Symbolfoto

WI: Angriff mit Pfefferspray! Auf der Flucht von Auto erfasst! Von Rettungswagen erfasst und schwer verletzt!

Wiesbaden (ots)

1. Angriff mit Pfefferspray, Wiesbaden, Fliederweg, Freitag, 14.10.2022, 20:57 Uhr

Am Freitag eskalierte eine verbale Auseinandersetzung auf einem Parkplatz im Fliederweg in Wiesbaden-Dotzheim zwischen zwei männlichen Personen derart, dass eine Person durch den Einsatz eines Pfeffersprays verletzt wurde. Der Täter flüchtete anschließend mit seinem Auto vom Parkplatz. Ein 33-jähriger Mann stand mit einem Bekannten auf einem Parkplatz im Fliederweg als ein weißer Audi auf den Parkplatz fuhr. Der Fahrer rief den 33-Jährigen zu sich. Es entstand ein Streit. Im Verlauf des Streites sprühte der Fahrer dem Geschädigten mit einem Pfefferspray in das Gesicht und entfernte sich anschließend in unbekannte Richtung. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und verständigte einen Rettungswagen und die Polizei. Im Rahmen einer Fahndung konnte der konnte der 22-Jährige Fahrer an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Das Pfefferspray wurde im Fahrzeug aufgefunden und sichergestellt. Über die Gründe des Streites machten die beiden Beteiligten keine Angaben und sind nun Gegenstand der Ermittlungen. Der Beschuldigte wird sich in einem Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen.

2. Frau ausgeraubt, Wiesbaden, Nordost, Sonnenberger Straße, Sonntag, 15.10.2022, 01:05 Uhr

In der Sonnenberger Straße wurde Samstagnacht eine Wiesbadenerin von zwei Unbekannten ausgeraubt. Die Männer erbeuteten einen Rucksack und ein Handy. Die 32-Jährige war gegen 01:05 Uhr alleine zu Fuß in der Sonnenberger Straße in Richtung Sonnenberg unterwegs. Rund einhundert Meter hinter der Josef-von-Lauff-Straße wurde sie dann von zwei unbekannten Männern nach dem Weg gefragt. Die Frau half und setzte ihren Weg fort. Die Täter folgten ihr aber und sprachen sie, nun mit jeweils einem Taschenmesser in der Hand, einige Meter weiter erneut an. Sie wollten den Rucksack der Frau haben, die diesen jedoch nicht herausgab. Hieraufhin entrissen die Unbekannten ihr den Rucksack und nahmen noch ihr Handy mit, bevor sie in Richtung Sonnenberg flüchteten. Sie konnten im Rahmen der Fahndung nicht mehr aufgegriffen werden. Beide sollen 20 bis 30 Jahre alt und 170 bis 180 cm groß gewesen sein. Sie hatten eine mitteleuropäische Erscheinung und sprachen akzentfreies Deutsch. Einer der beiden hatte dunkle Haare und trug einen roten Hoodie. Der andere hatte helles Haar und war mit einem schwarzen Pullover bekleidet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter 0611 / 345-0 zu melden.

3. Frau geschlagen und getreten, Wiesbaden, Schlangenbader Straße, Samstag, 15.10.2022, 04:50 Uhr

Zeugen teilten am Samstagmorgen die Polizei mit, dass ein Mann in der Schlangenbader Straße auf eine am Boden liegende Frau einschlagen- und treten würde. Die sofort entsendeten Streifen konnten die beiden Zeugen und die 31-jährige leicht verletzte Frau in der Schlangenbader Straß antreffen. Die Zeugen gaben an, dass der Täter geflüchtet sei. Sie konnten dem Mann als männlich, ca. 175 cm groß und schlank beschreiben. Er hatte eine Glatze und trug Jeans und ein graue Sweat-Jacke. Auffällig war, dass der Täter barfüßig unterwegs war. Die geschlagene Frau wies keine Verletzungen auf. Auf Befragen gab die Frau an, den Täter nicht zu kennen. Gründe für die Tat nannte sie ebenfalls nicht. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0611 – 345 2340 zu melden. Bei Überprüfung der Personalien der Geschädigten stellte die Polizei fest, dass diese mit einem Haftbefehl gesucht wird. Sie wurde nach Sachverhaltsaufnahme einer Justizvollzugsanstalt zugeführt.

