IMG_2218

WI: 21-Jährige zu Boden geschlagen! Trickdiebe täuschen Hilfsbereitschaft vor Senior bestohlen!

Wiesbaden (ots)

1. Widerstand bei Festnahme – Stadtpolizist leicht verletzt

Wiesbaden-Westend, Faulbrunnenplatz, 24.03.2022, 19.40 Uhr

Am Donnerstagabend leistete ein 50-jähriger Mann auf dem Faulbrunnenplatz Widerstand gegen seine Festnahme und verletzte hierbei einen Stadtpolizisten. Eine Streife der Stadtpolizei unterzog den 50-Jährigen gegen 19.40 Uhr auf dem Platz der Deutschen Einheit einer Personenkontrolle, da dieser dort verbotenerweise Alkohol konsumierte. Einem anschließend ausgesprochenen Platzverweis kam der Mann nur widerwillig nach und reagierte zudem verbal aggressiv. Die Polizeistreife folgte dem 50-Jährigen daraufhin bis zum Faulbrunnenplatz, wo es dann zu einer erneuten verbalen Auseinandersetzung kam, in deren Verlauf der Aggressor schließlich eine Glasflasche auf den Boden warf. Als der 50-Jährige daraufhin von dem Stadtpolizisten und seiner Kollegin festgenommen werden sollte, habe er sich dagegen zur Wehr gesetzt und hierbei den Polizisten leicht verletzt. Beim Eintreffen der verständigten Streife der Landespolizei zeigte sich der zu diesem Zeitpunkt bereits gefesselte Mann weiter aggressiv und spuckte in Richtung der eingesetzten Kräfte, woraufhin ihm eine Spuckschutzhaube angelegt wurde. Der 50-Jährige wurde zwecks weiterer Maßnahmen zum 1. Polizeirevier gebracht und ein Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

2. 21-Jährige zu Boden geschlagen

Wiesbaden, Burgstraße, 24.03.2022, 18.50 Uhr

Am Donnerstagabend wurde eine 21-jährige Frau in der Burgstraße von einem unbekannten Täter angegriffen. Der Angreifer soll die Geschädigte gegen 18.50 Uhr zu Boden geschlagen und anschließend noch weiter attackiert haben. Der Täter wurde als ca. 30 Jahre alt und leicht verwahrlost beschrieben. Er habe eine dunkle Jogginghose, eine schwarze Lederjacke sowie einen grünen Schal getragen. Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls sowie Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

3. Auseinandersetzung in der Wellritzstraße

Wiesbaden-Westend, Wellritzstraße, 24.03.2022, 20.50 Uhr

In der Wellritzstraße kam es am Donnerstagabend zu einer Auseinandersetzung, bei welcher ein 30-jähriger Mann verletzt und dessen Brille beschädigt wurde. Nach Angaben des Geschädigten seien er und seine weibliche Begleitung gegen 20.50 Uhr von einem unbekannten Mann auf unflätige Weise in englischer Sprache angesprochen worden. Auf die Bitte, sich zu entfernen, habe der Unbekannte aggressiv reagiert und dem 30-Jährigen schließlich mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Durch den Schlag sei der Geschädigte zu Boden gestürzt, wobei seine Brille zu Bruch ging. Nach dem Angriff sei der Täter die Schwalbacher Straße in Richtung Emser Straße davongelaufen. Der Angreifer soll etwa 40 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß gewesen sein und kurze, schwarze Haare sowie einen schwarzen Vollbart gehabt haben. Getragen habe er ein dunkles Sweatshirt, eine schwarze Hose und einen um den Hals gebundenen hellen Schal. Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls sowie Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

