XBUS_Bildnachweis_XBUS_Camper

Weltpremiere für den Xbus Camper

Nachhaltigen Outdoor-Urlaub mit dem eigenen Auto –  darauf haben Camper-Fans schon lange gewartet. ElectricBrands lässt diesen Traum Wirklichkeit werden und präsentiert den aktuellen Prototypen seines vollelektrischen Xbus Camper der Öffentlichkeit. Auf nur 3,95 Meter Länge bietet das designstarke Mini-Wohnmobil Platz für zwei Personen. Der Clou: Dank einer nach hinten ausziehbaren Kabine entsteht eine 130 x 210 Zentimeter große Liegefläche. Ebenfalls an Bord sind ein verschiebbarer Küchenblock, der bei Bedarf auch außerhalb des Fahrzeugs verwendet werden kann, sowie Fernseher, Kühlschrank, Frischwasser-Tank und eine Spüle. In der Vollausstattung liegt der Preis für den Xbus Camper mit Aufstelldach aktuell bei 30.170 Euro. Aktuell steht noch der Prototyp des Xbus Camper im Werk in Rosbach, doch schon im Jahr 2024 sollen die ersten Modelle zu den Kundinnen und Kunden rollen. 

Nachhaltig campen

Der Xbus Camper kommt. Der elektrische, nachhaltige Bus für Outdoor-Fans beruht auf der gleichen Technikbasis wie die zuvor bereits gezeigten Varianten des Elektro-Leichtfahrzeugs Xbus. Die Campingversion verfügt über vier elektrisch gesteuerte Radnabenmotoren, die im Allradantrieb zusammen maximal 76 PS (56 kW) liefern, was eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h erlaubt. Der Akku speichert in der Basisversion 15 kWh und kann mit zusätzlichen Batteriepacks auf bis zu 45 kWh ausgebaut werden. Die Laufleistung beträgt je Batteriekonfiguration zwischen 200 und 600 Kilometer bei Überlandfahrten. Geladen wird an einer 220-Volt-Standard-Steckdose in drei bis fünf Stunden oder an einem Schnelllader mit elf Kilowatt entsprechend schneller. Der Xbus Camper ist wie alle übrigen Xbus Varianten in den zwei Fahrgestellvarianten Standard und Offroad mit mehr Bodenfreiheit erhältlich. 

Schöner campen

Der Xbus Camper hat ein freundliches Gesicht sowie eine puristische, kubistische Formgebung, die dem Gesamtkonzept der Xbus Familie folgt: Alle Module sollen miteinander eine harmonische Einheit bilden und gleichzeitig so leicht wie möglich sein. „Weniger ist mehr“ war darum das Designmotto bei einem gleichzeitig frischen wie sympathischen Auftritt des Elektro-Leichtfahrzeugs. Vier Multicolor-Außenlackierungen prägen den Charakter des 1,69 Meter breiten und rund zwei Meter hohen Xbus Camper ebenso wie runde LED-Leuchten an Front und Heck.

Solardach inklusive

Auf dem Aufstelldach und der übrigen Dachfläche des Xbus Camper befindet sich eine fünf Quadratmeter große Solarfläche. Unter optimalen Bedingungen kann der Xbus aus der Energie der Sonne im Jahresdurchschnitt eine zusätzliche Reichweite von rund 30 bis 50 Kilometer pro Tag generieren. „Besonders beim Camping-Urlaub in sonnigen Regionen zahlt sich diese Technologie aus“, so Haller. „Mittels Vehicle-to-Load-Technologie können Camper zudem ihren eigenen Solar-Strom aus der fahrzeugeigenen 220-Volt-Steckdose nutzen.“

Der Xbus Camper lebt die modulare Idee der Xbus Familie

Mit einem Leergewicht je nach Ausstattung von 500 bis 800 Kilogramm fällt der Xbus in die Klasse der Elektro-Leichtfahrzeuge. Diese Fahrzeugklasse erlaubt den Entwicklern dank der weniger strengen Homologationsvorschriften einen hohen Grad an Flexibilität bei der Planung der Fahrzeugfamilie. Unter insgesamt neun Varianten sollen Xbus Kunden in Zukunft wählen können: Ob Pickup, Transporter, Bus oder Camper – sie alle eint ein modularer Ansatz. Ralf Haller, Gründer der ElectricBrands AG: „Mit Blick auf die zunehmende Überlastung der Straßen brauchen wir intelligente, vielseitige und nachhaltige Konzepte, die uns eine individuelle Mobilität bieten und dem persönlichen Lebensstil entsprechen – nachhaltig, modular und bezahlbar. Genau da setzen wir mit dem mit dem Xbus an.“ Wie seine Brüder baut auch der Xbus Camper auf einem modularen Prinzip auf. „Mit nur zwei Modulen wird beispielsweise aus dem Pickup zeitweilig ein Camper für den nächsten Urlaub“, so Haller. Rund 270 Händler in Deutschland und über 800 Händler in Europa sollen diesen Umbau schnell und unkompliziert durchführen. Geplant sind auch Mietmodule, die Xbus Fahrern maximale Flexibilität ermöglichen. 

Nachhaltig denken

Im Rahmen seines nachhaltigen Konzeptes setzt das Team bei Xbus in der Zusammenarbeit auf deutsche Lieferanten, umweltschonende Produktionsmethoden und kurze Lieferwege sowie den Einsatz von kobaltfreien Batterien „Unser Ziel ist es, eine maximale Anzahl an Einzelteilen wiederverwenden zu können. Das erreichen wir durch die Verwendung sortenreiner Materialien und Komponenten, die in der Regel vollständig recycelbar sind. Von Anfang bis Ende grün, darauf ist das Gesamtkonzept ausgelegt „, erklärt Haller.

Beitrag teilen

Scroll to Top