4. Täter schlägt Frau, leistet bei Festnahme Widerstand und ein Unbeteiligter greift Polizisten an, Wiesbaden, Südost, Welfenstraße, Sonntag, 16.10.2022, 01:00 Uhr

In der Nacht zum Sonntag schlug ein Mann in der Welfenstraße mehrfach auf eine junge Frau ein und wehrte sich später heftig gegen seine Festnahme. Zudem versuchte ein Bekannter des Mannes noch auf einen Polizisten einzuschlagen. Der Jahre 21 Jahre alte Mann aus Wiesbaden soll gegen 01:00 Uhr zunächst in einer Gaststätte in der Welfenstraße unvermittelt eine 24-jährige Frau aus Mainz geschlagen und sie dann noch gegen eine Sitzbank gestoßen haben. Der Mann wurde hieraufhin aus dem Lokal verwiesen. Kurze Zeit später trafen Opfer und Täter auf der Straße vor der Gaststätte aber erneut aufeinander. Hier soll der deutlich alkoholisierte Mann die Frau erneut geschlagen, mehrfach zu Boden gestoßen und am Boden liegend an den Haaren gezogen haben. Als die Mainzerin die Polizei alarmierte, entriss ihr der Mann dann noch das Handy und schmiss es zu Boden, welches hierdurch beschädigt wurde. Eine Streife nahm den mutmaßlichen Täter fest, wogegen er sich heftig wehrte und versuchte nach einem der Polizisten zu treten. Als ein 26-jähriger und nicht minder angetrunkener Bekannter des Festgenommenen auf die Situation aufmerksam wurde, reagierte dieser äußerst aggressiv und versuchte von hinten einen Polizisten zu schlagen und zu treten. Er konnte jedoch rechtzeitig von einer weiteren Streife überwältigt und ebenfalls festgenommen werden. Auf dem Revier wurden bei den beiden dann auch noch geringe Mengen Betäubungsmittel gefunden. Nach Blutentnahmen und weiteren polizeilichen Maßnahmen durften die Männer den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen und müssen sich nun in mehreren Strafverfahren verantworten.

5. Mehrere Fahrzeuge Beschädigt – Täter festgenommen, Wiesbaden, Nordost, Bierstadter Straße, Sonntag, 16.10.2022, 00:04 Uhr

Drei junge Männer zogen Samstagnacht durch die Bierstadter Straße, traten die Außenspiegel mehrerer Autos ab und schmissen Mülltonnen sowie einen Motorroller um. Die Polizei konnte zwei von ihnen im Rahmen der Fahndung festnehmen.

Kurz nach Mitternacht verständigte ein Anwohner die Polizei. Drei Jugendliche liefen gerade durch die Straße, würden gegen Fahrzeuge und Mülltonnen treten. Zwei von ihnen, beides Wiesbadener im Alter von 18 Jahren, wurden kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung festgenommen. Der dritte bisher unbekannte Täter ist flüchtig und kann nicht beschrieben werden. Soweit bis jetzt bekannt, wurden von dem Trio neun Autos und ein Motorroller beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Zeuginnen und Zeugen, wie auch weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter 0611 / 345-2440 beim 4. Polizeirevier zu melden.

