IMG_2218

WI: Einbrecher entwenden Mini One! Betrüger melden sich am Telefon oder via WhatsApp!

Wiesbaden (ots)

1. 28-Jähriger von mehreren Personen angegriffen, Wiesbaden, Wörthstraße, 22.06.2022, 23.40 Uhr

Ein 28-jähriger Mann wurde am Mittwochabend in der Wörthstraße von mehreren Personen angegriffen. Nach Angaben des Geschädigten sei er gegen 23.40 Uhr vor einem Kiosk einer fünf bis sechsköpfigen Personengruppe begegnet, mit welcher er schließlich verbal aneinandergeriet. Diese Streitigkeiten seien dann in eine körperliche Auseinandersetzung ausgeartet, wobei er von mehreren Personen Schläge ins Gesicht erhalten habe. Nach dem Angriff sei die Gruppe in Richtung Rheinstraße geflüchtet. Der verletzte 28-Jährige wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Eine Beschreibung der Angreifer liegt nicht vor. Mögliche Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

2. Einbrecher entwenden Mini One, Wiesbaden, Schöne Aussicht, 22.06.2022, 18.00 Uhr bis 23.06.2022, 06.10 Uhr

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Donnerstag in ein Einfamilienhaus in der Straße „Schöne Aussicht“ ein und entwendeten dabei einen Pkw. Die Täter verschafften sich zwischen 18.00 Uhr und 06.10 Uhr Zutritt zum Inneren des Hauses und schnappten sich unter anderem eine aufgefundene Handtasche. Mit dem in der Handtasche befindlichen Autoschlüssel wurde anschließend der vor dem Haus geparkte, schwarze Mini One entwendet. An dem gestohlenen Fahrzeug waren zuletzt die amtlichen Kennzeichen WI-DA 200 angebracht. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

3. Betrüger melden sich am Telefon oder via WhatsApp, Wiesbaden, 21.06.2022 bis 22.06.2022

In Wiesbaden kommt es weiterhin zu betrügerischen Anrufen und „WhatsApp“-Nachrichten. Die Maschen der Betrüger sind oftmals unterschiedlich, das Ziel jedoch immer dasselbe. Die Täter versuchen Mitbürgerinnen und Mitbürger hinters Licht zu führen und daraus Kapital zu schlagen.

Am Dienstag und am Mittwoch haben Betrüger mehrfach bei einer Wiesbadenerin angerufen und versucht, mit einem falschen Gewinnversprechen Bargeld zu ergaunern. Der Frau wurde in den Telefonaten ein hoher Gewinn mitgeteilt. Um den Gewinn zu erhalten, sollte sie jedoch vorab mehrere Hundert Euro Gebühren bezahlen. Da die Angerufene die Masche allerdings kannte, ging sie den Betrügern nicht ins Netz und informierte stattdessen die Polizei. Ebenfalls erfolglos verlief am Dienstag auch eine betrügerische Kontaktaufnahme mittels WhatsApp. Unbekannte gaben sich in der Kurznachricht als Sohn aus. Nach der üblichen Einleitung wurde die angeschriebene Frau gefragt, ob sie eine dringende Überweisung für das vermeintliche Kind übernehmen könne, da das Onlinebanking auf dem neuen Mobiltelefon noch nicht freigeschaltet sei. Die Empfängerin der Nachrichten durschaute zum Glück in diesem Fall das betrügerische Spiel. Am Mittwochvormittag waren die Betrüger leider mit einem betrügerischen Anruf erfolgreich. Einer Frau wurde am Telefon vorgegaukelt, dass ihre Identität und ihre Bankdaten im Internet für kriminelle Aktivitäten genutzt werden würden. Zur Abwendung von unmittelbaren Nachteilen wurde die Geschädigte dann von den Betrügern dazu gebracht, Gutscheinkarten zu kaufen und die Codes telefonisch zu übermitteln.

