IMG_2218

WI: 71-jähriger Taxifahrer angegriffen! Achtung Akku-Diebe unterwegs!

Wiesbaden (ots)

1. 71-jähriger Taxifahrer angegriffen, Wiesbaden, Bunsenstraße, 15.10.2022, 07:15 Uhr

Am Samstagmorgen wurde ein 71-jähriger Taxifahrer in der Bunsenstraße durch Schläge und Tritte im Gesicht verletzt. Nachdem ein Wiesbadener-Taxifahrer am Sonntagmorgen seine Nachtschicht beendete, beabsichtigte dieser sein Taxi in der Bunsenstraße abzustellen. Bevor er jedoch einen geeigneten Parkplatz erreichte, musste dieser eine dortige Engstelle passieren, was er auch als vorfahrtsberechtigter Verkehrsteilnehmer tat. Der Fahrer eines silbernen BMW musste vor der Engstelle warten. Aus noch ungeklärten Umständen schien etwas den unbekannten BMW-Fahrer dermaßen in Rage zu versetzen, dass dieser unmittelbar, nachdem der Taxifahrer gegen 07:15 Uhr sein Fahrzeug abstellte, dessen Fahrertür öffnete und unvermittelt auf den Geschädigten einschlug und eintrat. Durch die Schläge und Tritte wurde der 71-Jährige im Gesicht verletzt und der Täter konnte unerkannt flüchten. Ebenso eine weitere Person, welche sich zum Tatzeitpunkt am Fahrzeug des Angreifers aufhielt. Der Täter soll circa 30 Jahre alt und circa 170 cm groß gewesen sein. Er trug eine blaue Jogginghose mit zwei weißen Streifen, eine dunkelblaue Jacke und Sportschuhe. Weiterhin soll er sowohl türkisch als auch deutsch gesprochen, schwarze Augen und schwarze kurze Haare haben. Hinweise nimmt das 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 entgegen.

2. Akku-Diebe unterwegs, Wiesbaden, Friedrich-Naumann-Straße, 16.10.2022, 02:33 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag knackten Unbekannte die Verkleidung von Elektrorollern in der Friedrich-Naumann-Straße und stahlen die darunter befindlichen Akkus. Die unbekannten Täter begaben sich gegen 02:30 Uhr zu insgesamt drei in der Friedrich-Naumann-Straße abgestellten Elektrorollern. An den Rollern entfernten diese zunächst die Verkleidung, um anschließend die Akkus entnehmen zu können. Hierbei scheiterten sie lediglich an einem Gefährt und flüchteten anschließend mit ihrer Beute auf einem dunklen Roller in unbekannte Richtung. Bei den Tätern soll es sich um zwei dunkel gekleidete männliche Person gehandelt haben, welche jeweils einen schwarzen Motorradhelm trugen. Hinweise nimmt die 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 entgegen.

3. Mehrere Gartenhütten aufgebrochen, Wiesbaden, An der Hammermühle, 14.10.2022, 16.30 Uhr bis 15.10.2022, 12.30 Uhr

Zwischen Freitagnachmittag und Samstagmittag haben Diebe eine Gartenkolonie im Bereich der Straße „An der Hammermühle“ aufgesucht und mehrere Gartenlauben aufgebrochen. Aus diesen stahlen sie unter anderem diverse Gerätschaften sowie Werkzeuge und ergriffen hiermit unerkannt die Flucht. Der Wert der Gegenstände wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweise nimmt das 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 entgegen.

4. Brand eines mobilen Toilettenhäuschens, Wiesbaden-Medenbach, Am Kohlhaag, 16.10.2022, 05.05 Uhr

In der Straße „Am Kohlhaag“ in Medenbach brannte am frühen Sonntagmorgen ein mobiles Toilettenhäuschen. Das Feuer wurde um kurz nach 05.00 Uhr festgestellt und von der Feuerwehr gelöscht. Die mobile Toilette, welche im Bereich einer Baustelle aufgestellt war, wurde durch den Brand beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Unfall mit Verletzten – Verursacher flüchtet, Wiesbaden, Theodor-Heuss-Ring, 16.01.2022, 03:27 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen kam es auf dem Theodor-Heuss-Ring zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge, in deren Folge der verursachende PKW vom Unfallort flüchtete. Ein silberner PKW sowie ein Ford Ranger befuhren gegen 03:30 Uhr den Theodor-Heuss-Ring in entgegengesetzter Richtung, wobei der silberne PKW im Fahrtverlauf aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur geriet. Hier kollidierte dieser mit dem entgegenkommenden Ford, welcher in der Folge von der Fahrbahn abkam und mit einem rechtsseitig gelegenen Zaun kollidierte. Durch den Aufprall wurde die Beifahrerin des Ford leicht verletzt und musste in der Folge in einem Krankenhaus behandelt werden. Die unfallverursachende Person flüchtete vom Unfallort. Mögliche Zeuginnen und Zeugen des Unfallgeschehens werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 an das 5. Polizeirevier zu wenden.

