White Wings Hanau

White Wings empfangen Münster zu Playoff-Spiel Nummer 2

Die WHITE WINGS Hanau haben sich in der Vorwoche gegen die als Favoriten in die Serie gegangenen WWU Baskets aus Münster äußerst teuer verkauft. Gerade im zweiten Viertel spielten die Südhessen auf Augenhöhe mit ihren Kontrahenten. Vor heimischem Publikum will das Team noch eine Schippe drauflegen: „Ich habe es vergangene Woche bereits gesagt: Wir haben in Münster einen guten Job gemacht. Aber: Wir wollen mehr. Und ich weiß, dass wir mehr liefern können“, sagt Headcoach Marti Zamora.

Gerade in der Defensive hatte das Team vergangene Woche über weite Strecken gute Arbeit geleistet, tat sich jedoch schwer darin, zweite Chancen per Rebound zu unterbinden. Die Statistik spricht da eine deutliche Sprache: Die Baskets holten in Spiel 1 starke 95 Rebounds – die White Wings hingegen nur 41. „Wir müssen weiterhin tough in der Defense bleiben und viel rennen. Aber um das Spiel schnell zu machen, müssen wir eben auch die Rebounds holen. Das ist eben auch eine Kopfaufgabe“, so Zamora weiter.

Für diese Woche geht es für die White Wings also vor allem darum, von der ersten Sekunde an zu kämpfen, mental voll da zu sein und immer einen guten Blick darauf zu haben, wohin sich der Ball bewegt – und wohin er sich bewegen wird. „Offensiv hatten wir einige gute Ideen, aber auch hier brauchen wir noch etwas mehr Struktur und Effizienz. Wir müssen jeden Fehler ausnutzen und konsequent bestrafen.“

Unklar ist weiterhin, ob Dion Braimoh einsatzbereit sein wird. „Er arbeitet hart und tut alles dafür, dass er dabei sein kann, um seinem Team zu helfen. Ob das am Ende klappt, können wir heute noch nicht sagen, dazu müssen wir den Samstag abwarten“, so Hanaus Coach abschließend.

Der Gameplan steht also, was die Spieler jedoch ebenfalls benötigen ist ein erneut starker Teamsupport. Entsprechend hoffen die WHITE WINGS Hanau wie schon im Spiel gegen Gießen auf eine tolle Fankulisse mit vielen, lauten Supportern, die ihrem Team einen extra Push geben. Dann könnte es möglich sein, den Favoriten erneut zu ärgern – und vielleicht sogar, ein drittes und finales Spiel in Münster zu erkämpfen.

Das Spiel am Samstag, 9. April, beginnt um 19 Uhr in der Hanauer Main-Kinzig-Halle.

Tickets sind in der Ticketbude unter https://whitewings-basketball.reservix.de/events verfügbar. Überdies kann das Spiel kostenlos im Livestream auf Sportdeutschland.tv verfolgt werden.

Im Zuge der kürzlich erfolgten, deutschlandweiten Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen entfallen zum Spiel am Samstag Einlassbeschränkungen und Maskenpflicht. Zur Sicherheit aller empfehlen die WHITE WINGS Hanau dennoch, weiterhin eine Maske zu tragen.

Quelle: Pressemeldung White Wings Hanau

Beitrag teilen

Scroll to Top