Symbolfoto

WI: Bei Einbruch überrascht! Reifen zerstochen! Person erfolgreich reanimiert!

Wiesbaden (ots)

1. Bei Einbruch überrascht, Mainz-Kastel, Ludwig-Wolker-Straße, Samstag, 12.11.2022, 01:30 Uhr

In der Nacht zum Samstag wurden die schlafenden Anwohner bei einem Wohnungseinbruch geweckt. Der Einbrecher konnte trotz Verfolgung flüchten. Der Täter gelangte gegen 01:30 Uhr durch Überklettern eines Gartentores in den hinteren Garten des Anwesens in der Ludwig-Wolker-Straße. Anschließend verschaffte er sich über die nicht verschlossene Terrassentür Zugang ins Objekt und begab sich in das Dachgeschoss des Hauses, wo im Schlafzimmer drei Bewohner zur Tatzeit schliefen. Hier entwendete der Mann einen Rucksack sowie Bargeld. Bei der Tatausführung wurde ein Bewohner durch das Tatgeschehen geweckt, woraufhin der Täter die Flucht ergriff. Während der Nacheile konnte der Geschädigte den Täter in der Boelckestraße nochmals kurzzeitig wiederfinden, anschließend gelang ihm jedoch die Flucht. Bei dem Täter soll es sich um einen 20 bis 30 Jahre alten Mann mit kräftiger Statur und kurzen, schwarzen Haaren gehandelt haben. Er soll eine schwarze Jacke getragen haben und war ca. 175 – 180cm groß. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345-0 zu melden.

2. Versuchter Einbruch, Mainz-Kostheim, Tilsiter Straße, Freitag, 11.11.2022, 19:15 – 19:45 Uhr

In den frühen Abendstunden des Freitags versuchten bisher unbekannte Täter in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Mainz-Kostheim einzubrechen.

In der ca. 30-miütigen Abwesenheit des Bewohners überstieg der oder die Täter einen etwa 1 m hohen Gartenzaun und näherten sich dem Haus über den Garten. Dort wurde im Anschluss die Terrassentür der betroffenen Wohnung aufgehebelt. Möglicherweise wurden der oder die Täter durch den zurückkehrenden Wohnungsinhaber gestört, denn zu einem Betreten der Wohnung kam es nach den derzeitigen Erkenntnissen nicht.

Die Kriminalpolizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen der Tat, sich unter (0611)345-0 zu melden.

3. PKW mit Glasflasche beworfen, Mainz-Kastel, Wiesbadener Straße, Freitag, 11.11.2022, 22:00 Uhr

Um kurz nach 22:00 Uhr erreichte die Polizei die Mitteilung einer aufmerksamen Mitbürgerin, dass ein Mann geparkte Fahrzeuge beschädigen würde.

Durch umgehend entsandte Einsatzkräfte der Polizei konnte der Täter leider nicht mehr angetroffen werden. Er hatte sich nach Zeugenangaben zu Fuß vom Tatort in der Wiesbadener Straße in Richtung Rheinufer entfernt. Die Polizeibeamten konnten ein beschädigtes Fahrzeug ausmachen. Der Unbekannte hatte eine Glasflasche auf die Frontscheibe des geparkten PKWs geworfen, diese ist durch den Aufprall gesprungen. Es entstand hierdurch ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Die Zeugin konnte den Täter als männlich, bekleidet mit einer schwarzen Jacke, einer Jogginghose und weißen Sneakers beschreiben.

Das 2. Polizeirevier ermittelt und bittet Zeugen, sich unter (0611)345-2240 zu melden.

4. 28-Jähriger durch Schläge verletzt, Wiesbaden, Bleichstraße, Samstag, 12.11.2022, 01:40 Uhr

Unvermittelt wurde ein 28-Jähriger aus Wiesbaden vor einem Kiosk in der Bleichstraße von einem bisher unbekannten Täter angegriffen und geschlagen.

Den ersten Ermittlungen zufolge stand der Geschädigte vor dem Kiosk, als eine Gruppe von 3 – 4 jungen Männern zu ihm trat. Aus dieser Gruppe heraus attackierte einer der Männer den 28-Jährigen mit mehreren Schlägen ins Gesicht, so dass dieser zu Boden ging. Hier wollte der Aggressor weiter auf seinen Kontrahenten einschlagen, wurde aber von den übrigen Gruppenmitgliedern davon abgehalten. Im Anschluss flüchtete die Gruppe in unbekannte Richtung.

