebliche Handwerker in die Wohnung zu lassen, wenn nicht bekannt ist, dass diese angefordert wurden. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollte zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken nachgefragt werden, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht. Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Nachfragen stets Verständnis haben.

3. Vorsicht beim Geldwechseln, Wiesbaden-Biebrich, Straße der Republik, 30.05.2022, 10.30 Uhr,

In der Straße der Republik wurde am Montagvormittag eine Seniorin durch einen Trickdieb um Bargeld gebracht. Die Tat ereignete sich gegen 10.30 Uhr im Bereich der Galatea-Anlage. Die Geschädigte wurde dort von einem Unbekannten angesprochen und darum gebeten, ihm für den Parkscheinautomaten Geld zu wechseln. Die hilfsbereite Frau kam der Bitte nach, was der Täter ausnutzte, um unbemerkt in die Geldbörse der Seniorin zu greifen. Erst später fiel der Bestohlenen auf, dass mehrere Geldscheine aus ihrem Portemonnaie fehlten. Der Dieb wurde als schlank, ca. 1,75 Meter groß mit einem gepflegten Erscheinungsbild beschrieben. Zudem gab die Geschädigte an, dass der Täter ein dunkelblaues Jackett getragen habe.

Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand auf Wechselgeld anspricht. Die Täter nutzen oft die Gelegenheit in den Momenten, in denen die Opfer ihre Geldbörsen sowieso in der Hand haben, wie beispielsweise an Parkschein- oder Geldautomaten. Wenn Sie hilfsbereit sein wollen, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Geldbörse fest in der Hand halten und vom Ansprechpartner abgewandt nach passendem Kleingeld durchsuchen. Ganz wichtig: Die Finger eines Unbekannten haben an und in Ihrer Geldbörse nichts verloren!

4. Kindergarten von Einbrechern heimgesucht, Wiesbaden, Kellerstraße, 27.05.2022, 18.00 Uhr bis 30.05.2022, 07.30 Uhr

Beim Einbruch in einen Kindergarten in der Kellerstraße haben unbekannte Täter im Verlauf des Wochenendes einen Kasten mit Getränken gestohlen. Die Einbrecher öffneten gewaltsam ein Fenster des Gebäudes, um sich Zugang zu den Räumlichkeiten zu verschaffen und schnappten sich das Diebesgut. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

5. Außenspiegel gestohlen, Wiesbaden, Stephan-Born-Straße und Melanchthonstraße, 29.05.2022, 18.00 Uhr bis 30.05.2022, 08.40 Uhr

In der Nacht zum Montag montierten Diebe in Wiesbaden an zwei Fahrzeugen die Außenspiegel ab. Die Täter machten sich in der Stephan-Born-Straße und in der Melanchthonstraße jeweils an einem geparkten BMW zu schaffen und entfernten die Außenspiegel im Gesamtwert von mehreren Hundert Euro. Hinweise nimmt das 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 entgegen.

6. „WhatsApp“-Betrüger schreiben Wiesbadenerin, Wiesbaden, 30.05.2022

Die Masche beginnt wiederkehrend immer gleich: „Hallo Mama, ich bin es. Mein Handy ist kaputtgegangen, deshalb habe ich eine neue Rufnummer. …“. Gestern nahmen erneut Unbekannte über den Messengerdienst „WhatsApp“ Kontakt zu einer Wiesbadenerin auf, um an ihr Geld zu gelangen. Nach der üblichen Einleitung wurde die Frau gefragt, ob sie eine dringende Überweisung für das vermeintliche Kind übernehmen könne, da das Onlinebanking auf dem neuen Mobiltelefon noch nicht freigeschaltet sei. Die Angerufene durschaute zum Glück in diesem Fall das betrügerische Spiel.

Die Polizei appelliert, bei solchen Nachrichten äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldüberweisungen überreden zu lassen. Sollte Ihnen eine Rufnummer nicht bekannt vorkommen, antworten Sie nicht und blockieren Sie diese. Seien Sie misstrauisch, sollte Ihnen der angebliche Verwandte von einer „neuen Rufnummer“ berichten, klären Sie dies erst bei weiteren Verwandten ab. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine persönliche Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten oder Freunden Klarheit bringen.

7. Autofahrer bei Auffahrunfall schwer verletzt, Wiesbaden, Bundesstraße 417, 30.05.2022, 10.40 Uhr

(pl)Am Montagmorgen wurde ein 74-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der B 417 kurz vor der Ausfahrt zum Jagdschloss Platte schwer verletzt. Der 74-Jährige war gegen 10.40 Uhr mit seinem Mercedes auf dem rechten von zwei Fahrstreifen stadtauswärts in Richtung Taunusstein unterwegs, als er offensichtlich zu spät einen stehengebliebenen Pannen-Lkw bemerkte und auf diesen auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Mercedes auf den linken der beiden Fahrstreifen und kollidierte noch mit einem dort fahrenden Pkw. Der verletzte 74-Jährige musste aus seinem beschädigten Fahrzeug befreit und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme sowie der Rettungs-und Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße im Bereich der Unfallstelle gesperrt werden.

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top