Ursache für Brand in Recyclingfirma noch ungeklärt

Offenbach am Main, 16. Mai 2019 – Nach dem gestrigen Brand in einer Recyclingfirma in Offenbach hat die Feuerwehr an 15 verschiedenen Stationen Messungen zu 25 Schadstoffen in der Luft durchgeführt, darunter Chlorwasserstoff, Fluorwasserstoff, Cyanwasserstoff, Phosgen, Benzol und Kohlenmonoxid. Im Stadtgebiet waren alle Ergebnisse negativ. Direkt am Einsatzort konnten Stoffe nachgewiesen werden, die Hautreizungen auslösen können.

Dort waren allerdings nur Feuerwehrleute im Einsatz mit voller Montur und Atemschutz. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr, allerdings gab es zeitweise eine deutliche Geruchsbelästigung wie bei jedem Kunststoffbrand.

Der Brand in einer Recyclingfirma brach gestern gegen 9 Uhr aus, die Beschäftigten wurden sofort evakuiert und niemand wurde verletzt. Die Feuerwehr, Polizei und Stadt Offenbach informierten die Bevölkerung über das System Katwarn, über Radio, Twitter und Facebook, Fenster und Türen zu schließen sowie Klimaanlagen auszuschalten.

Die zeitweise gesperrte S-Bahn-Station wurde gegen Mittag wieder frei gegeben. Die Brandursache wird noch ermittelt.

Quelle: Pressemeldung der Stadt Offenbach – Foto: Stadt Offenbach / georg-foto.de

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top