Der Schläger wird als männlich, bekleidet mit roter Jacke mit blau-weißen Emblemen, grauer Jeans und schwarzen Vans mit weißen Schnürsenkeln beschrieben.

Der durch die Schläge Verletzte musste zur weiteren Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Wiesbadener Klinik verbracht werden.

Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich unter (0611)345-2140 beim 1. Polizeirevier zu melden.

5. Reizstoff auf Karnevalsveranstaltung versprüht, Wiesbaden-Delkenheim, Sportplatz Wilhelm-Dietz-Straße, Freitag, 11.11.2022, 23:25 Uhr

Am Freitagabend wurde durch unbekannte Täter bei einer Karnevalsveranstaltung auf dem Sportplatz in Wiesbaden-Delkenheim Reizstoff versprüht. Vier Personen klagten über leichte Beschwerden.

Gegen 23:25 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst durch Besucher der Karneval Party alarmiert. Nach Angaben der Zeugen soll im Veranstaltungszelt Pfefferspray versprüht worden sein. Eine Vielzahl der 150 bis 200 Gäste habe sich daraufhin ins Freie begeben. Bei Eintreffen der Rettungskräfte konnte keine Auseinandersetzung festgestellt werden. Auch gaben die anwesenden Gäste übereinstimmend an, dass es zu keinen Streitigkeiten kam und auch sonst keine Beobachtungen in diesem Zusammenhang getroffen wurden. Vier Personen im Alter von 21 bis 28 Jahren klagten über leichte Reizungen der Atemwege und der Augen. Eine weitere Behandlung vor Ort war aber nicht notwendig.

Zeugen und Hinweisgeber, die weitergehende Angaben zu diesem Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier unter der Telefonnummer 0611 / 345-2240 in Verbindung zu setzen.

6. Unfall mit Eswe-Bus und mehreren Verletzten Wiesbaden, Schwalbacher Straße Samstag, 12.11.2022, 18:16 Uhr

Am frühen Samstagabend musste ein Busfahrer wegen eines anderen Verkehrsteilnehmers eine Vollbremsung einleiten und mehrere Fahrgäste wurden dadurch leicht verletzt. Ein 20-Jahre alter Mann aus dem Rheingau fuhr mit seinem VW Polo die Schwalbacher Straße in Richtung Platz der Deutschen Einheit und wollte nach rechts in ein Parkhaus einfahren. Dabei übersah er einen Linienbus auf der Busspur, welcher eine Vollbremsung einleiteten musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Zwei Kinder im Alter von 6 und 7 Jahren sowie eine 58-jährige Frau stürzten aufgrund der Bremsung und verletzten sich leicht. Sie konnten nach kurzer medizinischer Versorgung durch einen Rettungswagen aber vor Ort verbleiben.

7. Reifen zerstochen, Mainz-Kostheim, Hallgarter Straße, Mittwoch, 09.11.2022 bis Freitag 11.11.2022

Im Zeitraum von Mittwoch, 09.11.2022, bis zum Freitagnachmittag, 11.11.2022, beschädigten unbekannte Täter die Reifen an zwei abgestellten Fahrzeugen und zwei Anhängern. Die Fahrzeuge und Anhänger -ein Pkw Audi und ein Transporter, sowie ein Wohnwagen und ein Faltanhänger- standen unterhalb der August-Lutz-Brücke. Der Sachschaden an den beschädigten Reifen wird auf 700,- Euro geschätzt. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich beim 2. Polizeirevier unter 0611 / 345-2240 zu melden.

8. Handy gestohlen Wiesbaden, Rheinstraße / Luisenplatz Samstag, 12.11.2022, 00:45 Uhr

In der Nacht zum Samstag nahm ein unbekannter Täter dem Geschädigten das Handy aus der Hand und flüchtete unerkannt. Der 21-jährige Mann hielt sich gegen 00:45 Uhr am Luisenplatz auf. Hier traf er auf einen Unbekannten und kam mit ihm ins Gespräch. Während der Unterhaltung nahm der Täter dem Geschädigten das Handy, ein Iphone 12 Pro Max in pazifikblau, aus der Hand und rannte unerkannt in das Luisenparkhaus davon. Der Täter soll nach Angaben des Geschädigten ca. 25 Jahre alt, 167cm groß und schlank gewesen sein. Er hatte dunkelbraune, mittellange Haare und ein südländisches Erscheinungsbild. Zeugen werden gebeten, sich beim 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer 0611 / 345-2140 zu melden.