6. Unter Alkoholeinfluss mit geparkten Fahrzeugen kollidiert, Wiesbaden, Breslauer Straße, 16.10.2022, 03:26 Uhr

Die Fahrerin eines Ford Mustang kollidierte am Sonntagmorgen in der Breslauer Straße mit mehreren geparkten Fahrzeugen. In den frühen sonntäglichen Morgenstunden wurden die Anwohner der Breslauer Straße gegen 03:30 Uhr durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Ursächlich hierfür war augenscheinlich ein Ford Mustang, welcher unfallbeschädigt neben weiteren Fahrzeugen am Rand der Breslauer Straße zum Stehen gekommen war. Die durch Anwohner hinzugerufene Polizeistreife konnte vor Ort ermitteln, dass der Ford Mustang aus Richtung der Mainzer Straße kommend die Breslauer Straße befuhr, als die 36-jährige Fahrzeugführerin die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Das Auto schleuderte daraufhin über die Fahrbahn und kollidierte mit einem auf der Gegenfahrbahn parkenden Fahrzeug. Durch den Aufprall kam der Mustang jedoch noch nicht zum Stehen, sondern stieß in der Folge mit zwei weiteren Fahrzeugen zusammen, welche wiederum noch auf zwei Fahrzeuge aufgeschoben wurden. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten die Polizeibeamten einen Atemalkoholwert von knapp 1,4 Promille bei der Fahrzeugführerin feststellen, was dieser eine Fahrt zum nächstgelegenen Polizeirevier einbrachte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die Dame entlassen, sie muss sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

7. Ohne Führerschein in die Böschung, Wiesbaden, Gibber Straße, 16.10.2022, 05:40 Uhr

Am Sonntagmorgen verunfallte ein Fahrzeug gegen 05:40 Uhr in der Gibber Straße. Der Fahrer war ohne Führerschein und vermutlich unter dem Einfluss berauschenden Mitteln unterwegs. Ohne Führerschein und ohne Kenntnis des Fahrzeugeigentümers begab sich ein 28-jähriger Wiesbadener am Sonntagmorgen auf eine Spritztour durch Wiesbaden, welche in der Gibber Straße ein jähes Ende fand. Dort durchbrach der Fahrzeugführer mit dem VW Touareg eine Schutzplanke und kam in der dortigen Böschung zum Stehen. Die eingesetzte Streifenbesatzung konnte neben dem Fehlen einer erforderlichen Fahrerlaubnis auch Anhaltspunkte für einen vorherigen Rauschmittelkonsum feststellen. Der Fahrzeugführer, welcher durch den Unfall leicht verletzt wurde, konnte nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Er wird sich jetzt wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, der Gefährdung des Straßenverkehrs und dem unbefugten Gebrauch von Kraftfahrzeugen verantworten müssen.

8. „Gemeinsam Sicheres Wiesbaden“, Wiesbaden, Stadtgebiet, 14.10.2022 und 15.10.2022

Am vergangenen Wochenende führte die Wiesbadener Polizei gemeinsam mit Kräften der Stadtpolizei Kontrollen im Rahmen des Konzeptes „Gemeinsam Sicheres Wiesbaden“ durch. Die Einsatzkräfte waren am Freitag- und am Samstagabend jeweils zwischen 19.00 Uhr und 03.00 Uhr in der Wiesbadener Innenstadt und weiteren Örtlichkeiten unterwegs. Insgesamt wurden in den beiden Nächten 67 Personen kontrolliert. Bei Kontrollen innerhalb der Waffenverbotszone wurden keine Verstöße festgestellt. Bei einer kontrollierten Person wurde jedoch Kokain aufgefunden und eine entsprechende Strafanzeige gefertigt. Stadt und Polizei werden weiterhin bei entsprechenden Kontrollmaßnahmen eng kooperieren und regelmäßig im Wiesbadener Stadtgebiet präsent sowie für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sein.

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top