Donnerstag, Juni 4, 2020

Aktuelle Meldungen für den Rheingau vom 3.6.2020

Wiesbaden (ots)1. Einbruch in Baumarkt, Idstein, Am Wörtzgarten, Samstag, 30.05.2020 - Dienstag, 02.06.2020Unbekannte...

Neuste Meldung

Zum richtigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung treffen

Adi Hütter über......die Ausgangslage: Ich möchte die Situation nicht mit der vor vier Jahren vergleichen , allein weil...

Rüsselsheim: Gartenhütte und Wohnwagen brennen

Rüsselsheim (ots)Auf einem Grundstück der Gartenanlagen in der Nähe der Kreisstraße 159, brannte am Dienstagnachmittag (02.06.), gegen...

Warum ist Montenegro diesen Sommer der ideale Urlaubsort für Sie?

Podgorica (ots)Da wir jetzt alle Fernweh haben ist Montenegro einer der Orte, wo Sie einen sicheren Sommerurlaub...

TUI und Boeing erzielen umfangreiche Einigung zum Ausgleich der Folgen des 737 MAX-Flugverbots

Hannover (ots)- Großteil des entstandenen Schadens wird in den nächsten zwei Jahren ausgeglichen - Auslieferungsplan neu vereinbart: flexiblere...

Start für die Gastronomie auf dem Sedanplatz

Der Außenbewirtschaftung auf dem Sedanplatz im Westend steht nun nichts mehr im Wege. Am Dienstag, 2. Juni, hat die Stadt Wiesbaden mit...

Beliebt

Rheingau: Aktuell 11 Meldungen der Polizei vom 2.6.2020

Wiesbaden (ots)1. Böschung am Hafen angezündet, Geisenheim, Am Rüdesheimer Hafen, zwischen Klärwerk und Campingplatz, Montag, 01.06.2020, gegen...

Hygiene Austria produziert Kindermasken für Schule und Ferienbetreuung

Wiener Neudorf (ots)Neben erfolgreicher MN- und FFP2-Masken Produktion-nun auch bunte Kindermasken in 10 Farben im Sortiment

Mehrere Meldungen der Polizei für den Hochtaunus vom 31.5.2020

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)Polizeistation Bad Homburg1. Unfall mit leichtverletztem Radfahrer Unfallort: Bad...

Warum ist Montenegro diesen Sommer der ideale Urlaubsort für Sie?

Podgorica (ots)Da wir jetzt alle Fernweh haben ist Montenegro einer der Orte, wo Sie einen sicheren Sommerurlaub...

Welt-Rheuma-Tag: Im Kampf gegen Rheuma keine Zeit verlieren

Rund 1,5 Millionen Menschen leiden in Deutschland an entzündlich-rheumatischen Erkrankungen.(1) Mehr als hundert verschiedene Krankheitsformen gibt es.(2) Heilbar ist Rheuma nicht, aber durch Fortschritte in der Forschung und eine frühe Behandlung können entzündlich-rheumatische Erkrankungen aufgehalten und gelindert werden. Anlässlich des Welt-Rheuma-Tags am 12. Oktober unterstreichen Experten die Chancen der Früherkennung und der schnellen Behandlung im Kampf gegen Rheuma.

Rheuma steht als Oberbegriff für eine Vielzahl an Erkrankungen und umfasst entzündlich-rheumatische Erkrankungen sowie den Verschleißrheumatismus, die Arthrose. Die häufigste entzündlich-rheumatische Erkrankung ist die rheumatoide Arthritis.(3) An der Autoimmunerkrankung leiden in Deutschland rund 550.000 Menschen.(4) Sie befällt die Innenhaut von Gelenken und führt je nach Schwere der chronischen Entzündung zur Zerstörung von Knorpeln und Knochen.

Moderne Versorgungskonzepte: Chancen für Rheumapatienten

Dank Früherkennung und innovativen Therapiemöglichkeiten können entzündlich-rheumatische Erkrankungen heute gut behandelt werden. Zwar kann die chronische Gelenkerkrankung nicht geheilt werden, jedoch kann eine frühe Behandlung zur Remission, also zum Nachlassen der Symptome, bis hin zur Beschwerdefreiheit führen. “Moderne Versorgungskonzepte haben daher zum Ziel, keine Zeit zu verlieren, die Behandlung früh zu starten, die Therapie konsequent zu überwachen und wenn nötig umzustellen”, sagt Prof. Dr. Hendrik Schulze-Koops vom Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie. “Denn wird die Remission nicht erreicht, muss die Behandlungsstrategie zeitnah verändert werden.”

Biotechnologisch hergestellte Arzneimittel erweitern die Therapiemöglichkeiten und nutzen neue Ansatzpunkte. Sie greifen bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen gezielt in das Immunsystem und in den Entzündungsprozess ein. “Biopharmazeutika können dabei helfen, das fehlgeleitete körpereigene Immunsystem zu korrigieren, entzündungsfördernde Botenstoffe zu blockieren und somit die Entzündungsreaktion einzudämmen”, sagt Dr. Stefan Kropff, Executive Medical Director der Amgen GmbH.

Studien zeigen, dass entzündlich-rheumatische Erkrankungen heute immer noch oft zu spät erkannt werden, die Therapie nicht rechzeitig begonnen und nicht konsequent durchgeführt wird.(5) “Werden rheumatische Erkrankungen zu spät diagnostiziert, kann das verheerend sein”, so Prof. Dr. Schulze-Koops. “Denn bereits nach sechs bis zwölf Wochen kann die Krankheit chronisch sein und beispielsweise Gelenke zerstört haben. Ein zerstörtes Gelenk kann selbst die moderne Medizin nicht wiederherstellen.”

Original-Content von: Amgen GmbH, ots

Neu

Demyan Imek und Simon Lüders erhalten Vertrag für die Regionalligamannschaft

Die beiden U19-Spieler Demyan Imek und Simon Lüders haben beim FSV Frankfurt ihren ersten Vertrag im Seniorenbereich unterschrieben.Der...

10 Jahre altes Kind aus betreuter Einrichtung in Eltville vermisst

Wiesbaden (ots)Seit Mittwochnachmittag wird der 10 Jahre alte Michael D. aus Eltville-Erbach vermisst. Der Vermisste kehrte am...

Waldbrand in Hofheim, Feuerwehr und Hubschrauber im Einsatz. Und weitere Meldungen für MTK

Hofheim (ots)1. Randalierer zweimal festgenommen, Hattersheim am Main, Eddersheim, Neckarstraße, Hofheim am Taunus, Zeilsheimer Straße, Polizeistation, Nacht...

Rheingau: Mehrere Meldungen der Polizei vom 4.6.2020

Wiesbaden (ots)1. Brand einer Gartenhütte, Heidenrod, Mappershain, Langschieder Weg, Mittwoch, 03.06.2020, 05:50 Uhr - 06:45 Uhr
Frankfurt am Main
Leichter Regen
12.1 ° C
13.3 °
10 °
47 %
5.7kmh
0 %
Sa
16 °
So
8 °
Mo
8 °
Di
9 °
Mi
12 °