Notruf

Viele Delikte von der Polizei in Wiesbaden gemeldet

Wiesbaden (ots)

1. Nach Diebstahl in U-Haft, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Freitag, 16.09.2022, 10:20 Uhr

Am Donnerstagmorgen entwendete ein 35-Jähriger mehrere Lebensmittel in einem Supermarkt in der Dotzheimer Straße. Beim Versuch zu flüchten, setzte er sich gegen zwei Mitarbeiter körperlich zur Wehr und verletzt eine 45-jährige Angestellte. Nachdem der 35-Jährige zunächst mehrere Lebensmittel in seiner mitgeführten Tasche verstaut hatte, bezahlte er ein Getränk an der Kasse. Als er im Außenbereich auf den Diebstahl durch einen Mitarbeiter angesprochen wurde, kommt es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der der Dieb versuchte, mit der Beute zu flüchten. Die zur Hilfe eilende Angestellte, die auf den Streit aufmerksam wurde, versuchte zu schlichten und wurde im weiteren Verlauf durch den Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Beide Mitarbeiter verletzten sich hierbei leicht. Die zwischenzeitlich verständigte Streife konnte den 35-Jährigen vor Ort festnehmen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Täter noch am gleichen Tag einem Haftrichter vorgeführt und anschließend in Untersuchungshaft genommen. Das 1.Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden.

2. Unbekannte Einbrecher machen Beute, Mainz-Kostheim, Hochheimer Straße, Freitag, 16.09.2022, 06:00 Uhr bis 16:45 Uhr

Am Freitag nutzten unbekannte Täter die Abwesenheit der Bewohner aus und verschafften sich unbemerkt Zutritt in eine Wohnung. Die Bewohner einer Etagenwohnung verließen am Freitagmorgen die Wohnung in der Hochheimer Straße in Mainz-Kostheim. Bis zu der Rückkehr in die Wohnung am Freitagnachmittag nutzten unbekannte Täter die Abwesenheit, um gewaltsam in die Wohnung einzudringen und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro zu entwenden. An der Wohnungstür entstand Sachschaden. Anschließend gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

3. Videoschutzanlage führt zur Festnahme, Wiesbaden, Platz der deutschen Einheit, Freitag, 16.09.2022, 14:10 Uhr

Am Freitagmittag entwendete ein 15-jähriger Wiesbadener einen abgestellten und mit einem Schloss gesicherten E-Roller im Wert von mehreren Hundert Euro. Mithilfe der Videoschutzanlage konnte der Täter im Nachgang festgenommen werden. Gegen 14:05 Uhr stellte der 38-jährige Besitzer seinen E-Roller vor einem Supermarkt beim Platz der deutschen Einheit ab und sicherte diesen mit einem Schloss. Als er mit seinen Einkäufen zurückkehrte, stellte er den Diebstahl fest und suchte das 1. Polizeirevier für eine Anzeigenerstattung auf. Bei der Einsichtnahme der Videoschutzanlage konnten der Dieb und sein Begleiter festgestellt werden. Durch eine aufmerksame Streife des 1. Polizeireviers konnten beide Personen gegen 16:30 Uhr in der Innenstadt wiedererkannt und festgenommen werden. Der entwendete Roller wurde in der Goebenstraße aufgefunden. Das Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345 -0 entgegen.

4. Festnahme nach Rollerdiebstahl, Wiesbaden, Möwenstraße, Freitag, 16.09.2022, 15:00 Uhr

Am Freitagnachmittag teilte ein 49-jähriger Wiesbadener dem 5. Polizeirevier mit, dass er seinen vor zwei Monaten entwendeten Roller wiedergefunden habe. Im Rahmen von Ermittlungen konnte der Täter festgenommen werden. Gegen 15:00 Uhr stellte der Wiesbadener seinen gestohlenen Roller in der Möwenstraße fest. Die hinzugerufene Streife konnte im Rahmen von Befragungen und im Zuge der Ermittlungen einen 35-jährigen Täter im Nachgang festnehmen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft erfolgte eine anschließende Wohnungsdurchsuchung. Der 35-jährige Wiesbadener muss sich nun in diversen Strafverfahren verantworten. Das 5.Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 zu melden.

5. Schlägerei, Wiesbaden, Adolfsallee, Freitag, 16.09.2022, 22:30 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es im Bereich der Adolfsallee zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der eine 24-jährige Wiesbadenerin und ein 20- Jähriger leicht verletzt wurden. Eine vierköpfige Personengruppe im Alter von 17 bis 24 Jahren hielt sich gegen 22:30 Uhr in der Adolfsallee im Bereich der Tischtennisplatten auf, um dort Alkohol zu konsumieren und Musik zu hören. Aufgrund der lautstarken Geräuschkulisse wurde die Vierergruppe durch vier Anwohner aufgefordert, leiser zu sein. Hieraus entwickelte sich ein Streitgespräch in dessen Verlauf der 20-jähriger Täter der 24-jährigen Wiesbadenerin aus der Gruppe der Anwohner ins Gesicht schlug. Ein 20-Jähriger eilte der jungen Frau zu Hilfe und wurde ebenfalls durch den 20-jährigen Täter umgestoßen. Am Boden liegend soll der Geschädigte durch einen 19-Jährigen mehrfach getreten worden sein. Die Täter konnten vor Ort festgenommen werden. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurden beide Personen wieder entlassen. Das 1.Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeberinnen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden.

