Schockanrufe

WI: Achtung Schockanrufe durch falsche Polizeibeamte! Und weitere Meldungen…

Wiesbaden (ots)

1. Vollendeter Schockanruf durch falsche Polizisten, Wiesbaden, Welfenstraße, Freitag, 21.10.2022, ca. 15:00 Uhr

Am Freitagnachmittag erbeuteten unbekannte Täter in der Welfenstraße unter den Angaben von falschen Tatsachen Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro. Die 75-jährige Seniorin erhielt einen Anruf von einem angeblichen Polizisten. Der angebliche Polizist gaukelte der Dame vor, dass ihre Tochter in einen schweren Unfall verwickelt gewesen sei und dabei wurden mehrere Personen verletzt. Durch den falschen Polizisten wurde die Geschädigte am Telefon anschließend aufgefordert eine Kaution zu entrichten. Dieser Aufforderung kam sie nach und begab sich mit ihren Ersparnissen am Freitagnachmittag zum vereinbarten Treffpunkt in der Welfenstraße. Dort kam es zur Übergabe von mehreren tausend Euro Bargeld. Anschließend flüchtete der Betrüger fußläufig in unbekannte Richtung. Der vollbärtige Täter ist ca. 45-50 Jahre alt und 175-180 cm groß. Er ist kräftig und trug eine dunkle Brille. Der Mann war mit einer grauen Jacke, einer graue Hose und Turnschuhe bekleidet. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0611 345-0 entgegen. Die Wiesbadener Polizei warnt vor gleichgelagerten Sachverhalten und Schockanrufen durch falsche Polizeibeamte. Es kann grundsätzlich ausgeschlossen werden, dass es durch die Polizei zu Kautionsforderungen kommt. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

2. Angriff mit Pfefferspray, Wiesbaden, Dürerplatz, Freitag, 21.10.2022, 21:20 Uhr

Bei einer Auseinandersetzung zwischen einer Fußgängerin und zwei Fahrradfahrern wegen der Nichtbenutzung einer Beleuchtung kam es zum Einsatz eines Pfeffersprays. In der Nacht des 21.10.2022 um 21:20 Uhr war die 44-jährige Wiesbadenerin zu Fuß im Bereich des Dürerplatzes unterwegs. Hierbei bemerkte sie zwei Radfahrer, welche ebenfalls den Fußweg des Dürerplatzes nutzten. Dies Wiesbadenerin machte die Fahrradfahrer darauf aufmerksam, dass sie doch bei der Dunkelheit ihre Fahrradbeleuchtung einschalten sollen. Die beiden Radfahrer lachten die 44-jährige daraufhin aus, sodass sie weiterging. Plötzlich bemerkte sie einen Sprühstoß im Gesicht und die zwei Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Die Wiesbadenerin begab sich daraufhin zu einem nahegelegenen Supermarkt und verständigte die Rettungsleitstelle sowie die Polizei. Die beiden Täter konnten in Rahmen der Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Beide sollen circa 20 Jahre alt sein. Sie hatten eine mitteleuropäische Erscheinung, waren dunkel gekleidet und trugen schwarze medizinische Masken über Mund und Nase. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter 0611 345 2340 zu melden.

3. Hoher Schaden durch Vandalismus in Mainz-Kastel, Mainz-Kastel, Castellumstraße, Freitag, 21.10.2022, 18:00 Uhr bis Samstag, 22.10.2022, 10:00 Uhr

Von Freitagabend bis Samstagmorgen wurden mehrere abgestellte Fahrzeuge durch Vandalismus erheblich beschädigt. Die Fahrzeuge parkten in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Castellumstraße in Mainz-Kastel, als sich unbekannte Täter an den Fahrzeugen zu schaffen machten. Unbemerkt zerkratzen die Vandalen die Fahrzeuge, mehrere Seitenscheiben wurden eingeschlagen und andere Fahrzeugteile beschädigt. Dabei entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Euro. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 telefonisch in Verbindung zu setzen.

