IMG_2218

WI: Circa 100 qm Wiese und Waldboden verbrannt! Vor Polizeikontrolle geflüchtet und Verkehrsunfall verursacht!

Wiesbaden (ots)

1. In Wohnung randaliert und Einsatzkräfte beleidigt, Mainz-Kastel, Castellumstraße, Montag, 18.04.2022, 05:00 Uhr

Nachdem mehrere Anrufer eine randalierende Person in einer Wohnung gemeldet hatten, kam es gestern Morgen in der Castellumstraße in Kastel zu einem Polizeieinsatz. Gegen 05:00 Uhr gingen mehrere entsprechende Anrufe auf dem 2.Polizeirevier ein und sofort suchten mehrere Streifen die Örtlichkeit auf. Gerade als die Einsatzkräfte beabsichtigten das Mehrparteienhaus zu betreten, kam ein blutbeschmierter, lediglich mit einer Hose bekleideter Mann aus dem Haus gelaufen. Da die Hintergründe noch völlig unklar waren, wurde sofort ein Rettungswagen alarmiert und die Person festgenommen. In der Wohnung des 23-Jährigen wurde dessen Partnerin angetroffen. Diese berichtete, dass man am Vorabend feiern gewesen sei. Schon an der Feierörtlichkeit habe sich ihr Partner selbst eine stark blutende Schnittwunde zugefügt. Nach einer Erstversorgung sei man dann nachhause gegangen. Dort sei der 23-Jährige „ausgerastet“, habe Wohnungsinventar zerschlagen und sich weitere Verletzungen zugezogen. Während den polizeilichen Maßnahmen beleidigte der Mann die Einsatzkräfte und verweigerte zwischenzeitlich die Mitnahme zu einer Polizeidienststelle. Weiterhin beschuldigte der Festgenommene die Einsatzkräfte lauthals, ihn zu verletzen. Ein auf der Dienststelle durchgeführter Drogenvortest zeigte einen entsprechenden Konsum an. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der 23-Jähige in ein Polizeigewahrsam eingeliefert.

2. Schmiererei an Bürogebäude

Mainz-Kastel, Boelckestraße, Donnerstag, 14.04.2022, 22:00 Uhr bis Samstag, 16.04.2022, 00:15 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch die Polizei an einer Hausfassade in der Boelckestraße eine größere Farbschmiererei festgestellt, durch die ein Sachschaden von circa 2.000 Euro entstand. Die zwei Schriftzüge, je mehrere Meter lang und circa einen Meter hoch, wurden kurz nach Mitternacht durch eine Polizeistreife wahrgenommen. Hinweise auf die Verursacher liegen nicht vor. Da die angebrachten Schmierereien einen politischen Hintergrund beinhalten, wurden die Ermittlungen durch die Wiesbadener Kriminalpolizei aufgenommen. Hinweise werden unter der Rufnummer (0611) 345-0 erbeten.

3. Circa 100 Quadratmeter Wiese und Waldboden verbrannt, Wiesbaden-Dotzheim, Frauensteiner Straße, Sonntag, 17.04.2022, 12:30 Uhr

Am Ostersonntag kam es in Dotzheim im Bereich der Frauensteiner Straße, hinter dem dortigen Friedhof auf einer Fläche von circa 100 Quadratmeter zu einem Brand, bei dem ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstand. Der Feuerwehr wurde zunächst aus dem hinter dem Dotzheimer Friedhof gelegenen Waldgebiet eine Rauchsäule gemeldet. Die Einsatzkräfte hatten den Brand schnell entdeckt und nach kurze Zeit abgelöscht. Seitlich eines Waldweges zog sich eine schmale Brandspur, welche teilweise in größere Brandflächen mündete. Bäume wurden durch das Feuer ebenfalls beschädigt. Eine absichtliche Inbrandsetzung kann zum gegenwärtigen Stand der Ermittlungen nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Einbruch mit hohem Schaden

Hinterbergstraße, Sonntag, 17.04.2022, 17:00 Uhr – Montag, 18.04.2022, 19:00 Uhr

Zwischen Sonntagnachmittag und Montagabend drangen unbekannte Täter in der Hinterbergstraße in Wiesbaden in ein Einfamilienhaus ein und entwendeten Stehlgut im Wert von mehreren Tausend Euro. Der oder die Täter stiegen mutmaßlich zunächst über das Hoftor und gelangten so auf das betroffene Anwesen. Nachdem erfolglos versucht worden war durch die Kellertür in das Hausinnere zu gelangen, wurde nun die Hauseingangstür beschädigt und sich so Zugang zu den Innenräumen verschafft. Beim Durchsuchen des Wohnhauses fielen den Tätern hochwertiger Schmuck, eine Armbanduhr und Spirituosen in die Hände. Täterhinweise liegen bis dato nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Vor Polizeikontrolle geflüchtet und Verkehrsunfall verursacht, Wiesbaden, Stephan-Born-Straße, Hans-Böckler-Straße, Sonntag, 17.04.2022, 15:00 Uhr