6. Bedrohung, Wiesbaden, Bethelstraße, Freitag, 16.09.2022, 21:30 Uhr

Am Freitagabend wurde im Rahmen einer größeren Privatfeier ein 16-jähriger Wiesbadener durch einen unbekannten Täter mit einem Messer bedroht. Gegen 21:30 Uhr wurde in der Bethelstraße eine Schlägerei mit mehreren Personen gemeldet. Der 16-Jährige Gast einer privaten Feier, hielt sich mit mehreren Freunden in einem Haus auf, als zwei weiblichen Personen sich Zutritt verschaffen wollte. Als ihnen dieser verwehrt wurde, erschienen die beiden Damen kurze Zeit später in Begleitung von mehreren männlichen Personen. Als auch diesen der Einlass untersagt wurde, bedrohte der unbekannte Täter den 16-jährigen Geschädigten. Der Täter wurde von dem Geschädigten wie folgt beschrieben: männlich, ca. 16-18 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, schwarze Hose, schwarze Jacke. Das Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Einbruch in Tiefgarage – Autoteile entwendet, Wiesbaden, Schinkelstraße, Montag, 12.09.20222 bis Samstag, 17.09.2022, 17:00 Uhr

Am Samstag, 17.09.202 gegen 17:00 Uhr, kam ein Besitzer eines BMW zu seinem Auto in die Tiefgarage und staunte nicht schlecht, als er diesen ohne Außenspiegel und ohne Frontscheinwerfer vorfand. Unbekannte Diebe hatten sich auf nicht bekannte Art und Weise Zugang zu der Tiefgarage in der Schinkelstraße verschafft. An dem dort seit Montag geparkten BMW brachen sie das Türschloss der Fahrertür auf und durchsuchten das Fahrzeuginnere, sowie den Kofferraum. Anschließend bauten sie fachmännisch die beiden Außenspiegel, die beiden Frontscheinwerfer und die Fahrzeugfrontschürze aus. Anschließend verließen die Diebe die Tiefgarage mit der Beute in unbekannte Richtung. Der Sachschaden beläuft sich auch mehrere Tausend Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter der Rufnummer 0611-345-0 zu melden.

8. E-Bike aus Garage gestohlen, Wiesbaden-Kostheim, Wallufer Straße, Freitag, 16.09.2022, 19:50 Uhr bis Samstag, 17.09.2022, 08:20 Uhr

Aus einer Garage im Stadtteil Kostheim, Wallufer Straße, haben Diebe in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, ein E-Bike entwendet. Die unbekannten Diebe gelangten vermutlich über die nicht verschlossene Hintertür der Garage in das Innere. Dort entwendeten sie ein dort abgestelltes schwarzes E-Bike der Marke KTM. Der oder die Täter verließen die Garage dann durch das Tor, welches sich von innen öffnen ließ, in unbekannte Richtung. Das 4. Polizeirevier bittet Hinweisgeberinnen und Hinweisgeber, denen etwas Verdächtiges aufgefallen ist, sich unter der Telefonnummer 0611- 345 2440 zu melden.

9. Katalysator von Pkw ausgebaut, Wiesbaden, Nerotal, Freitag, 16.09.2022, 06:00 Uhr bis 17.09.2022, 18:30 Uhr

Am Samstag kam der 22-Jährige Fahrer eines im Nerotal, Bereich Parkplatz bei den Sportanlagen, geparkten silbernen Audi zurück und wollte wegfahren. Als er den Wagen startete, vernahm er ein komisches Geräusch und verständigte den ADAC. Als der „gelbe Engel“ vor Ort eintraf, schaute dieser auch unter das Fahrzeug. Er konnte erkennen, dass ein Stück des Auspuffs fehlte. Unbekannte Diebe hatten den Katalysator an der Auspuffanlage ausgebaut und mitgenommen. Der Sachschaden beträgt ca. 1.500 Euro. Das 5. Polizeirevier erbittet Zeuginnen und Zeugen, die möglicher Weise Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Vorfall getätigt haben, sich unter der Telefonnummer 0611 – 345 2540 zu melden.