6. Verletzte bei Unfall, Wiesbaden-Erbenheim, Barbarossastraße, Freitag, 14.10.2022, 16:20 Uhr

In Wiesbaden-Erbenheim ereignete sich am Freitagnachmittag ein Verkehrsunfall, bei dem 4 Personen leicht verletzt wurden. Auf bisher noch nicht ermittelte Art und Weise verlor ein 28-Jähriger Autofahrer in der Barbarossastraße die Kontrolle über seinen Pkw der Marke Dodge und kam ins Schleudern. Der Fahrer schafft es sein Fahrzeug in der Mitte der Straße zum Stehen zu bringen, doch konnte eine entgegenkommende 38-Jährige nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß gegen das nun querstehende Auto. Der Fahrer und sein Beifahrer des Dodge, sowie die Fahrerin und ihr 4-Jahres altes Kind wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Die Frau und ihr Kind werden durch einen hinzugerufenen Rettungswagen in ein Wiesbadener Krankenhaus verbracht. Glücklicherweise können beide nach einer ambulanten Behandlung wieder nach Hause entlassen werden. Die Insassen des Dodge wurden ambulant in Rettungswagen behandelt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6500,- Euro.

7. Vorfahrt genommen, hoher Sachschaden, Wiesbaden, Theodor-Heuss-Ring / Fritz-Kalle-Straße, Freitag, 14.10.2022, 15:45 Uhr

Ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von ca. 12.000 Euro ereignete sich am Freitagmittag auf dem Theodor-Heuss-Ring. Eine 35-Jährige Fahrerin eines Audi befuhr den Theodor-Heuss-Ring in Richtung Mainzer Straße und wollte nach links in die Fritz-Kalle-Straße abbiegen. Hierbei übersah sie einen VW Polo, der den Theodor-Heuss-Ring in entgegengesetzter Richtung befuhr. Der 27-Jährige Fahrer konnte trotz Abbremsen den Zusammenstoß nicht verhindern und prallte gegen den Audi. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen ein Verkehrsschild geschleudert, welches abknickte. Beide Autofahrer blieben unverletzt. Der Audi war nicht mehr fahrbereit.

8. Auf der Flucht von Auto erfasst, Wiesbaden, Rheingauviertel, Konrad-Adenauer-Ring / Karlsbader Platz Samstag, 15.10.2022, 12:15 Uhr

Am Samstagmittag wurde in Wiesbaden ein Mann auf der Flucht vor einem Supermarktangestellten von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Warum der Mann flüchtete, ist bislang nicht nachvollziehbar.

Ein 38 Jahre alter Mann flüchtete gegen 12:15 Uhr anscheinend grundlos aus einem Supermarkt am Karlsbader Platz und rannte dann blindlings über den stark befahrenen Konrad-Adenauer-Ring. Eine in Richtung Schiersteiner Straße fahrende 49-jährige Frau aus Wiesbaden konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und erfasste den Mann mit ihrem Kleinwagen. Wieso er so halsbrecherisch flüchtete ist bisher nicht ganz klar. Der Mann hatte keinen Ladendiebstahl, noch sonst eine Straftat begangen. Ihm sollte lediglich in anderer Sache ein Hausverbot erteilt werden. Als ihn ein Beschäftigter des Supermarktes hierfür in ein Büro bat, nahm er plötzlich Reißaus. Bei dem Aufprall wurde der 38-Jährige zwar schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine nahegelegene Klinik verbracht und dort stationär aufgenommen. An dem Auto der 49-Jährigen entstand ein Schaden von rund 2600 Euro.

