Messer1

WI: 1. Gegenstände aus Wohnungsfenster geworfen und anschließend Widerstand geleistet! 2. Personen mit Messer bedroht!

Wiesbaden (ots)

1. Gegenstände aus Wohnungsfenster geworfen und anschließend Widerstand geleistet, Wiesbaden, Kleine Kirchgasse, 02.11.2022, 18.20 Uhr bis 18.40 Uhr

Ein 59-jähriger Mann hat am Mittwochabend aus seiner Wohnung in der Straße „Kleine Kirchgasse“ diverse Gegenstände auf die Straße geworfen und anschließend Widerstand geleistet. Der Polizei wurde gegen 18.20 Uhr mitgeteilt, dass ein Mann aus dem 3. Stock eines Wohnhauses häusliches Inventar werfen würde. Die Polizeikräfte konnten den Randalierer in seiner Wohnung festnehmen. Im Rahmen der Festnahme wurde der 59-Jährige leicht verletzt. Als er dann von seiner Wohnung durch das Treppenhaus zu dem verständigten Rettungswagen gebracht werden sollte, habe sich der Mann zur Wehr gesetzt und eine eingesetzte Beamtin durch einen Tritt leicht verletzt. Da sich der 59-Jährige offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er nach einer Behandlung in einem Krankenhaus einer Fachklinik überstellt. Durch die herabgeworfenen Gegenstände sind keine Menschen verletzt worden. Es wurde jedoch offensichtlich eine Taube getroffen und getötet. Darüber hinaus wurden zwei Blumenkübel beschädigt.

2. Personen mit Messer bedroht, Wiesbaden, Kirchgasse, 02.11.2022, 19.00 Uhr

In der Kirchgasse hat am Mittwochabend ein 54-jähriger Mann mehrere Personen mit einem Messer bedroht. Die Polizei wurde gegen 19.00 Uhr verständigt, nachdem ein Mann in der Fußgängerzone zunächst eine bislang noch unbekannte Frau und im Anschluss eine Gruppe von vier Personen durch das Vorzeigen eines Messers bedroht haben soll. Der beschriebene Mann konnte von den Polizeikräften vor Ort angetroffen und festgenommen werden. Das mitgeführte Messer wurde sichergestellt. Ein bei dem 54-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,6 Promille. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das 1. Polizeirevier bittet die bislang noch unbekannte Frau, welche von dem 54-Jährigen bedroht wurde, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden.

3. „Gemeinsam Sicheres Wiesbaden“, Wiesbaden, Stadtgebiet, 02.11.2022, 17.00 Uhr bis 03.011.2022, 01.00 Uhr,

Am Mittwochabend führte die Wiesbadener Polizei gemeinsam mit Kräften der Bereitschaftspolizei Kontrollen im Rahmen des Konzeptes „Gemeinsam Sicheres Wiesbaden“ durch. Die Einsatzkräfte waren zwischen 17.00 Uhr und 01.00 Uhr in der Wiesbadener Innenstadt und weiteren Örtlichkeiten unterwegs. Bei einer Kontrolle innerhalb der Waffenverbotszone wurde ein mitgeführter Schlagring sichergestellt. Weitere Kontrollen wurden im Bereich „Schulberg“, Reisinger Anlage, Warmer Damm, Lehrplatz, Adelheidstraße, Schelmengraben oder auch in einer Spielothek in der Bleichstraße durchgeführt. Insgesamt wurden 36 Personen kontrolliert und eine geringe Menge Haschisch aufgefunden. Gegen 22.10 Uhr wurden der Polizei schussähnliche Geräusche im Bereich Schelmengraben gemeldet, woraufhin unter anderem auch Einsatzkräfte „Gemeinsam Sicheres Wiesbaden“ vor Ort fuhren. Da die eingeleitete Fahndung und die Absuche der Umgebung jedoch zu keinen weiteren Erkenntnissen führten, konnte die Ursache der gemeldeten Geräusche bislang nicht geklärt werden.

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top