10. Exhibitionist aufgetreten – Zeugen gesucht, Wiesbaden, Kiedricher Straße, Samstag, 17.09.2022, 17:30 Uhr

Am Samstagnachmittag trat ein Exhibitionist im Rheingauviertel in Wiesbaden auf und entkam unerkannt. Die Geschädigte befand sich gegen 17:30 Uhr auf dem Heimweg in der Kiedricher Straße. Dort wurde das Mädchen durch den Beschuldigten angesprochen, sodann zeigte er sich ihr in schamverletzender Weise. Ein weiteres, bisher unbekanntes Mädchen soll ebenso in der Nähe gewesen sein. Die Geschädigte lief daraufhin weg und der Mann konnte unerkannt entkommen. Bei dem Täter soll es sich um eine männliche Person im Alter von 40 bis 50 Jahren handeln. Er hatte eine schlanke Statur, kurze, dunkle Haare, gebräunte Haut und einen dunklen Bart. Der Mann war mit einer dunkelblauen Sportjacke und einer dunkelblauen, glänzenden Sporthose bekleidet. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0611 / 345-0 in Verbindung zu setzen.

11. Fußgänger bei Unfall verletzt, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, Samstag, 17.09.2022, 02:10 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete sich auf dem Kaiser-Friedrich-Ring ein Verkehrsunfall, bei dem ein 34-jähriger Fußgänger von einem Auto erfasst und schwer verletzt wurde. Gegen 02:10 Uhr war eine 49-Jährige mit ihrem Nissan auf dem Kaiser-Friedrich-Ring in Richtung Schiersteiner Straße unterwegs, als der 34-jährige Fußgänger vom Grünstreifen aus auf die Fahrbahn lief und mit dem Nissan kollidierte. Der Verletzte wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Regionale Verkehrsdienst hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

12. Alleinunfall unter Alkoholeinfluss in Unterführung, Wiesbaden, B54, Berliner Straße / Gustav-Stresemann-Ring, Sonntag, 18.09.2022, 00:05 Uhr

In der Nacht zum Sonntag kam es in der Unterführung der Berliner Straße in den Gustav-Stresemann-Ring zu einem Alleinunfall. Der 49-jährige Fahrer befuhr gegen 00:05 Uhr die Berliner Straße aus Richtung Erbenheim kommend und wollte durch die Unterführung in Richtung Gustav-Stresemann-Ring weiterfahren. Beim Einfahren in die Unterführung kam der Mann mit seinem Mercedes A190 von der Fahrbahn ab, kollidierte links und rechts mit der Betonwand und kam schließlich im Tunnel am Bordstein zum Stehen. Das Auto wurde beidseitig stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer, der bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt blieb, stark alkoholisiert war. Ein Alkoholtest vor Ort ergab über zwei Promille. Der Mann wurde zur Polizeidienststelle mitgenommen und musste eine Blutprobe abgeben. Zur Ausnüchterung wurde er anschließend ins Polizeigewahrsam eingeliefert.

13. Unfallflucht nach Trunkenheitsfahrt, Wiesbaden-Delkenheim, Wilhelm-Dietz-Straße, Sonntag, 18.09.2022, 01:35 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag flüchtete ein alkoholisierter Fahrer nach einem Zusammenstoß mit einem geparkten Fahrzeug. Der 28 Jahre alte Fahrer aus Niedernhausen befuhr mit seinem Kia Sportage gegen 01:35 Uhr die Wilhelm-Dietz-Straße in Fahrtrichtung Landwehrstraße. Hier kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Opel Astra. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Aufprall stark beschädigt. Der Fahrer stieg noch aus seinem Auto aus und sprach kurz mit anwesenden Zeugen. Dann setzte er sich jedoch wieder ins Fahrzeug und flüchtete. Im Rahmen der Fahndung wurde er kurze Zeit später am Ortseingang Massenheim schlafend im stehenden Fahrzeug angetroffen. Der Fahrer war erheblich alkoholisiert, ein Alkoholtest ergab über zwei Promille. Durch den Zusammenstoß wurde der Mann leicht verletzt und durch einen Rettungswagen in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht. Nach der Behandlung wurde eine Blutentnahme bei dem Fahrzeugführer polizeilich angeordnet und durchgeführt. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf 32.000,- Euro geschätzt.

14. Gemeinsam sicheres Wiesbaden, Wiesbaden Stadtgebiet, Freitag, 16.09.2022, 17:00 Uhr bis Samstag, 17.09.2022, 02:15 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag führten Kräfte der Stadtpolizei und der Polizeidirektion Wiesbaden Kontrollen im Stadtgebiet Wiesbaden durch. Die Kontrollschwerpunkte wurden im Bereich der Innenstadt, der Parkanlage „Warmer Damm“, am Schlachthof und der Reisinger Anlage gelegt. Zudem wurde die Einhaltung Waffenverbotszone im Innenstadtbereich überprüft. Im Ergebnis wurden bei 3 Kontrollen 11 Personen kontrolliert. Erfreulicherweise mussten hierbei keine Ermittlungsverfahren eingeleitet werden. Die Stadt und die Polizei werden weiterhin bei entsprechenden Kontrollmaßnahmen eng kooperieren und regelmäßig in der Wiesbadener Innenstadt präsent, sowie für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sein.

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top