4. Trickdiebe täuschen Hilfsbereitschaft vor – Senior bestohlen

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 24.03.2022, 16.45 Uhr

Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Dotzheimer Straße ist ein Senior am Donnerstagnachmittag zwei Trickdieben zum Opfer gefallen. Die beiden Männer folgten dem Geschädigten gegen 16.45 Uhr ins Treppenhaus des Wohnhauses. Dort täuschte das Duo dem Senior ihre „Hilfe“ vor und trug dessen Rollator die Treppe bis zum Aufzug hoch. In der Wohnung angekommen musste der Geschädigte dann feststellen, dass seine Brieftasche aus der am Rollator angebrachten Tasche gestohlen wurde. Einer der beiden Trickdiebe soll ca. 45-55 Jahre alt, etwa 1,90 Meter groß sowie Brillenträger gewesen sein und eine schlanke, sportliche Statur sowie kurze, dunkle Haare gehabt haben. Er habe einen flachen Ordner in der Hand gehalten und einen blauen Anorak, eine blaue Hose sowie eine FFP2-Maske getragen. Der Komplize sei etwa 1,75 Meter groß gewesen und habe ebenfalls eine sportliche, schlanke Statur sowie kurze, dunkle Haare gehabt. Getragen habe er ein rot/orangenes Holzfällerhemd und eine dunkle Hose. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

5. Gespuckt und gegen Auto geschlagen

Wiesbaden, Bertramstraße, 24.03.2022, 15.00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag hat ein unbekannter Täter in der Bertramstraße einen 57-jährigen Mann bespuckt und dessen Auto durch einen Schlag beschädigt. Der in seinem Auto sitzende Geschädigte war mit dem Unbekannten gegen 15.00 Uhr in einen verbalen Disput geraten. In Folge dessen sei der 57-Jährige dann von seinem Gegenüber angespuckt und die Motorhaube seines Autos durch einen Faustschlag beschädigt worden. Nach dem Vorfall habe sich der Unbekannte dann mit seinen Begleitern von der Örtlichkeit entfernt. Der Täter soll etwa 17-20 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß sowie schlank gewesen sein und braune kurze Haare gehabt haben. Hinweise nimmt das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen.

6. Katalysator entwendet

Wiesbaden, Moltkering, 23.03.2022, 11.00 Uhr bis 24.03.2022, 16.00 Uhr

Diebe hatten es zwischen Mittwochvormittag und Donnerstagnachmittag auf dem Park-and-Ride-Parkplatz im Moltkering auf den Katalysator eines dort abgestellten VW Golf abgesehen. Die Täter montierten den Katalysator des betroffenen Fahrzeugs ab und ergriffen anschließend mit dem erbeuteten Katalysator unerkannt die Flucht. Hinweise nimmt das 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 entgegen.

7. Hund auf die Fahrbahn gerannt – Businsassin bei Bremsvorgang verletzt

Wiesbaden, Luisenstraße, 24.03.2022, 09.00 Uhr

In der Luisenstraße kam es am Donnerstagmorgen aufgrund eines auf die Straße gelaufenen Hundes zu einem Verkehrsunfall, bei dem die Insassin eines Linienbusses verletzt worden ist. Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr der Fahrer des Linienbusses gegen 09.00 Uhr die Luisenstraße in Richtung Bahnhofstraße, als in Höhe der Hausnummer 26 ein von einer Frau an einer Leine geführter Hund auf die Fahrbahn lief. Bei der daraufhin vom Busfahrer eingeleiteten Bremsung, kam eine Businsassin zu Fall und verletzte sich leicht. Die Verletzte wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der Hund wurde nicht von dem Linienbus erfasst. Die etwa 35-45 Jahre alte Hundehalterin mit schulterlangen, lockigen, blonden Haaren entfernte sich anschließend mit ihrem kleinen weißen Hund von der Unfallstelle, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachgekommen zu sein. Mögliche Zeuginnen oder Zeugen des Unfalls sowie Hinweisgeberinnen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Regionalen Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

8. Aktueller Blitzerreport

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit. Nachfolgend finden Sie eine Messstelle der Polizei für die kommende Woche: Dienstag: Bundesautobahn 66, hinter Anschlussstelle Nordenstadt, Fahrtrichtung Rüdesheim Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichen, auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top