9. E-Bike gestohlen, Wiesbaden, Adolfsallee, Freitag, 11.11.2022, 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Am Freitagnachmittag wurde ein E-Bike aus einer Tiefgarage in der Adolfsallee entwendet. Der Geschädigte hatte sein Fahrrad in der Tiefgarage abgestellt und mit einem Schloss gegen Wegnahme gesichert. Im Zeitraum zwischen 13:30 Uhr und 16:30 Uhr entwendeten unbekannte Täter das Fahrrad aus der offenen Tiefgarage und ließen nur das beschädigte Schloss am Tatort zurück. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein schwarzes Pedelec der Marke Hibike, SDURO Trekking 7.0, im Neuwert von über 3.000,- Euro. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich mit dem 4. Polizeirevier unter der Telefonnummer 0611 / 345-2440 in Verbindung zu setzen.

10. In Keller eingebrochen – hoher Schaden Wiesbaden, Palmstraße Freitag, 11.11.2022, 22:00 Uhr bis Samstag, 12.11.2022, 10:50 Uhr

Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen wurde im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Palmstraße eingebrochen. Unbekannte Täter begaben sich über eine Außentreppe in das Untergeschoss des Anwesens und brachen gewaltsam die Kellertür auf. Hier gelangten sie in einen Kellerraum, der auch als Büro- und Hobbyraum genutzt wird. Die Täter durchwühlten sämtliche Schränke und Schubladen und entwendeten schließlich ein Wertgelass, in dem sich Münzen, Uhren und weitere Gegenstände im Wert von mehreren Tausend Euro Wert befanden. Weitere Kellerräume wurden von den Tätern offensichtlich nicht aufgesucht. Diese konnten anschließend unerkannt flüchten. Das 4. Polizeirevier führt die Ermittlungen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Nummer 0611 / 345-2440 zu melden.

11. Person erfolgreich reanimiert Wiesbaden, Gustav-Stresemann-Ring Samstag, 12.11.2022, 20:30 Uhr

Am Samstagabend kam es zu einem medizinischen Notfall, wobei ein Mann von seinem Fahrrad fiel und in Folge dessen reanimiert werden musste. Der 63-jährige Wiesbadener fuhr mit seinem Fahrrad den Gustav-Stresemann-Ring auf Höhe des Hauptbahnhofs in Fahrtrichtung Bahnhofstraße, als er plötzlich ohne Fremdeinwirkung zu Boden fiel und leblos auf der Fahrbahn liegen blieb. Eine Streife der Wiesbadener Polizei war zufällig dort unterwegs und begann sofort mit den Reanimationsmaßnahmen. Zusammen mit dem eingetroffenen Notarzt konnte der Mann erfolgreich reanimiert werden und kam anschließend in ein Wiesbadener Krankenhaus. Wegen der Hilfsmaßnahmen kam es kurzzeitig zur Beeinträchtigung des Straßenverkehrs und der Verkehr musste umgeleitet werden.

12. Kontrollmaßnahmen „Gemeinsam Sicheres Wiesbaden“, Wiesbaden, Stadtgebiet, 07.10.2022 und 08.10.2022

Am Wochenende führte die Wiesbadener Polizei gemeinsam mit Kräften der Stadtpolizei Kontrollen im Rahmen des Konzeptes „Gemeinsam Sicheres Wiesbaden“ durch. Die Einsatzkräfte waren am Freitag- und am Samstagabend jeweils zwischen 19.00 Uhr und 04.00 Uhr unterwegs und die Kontrollschwerpunkte wurden im Bereich der Innenstadt, der Parkanlage „Warmer Damm“, am Schlachthof, der Reisinger Anlage aber beispielsweise auch im Schelmengraben beim ehemaligen Einkaufszentrum gelegt. Im Ergebnis wurden an den beiden Abenden bei insgesamt 19 Kontrollen 107 Personen kontrolliert. Bei acht der Kontrollen wurden zusammen 13 Mal geringe Mengen Betäubungsmittel sichergestellt und entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Alleine viermal wurden die Beamten dabei im Bereich des Schlachthofs fündig, wo zudem eine Person kontrolliert wurde, gegen die ein Haftbefehl bestand. Erfreulicherweise wurden bei den Kontrollen innerhalb der Waffenverbotszone keine Waffen oder gefährliche Gegenstände festgestellt. Stadt und Polizei werden weiterhin bei entsprechenden Kontrollmaßnahmen eng kooperieren und regelmäßig im Wiesbadener Stadtgebiet präsent sowie für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sein.

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top