Die Polizei rät, niemals aufgrund eines Telefonats, einer Textnachricht oder einer Mail eine Überweisung zu tätigen oder Geld an unbekannte Personen zu übergeben. Sollten Sie tatsächlich Familienmitglieder um Geld bitten, dann verlangen Sie immer ein persönliches Erscheinen! Übergeben Sie kein Geld an fremde Personen. Niemals! Sprechen Sie mit Ihren Angehörigen über diese betrügerischen Maschen, um diese dafür zu sensibilisieren.

4. Ausschankwagen aufgebrochen, Wiesbaden, Schlossplatz, 22.06.2022, 04.45 Uhr

Ein unbekannter Täter ist am frühen Mittwochmorgen in einen auf dem Schlossplatz befindlichen Ausschankwagen eingebrochen. Der Täter hebelte gegen 04.45 Uhr einen Rollladen des Wagens auf, durchsuchte den Innenraum nach Wertgegenständen und entwendete unter anderem technische Gerätschaften sowie diverse Getränke. Der dunkelgekleidete Einbrecher konnte als ca. 35-45 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, dick, mit einer Glatze und einem braun-grauen „Ziegenbart“ sowie einem Rasurmuster mit „drei Streifen“ an beiden Wangen beschrieben werden. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

5. Haus von Einbrechern heimgesucht, Wiesbaden, Fischzuchtweg, 21.06.2022, 11.00 Uhr bis 22.06.2022, 13.25 Uhr

Zwischen Dienstagvormittag und Mittwochnachmittag wurde ein Haus im Bereich des Fischzuchtwegs von Einbrechern heimgesucht. Die Täter versuchten zunächst eine Balkontür aufzuhebeln. Als es ihnen aber nicht gelang, die Tür gewaltsam zu öffnen, brachen sie ein Fenster auf und drangen durch dieses in das Gebäude ein. Nachdem sie dann die Räumlichkeiten durchsucht hatten, ergriffen die Einbrecher offensichtlich ohne Beute wieder die Flucht. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Autobahnpolizei

1. Drei Verletzte bei Auffahrunfall auf der A 66, Wiesbaden, Bundesautobahn 66, Donnerstag, 23.06.2022, 02:00 Uhr

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden bei einem Verkehrsunfall auf der A 66 drei Menschen verletzt. Eine 57-Jährige befuhr mit einem Renault die A 66 von Frankfurt in Richtung Rüdesheim. Zwischen Nordenstadt und Erbenheim wechselte sie auf den linken Fahrstreifen. Kurz darauf fuhr ein 27-Jähriger mit einem Jaguar gegen das Heck des Renault. Bei dem Unfall wurden die drei Insassen der beiden Fahrzeuge verletzt. Die 57-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf 23.000 EUR geschätzt.

2. Motorradfahrer bei Unfall verletzt – Verursacher flüchtet, Wiesbaden, Tank- und Rastanlage Medenbach-Ost, Donnerstag, 23.06.2022, 00:15 Uhr

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein Motorradfahrer bei einem Unfall auf der Tank- und Rastanlage Medenbach-Ost verletzt, der Unfallverursacher flüchtete. Ein 58-Jähriger befuhr kurz nach Mitternacht mit einer Honda das Gelände der Rastanlage. Nach seinen Angaben fuhr plötzlich ein dunkler Kompaktwagen ohne Beleuchtung von einer Grünfläche auf die Fahrbahn ein, sodass der Motorradfahrer ausweichen und vollbremsen musste. Hierbei kollidierte er mit einem Bordstein und stürzte in den Grünstreifen. Bei dem Sturz wurde der 58-Jährige verletzt. Der dunkle Kompaktwagen setzte seine Fahrt unbeirrt fort und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Der Sachschaden wird auf 1.000 EUR geschätzt. Die Autobahnpolizei nahm den Unfall auf und bittet unter der Rufnummer 0611/ 345-4140 um Hinweise zu dem Verursacher.

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top