4. Schlägerei mit mehreren Personen – Pfefferspray eingesetzt, Wiesbaden, Straße der Republik 17-19, Freitag, 21.10.2022, 23:30 Uhr

Am späten Freitagabend kam es in der Galatea Anlage in Wiesbaden-Biebrich zu einer Schlägerei zwischen zwei Personengruppen, wobei auch Pfefferspray zum Einsatz kam. Eine Gruppe aus vier Personen im Alter von 19 bis 21 Jahren, darunter auch eine 19-jährige junge Frau, hielt sich gegen 23:30 Uhr in der Galatea Anlage auf, als ein silberner Mercedes Kombi, der mit 6 bis 7 Personen besetzt gewesen sein soll, vorfuhr. Die Tätergruppierung stieg aus dem Fahrzeug aus, konfrontierte die Gruppe der Geschädigte in einem kurzen Streitgespräch und schlug dann auf die Geschädigten ein. Bei der Schlägerei wurde durch einen Täter auch Pfefferspray eingesetzt. Diese Person soll 18 bis 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß und schlank gewesen sein. Er hatte lockige, dunkle Haare und war mit einer schwarzen Winterjacke mit Kapuze, hellblaue Jeans und weißen Schuhe bekleidet. Ein weiterer Täter soll möglicherweise einen Schlagstock mitgeführt haben. Die Tätergruppierung entfernte sich anschließend in Richtung Äppelallee. Bei der Auseinandersetzung wurden drei Geschädigte leicht verletzt und eine Person musste zur Behandlung in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht werden. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345-2540 zu melden.

5. Einbruch in Einfamilienhaus, Wiesbaden, Alte Dorfstraße, Samstag, 22.10.2022, 07:50 – 08:20 Uhr

Am Samstagmorgen nutzen unbekannte Täter die kurze Abwesenheit der Bewohnerin eines Einfamilienhauses in Wiesbaden-Breckenheim, um dort einzubrechen und Bargeld und Schmuck zu entwenden. Die Täter drangen im Zeitraum zwischen 07:50 Uhr und 08:20 Uhr durch Aufhebeln eines Fensters im rückwärtigen Bereich in das Haus in der Alten Dorfstraße ein. Alle Räume wurden nach Wertsachen durchsucht und Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von mehreren Hundert Euro entwendet. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0611 / 345-0 zu melden.

6. Hoher Diebstahlsschaden bei Einbruch, Wiesbaden, Emser Straße, Samstag, 22.10.2022, 14:00 – 22:30 Uhr

Fette Beute machten bisher unbekannte Einbrecher am Samstag in der Emser Straße in Wiesbaden. Während sich die Wohnungsinhaber einer Erdgeschosswohnung in dem Mehrfamilienhaus außer Haus befanden, näherten sich der oder die bislang unbekannten Täter dem Haus und öffneten gewaltsam das Küchenfenster, um in die Wohnung einzudringen. Daraufhin durchsuchten die Täter das Schlafzimmer und entwendeten Schmuck im fünfstelligen Eurobereich. Mitbürgerinnen und Mitbürger, die verdächtige Wahrnehmungen in diesem Bereich gemacht haben, werden gebeten, sich unter (0611) 345-0 mit der Wiesbadener Kriminalpolizei, die die Ermittlungen aufgenommen hat, in Verbindung zu setzen.

7. Schmuck und Bargeld erbeutet, Wiesbaden, Röderstraße, Samstag, 22.10.2022, 17:00 – 23:00 Uhr

Schmuck und Bargeld erbeuteten Einbrecher in der Röderstraße in Wiesbaden. Auf bislang unbekannte Art und Weise gelangten der oder die Täter in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Röderstraße und öffneten dort im 4. OG gewaltsam eine Wohnungseingangstür. In der Wohnung wurde im Anschluss Bargeld und Schmuck aus einem Schrank entwendet. Es entstand hierdurch den ersten Ermittlungen zufolge ein Schaden im mittleren vierstelligen Eurobereich. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top