Am Ostersonntag verursachte ein 23-jähriger Wiesbadener auf seiner Flucht vor der Polizei einen Verkehrsunfall und versuchte anschließend zu Fuß abermals vor der Streife zu flüchten. Nach einer kurzen Nacheile wurde der Golf-Fahrer jedoch festgenommen. Gegen 15:00 Uhr fiel einer Polizeistreife in der Karl-Marx-Straße der besagte Golf durch seine rasante Fahrweise auf. Der Streifenwagen und auch der später Flüchtige wurden durch dessen rücksichtslose Fahrweise zu einer Vollbremsung gezwungen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Anschließend fuhr der Golf circa 100 Meter rückwärts, wendete und fuhr davon. Im Einmündungsbereich Hans-Böckler-Straße, Stephan-Born-Straße stellte die Polizeistreife mehrere Fahrzeugteile auf der Straße liegend fest und Passanten winkten hektisch nach der Streife. Neben zwei am Straßenrand geparkten, stark beschädigten Fahrzeugen hielt etwas weiter entfernt das flüchtige Fahrzeug und der Fahrer rannte davon. Die Streife folgte fußläufig und nach einigen Metern erkannte der Unfallverursacher die Sinnlosigkeit seines Fluchtversuches und ließ sich festnehmen. Da sich im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen Hinweise auf einen vorangegangenen Drogenkonsum ergaben, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Den eigenen Angaben zufolge blieb der Wiesbadener bei dem Verkehrsunfall unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von über 10.000 Euro.

6. Wiesbadener Verkehrsdienst über Ostern im Einsatz, Wiesbaden, Innenstadt und Vororte, 14.04.2022 bzw. 18.04.2022

Der Verkehrsdienst der Polizeidirektion Wiesbaden war nahezu die gesamten Osterfeiertage im Einsatz und sorgte nicht nur an dem in der Raser- und Poserszene beliebten „Carfriday“ für Sicherheit auf den Straßen Wiesbadens. Neben der Kontrolltätigkeit am Carfriday waren die Beamtinnen und Beamten auch an Gründonnerstag und Ostermontag unterwegs. Auch wenn sich die Feststellung bestätigte, dass offensichtlich weniger auffällige Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs waren, wurden doch 46 Fahrzeuge und 63 Personen kontrolliert. Verstöße gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie die Versicherungspflicht wurden ebenso geahndet wie das Überfahren roter Ampeln sowie das Nichtanlegen der Sicherheitsgurte. In sechs Fällen erlosch die Betriebserlaubnis der kontrollierten Fahrzeuge, da entsprechende Mängel oder unerlaubte Umbauten festgestellt wurden. Der Fahrer eines hochwertigen BMW machte auf sich aufmerksam, da er an zwei Ampeln auf der Schwalbacher Straße mit quietschenden Reifen anfuhr und jeweils bis auf circa 90 km/h (innerorts) beschleunigte. Bei einer Kontrolle wurde der Schlüssel präventiv bis zum nächsten Tag sichergestellt und eine Weiterfahrt verhindert. Damit nicht genug, fanden die Einsatzkräfte auch noch heraus, dass der Fahrer schon seit zwei Jahren nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Eine entsprechende Strafanzeige wurde gefertigt.

7. Motorradfahrer und Sozius verletzt

Mainz-Kostheim, B 40, Montag, 18.04.2022, 22:50 Uhr

Gestern Abend kam es auf der Bundesstraße 40 zwischen Kostheim und Hochheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 19-jähriger Motorradfahrer und sein 18-Jähriger Mitfahrer schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt wurden. Der Zweiradfahrer war gegen 22:50 Uhr mit seiner Honda aus Richtung Mainz-Kostheim kommend, in Richtung Hochheim unterwegs, als er in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam und stürzte. Bis dato wird aufgrund der Spurenlage von einem Alleinunfall ausgegangen. Die zwei jungen Männer wurden zur Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert.

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top