Achtung

WI: 21-Jähriger greift Polizeikräfte mehrfach tätlich an! Achtung Taschendiebe unterwegs!

Wiesbaden (ots)

1. 21-Jähriger greift Polizeikräfte mehrfach tätlich an, Wiesbaden, Karl-Marx-Straße, Mittwoch, 15.06.2022, 15:00 Uhr

Mehrere Polizeibeamte wurden am Mittwochnachmittag in der Karl-Marx-Straße in Wiesbaden von einer männlichen Person beleidigt, bedroht und körperlich angegriffen. Während einer Personenkontrolle wurden mehrere Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte am Mittwochnachmittag gegen 15:00 Uhr von einem 21-jährige Mann zunächst verbal beleidigt. Obwohl dem Mann die polizeilichen Maßnahmen mehrfach erklärt wurden, zeigte sich dieser weiterhin uneinsichtig und bedrohte die Beamten. Als der 21-jährige Täter im weiteren Verlauf versuchte, die Einsatzkräfte auch körperlich anzugreifen, erfolgte die Festnahme der Person. Aufgrund des hohen Aggressionspotenzials und des weiteren unkooperativenen Verhaltens des 21-Jährigen wurde durch einen Richter die Ingewahrsamnahme angeordnet. Diese richterliche Anordnung hielt den 21-jährigen Mann jedoch auch nicht davon ab, die eingesetzten Einsatzkräfte beim Transport zur Polizeidienststelle und der Unterbringung in einer Zelle wiederholt körperlich anzugreifen. Gegen den 21-Jährigen wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

2. Streit eskaliert – Mann mit Messer bedroht, Wiesbaden, Mz.-Kastel, Admiral-Scheer-Straße, Donnerstag, 16.06.2022, 03:35 Uhr

Mittwochnacht gerieten in Kastel ein Mann und eine Frau in Streit, der in wüsten Beschimpfungen und einer handfesten Auseinandersetzung mündete. Zudem drohte die Frau auch noch mit einem Messer.

Der dreißig Jahre alte Mann unterhielt sich gegen 03:35 Uhr mit einem Kollegen in der Admiral-Scheer-Straße und trank etwas mit ihm, als plötzlich die ein Jahr jüngere Frau hinzukam. Sofort soll sie angefangen haben die beiden Männer, welchen die Frau gänzlich unbekannt sein soll, zu beschimpfen und zu beleidigen, woraufhin ein Streit entbrannte. Im Verlauf des Streits soll die 31-Jährige den Mann dann mit einem kleinen Küchenmesser gedroht haben. Dieser soll die Frau daraufhin entwaffnet und gegen einen Zaun gestoßen haben, wodurch sie leicht verletzt wurde. Die herbeigerufene Polizei beendete dann den Spuk. Worum es in dem Streit ging und warum es hierzu kam, konnte im Übrigen keiner der Beteiligten erklären. Sie alle erhielten einen Platzverweis und die beiden Kontrahenten müssen sich nun jeweils in einem Strafverfahren verantworten.

3. Taschendiebe unterwegs, Wiesbaden-Innenstadt, Kirchgasse, Mittwoch, 15.06.2022, 16:25 Uhr

Am Mittwochnachmittag entwendeten unbekannte Täter in der Wiesbadener Fußgängerzone die Geldbörse aus der Handtasche einer Geschädigten. Die 34-jährige Geschädigte befand sich am Mittwochnachmittag gegen 16:30 Uhr in der Kirchgasse in Wiesbaden und trug eine Handtasche bei sich. In der Handtasche befand sich die Geldbörse mit dem üblichen Inhalt. Unbekannten Taschendieben gelang es, die Geldbörse unbemerkt aus der Handtasche zu entwenden und unerkannt in unbekannte Richtung zu flüchten. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 – 3452140 in Verbindung zu setzen. In diesem Zusammenhang weist die Wiesbadener Polizei darauf hin, Wertgegenstände nie unbeaufsichtigt zu lassen und Verschlussmöglichkeiten von mitgeführten Handtaschen immer zu nutzen.

4. Täter versuchen mit Schockanruf Beute zu machen, Wiesbaden- Weinbergstraße, Dienstag, 14.06.2022, 10:30 Uhr

Mit einem sogenannten Schockanruf versuchten unbekannte Täter am Dienstagmorgen Beute im hohen fünfstelligen Bereich zu machen. Mit der üblichen Masche gaukelte eine unbekannte Anruferin der 86-jährigen Seniorin gegen 10:30 Uhr in der Weinbergstraße in Wiesbaden vor, eine Familienangehörige zu sein. Diese habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht und benötige nun einen Geldbetrag im fünfstelligen Bereich von der Geschädigten. Anschließend gab sich eine Komplizin der Täterin als Polizistin aus und bestätigte den angeblichen Vorfall. Da die Polizei immer wieder vor solchen gleichgelagerten Schockanrufen die Öffentlichkeit warnt und der älteren Dame die Masche der unbekannten Täter bekannt war, verhielt sich die 86-Jährige Geschädigte richtig, beendete sofort das Telefonat und informierte die Polizei. Dadurch gelang es den Tätern nicht, Beute zu machen. Beide Täterinnen sei weiblich gewesen und die angebliche Polizistin habe sich mit dem Namen „Stefanie Bach“ gegenüber der Geschädigten vorgestellt. Beide Frauen hätten akzentfrei deutsch gesprochen. Die Wiesbadener Polizei warnt vor gleichgelagerten Sachverhalten und Schockanrufen durch falsche Polizeibeamte. Es kann grundsätzlich ausgeschlossen werden, dass es durch die Polizei zu Kautions- oder ähnlichen Geldforderungen kommt. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

5. Einbrecher machen Beute in Mainz-Kastel, Mainz-Kastel, Am Rinker, bis Mittwoch, 15.06.2022, 22:30 Uhr

Am Mittwochabend bemerkten die Hauseigentümer in der Straße „Am Rinkel“ in Mainz-Kastel, dass sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu den Wohnräumen verschafft und Wertgegenstände entwendet hatten. Unbekannte Täter nutzten die tagelange Abwesenheit der Hausbewohner aus und verschafften sich unbemerkt Zugang auf das Grundstück. Anschließend wurde die Terrassentür gewaltsam angegangen, wodurch es den Einbrechern gelang, sich Zutritt in das Haus zu verschaffen. Nachdem mehrere Zimmer durchsucht wurden, flüchteten die unbekannten Täter mit Wertgegenständen im Wert von mehreren Tausend Euro unerkannt in unbekannte Richtung. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0611 – 3450 entgegen.

6. Einbruch in Bäckereifiliale, Wiesbaden, Nordost, Platter Straße, Mittwoch, 15.06.2022, 18:30 Uhr bis Donnerstag, 16.06.2022, 05:30 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag brachen Unbekannte in eine Bäckereifiliale in der Platter Straße ein. Die Täter gelangten zwischen 18:30 Uhr und 05:30 Uhr zunächst auf unbekannte Weise in das Treppenhaus des Wohn- und Geschäftshauses. Hier drangen sie über eine zur Filiale führende Tür in die Geschäftsräume ein. In der Bäckerei entwendeten die Unbekannten einen geringen Bargeldbetrag aus einem Safe und flüchteten anschließend unbemerkt. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0611 3450 entgegen.

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top