9. Verkehrsunfallflucht, Wiesbaden, Schwalbacher Straße Ecke Coulinstraße, Samstag, 15.10.2022, 01:25 Uhr

Am Samstag um 01:25 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Schwalbacher Straße, Ecke Coulinstraße. Nach dem Zusammenstoß flüchtete der Unfallverursacher vom Unfallort. Ein 18-Jähriger Fahrer eines VW UP befuhr die Schwalbacher Straße in Richtung der Rheinstraße und wollte nach links in die Coulinstraße abbiegen. Als die Ampel auf grün umschaltete fuhr er los. In dem Moment kam ein junger Mann auf einem E-Roller auf dem Gehweg gefahren und fuhr, bei für ihn rotzeigender Ampel, in den Kreuzungsbereich. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Fahrer des E-Rollers zuerst auf die Motorhaube und dann auf die Fahrbahn prallte. Offensichtlich verletzte sich der junge Mann nur leicht, denn er entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Der VW-Fahrer beschrieb den geflüchteten als ca. 25 Jahre alt und ca. 190 cm groß. Er soll ein südländisches Aussehen mit schulterlangen, lockigen, schwarzen Haaren gehabt haben. Zur Bekleidung ist bekannt, dass er eine schwarze Daunenjacke (sogenannte Puffer-Jacket), mit aufgerissenem Ärmel trug. Es entstand ein Sachschaden von ca. 750 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, die Angaben zum geflüchteten Fahrer geben können, sich unter der Rufnummer 0611- 345-0 zu melden.

10. Von Rettungswagen erfasst, Wiesbaden, Heßstraße, Samstag, 15.10.2022, 02:50 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag, meldete ein Zeuge über Notruf, dass in der Heßstraße in Wiesbaden eine offensichtlich hilflose Person auf der Fahrbahn liegen würde. Ein Rettungswagen wurde verständigt. Der Rettungswagen fuhr entgegen der Einbahnstraßenregelung in die Heßstraße von der Fichtestraße aus ein. Die Besatzung des Rettungswagens konnte den Mitteiler mit seiner Stirnlampe erkennen und dachten, dieser stände bei der hilflosen Person. Im Bereich der 90-Grad-Kurve stieß der RTW gegen etwas und leitete sofort die Notbremsung ein. Die 23-Jährige Rettungsassistentin, die den großen Rettungswagen führte, war gegen die am Boden liegende, komplett dunkel gekleidete Person gestoßen und hatte diese wenige Meter mitgeschleift. Der am Boden liegende 26-jährige Mann, wurde hierbei so schwer verletzt, dass er im Anschluss in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert und dort stationär aufgenommen wurde.

11. Schwerer Unfall in der Schiersteiner Straße – Feuerwehr muss Frau aus Auto herausschneiden, Wiesbaden, Südost, Schiersteiner Straße, Samstag, 15.10 2022, 19:43 Uhr

In der Schiersteiner Straße kam es am Samstagabend zu einem schweren Unfall. Zwei Beifahrerinnen wurden hierbei verletzt, eine der beiden schwer. Sie musste mit hydraulischem Gerät aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden.

Ein 25 Jahre alter Mann aus Ludwigshafen war am Samstagabend mit seinem BMW in Richtung Stadtmitte unterwegs. Mit ihm im Fahrzeug drei Bekannte, ein Mann gleichen Alters und zwei Frauen im Alter von 25 und 26 Jahren. Kurz hinter der Einmündung Teutonenstraße verlor der Mann dann auf regennasser Fahrbahn aus bisher ungeklärter Ursache plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Auf dem Grünstreifen zwischen den Fahrbahnen kollidierte das hochmotorisierte Auto dann zunächst mit zwei Bäumen und prallte noch gegen einen Laternenmast. Die beiden Frauen, die auf den Rücksitzen saßen, wurden hierbei verletzt, die 26-Jährige sogar schwer, aber nicht lebensgefährlich. Sie war zwar nicht eingeklemmt worden, musste aufgrund ihres Verletzungsbildes aber dennoch von der Feuerwehr mittels hydraulischem Gerät aus dem Fahrzeug geborgen werden. Sie wurde danach mit einem Rettungswagen in eine nahegelegene Klinik gebracht, wo sie derzeit stationär behandelt wird. Die beiden Männer blieben unverletzt. Für die Dauer der Bergung sowie der Unfallaufnahme war die Schiersteiner Straße stadteinwärts bis ca. 20:50 Uhr voll und bis 21:20 teilweise gesperrt. Auch ein Fahrstreifen der Gegenfahrbahn musste vorübergehend gesperrt werden. An dem BMW entstand Totalschaden, der Gesamtschaden beträgt rund 64.000 Euro.

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top