Einsatzfahrzeug

Unfälle, Sachbeschädigungen und Tipps der Mainzer Polizei gegen Taschendiebstähle

Mainz – Sachbeschädigung an Swimming-Pool

Montag, 08.07.2019, 06:00 Uhr bis 18:30 Uhr

In der Alexander-Fleming-Straße gelangen Unbekannte Täter über einen Gartenzaun auf das Grundstück eines 45-jährigen. Die Täter kippen einen Kanister Haftgrundierung in den gefüllten Swimming-Pool und werfen diverse Gegenstände hinein. Der Pool sowie die zugehörige Pumpe sind vermutlich defekt. Der genaue Sachschaden steht derzeit noch nicht fest. Es liegen keine Täterhinweise vor.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 1 unter der Rufnummer 06131/65-4110 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz1@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Mainz – Betriebsunfall mit Güterzug

Montag, 08.07.2019, 14:30 Uhr

In der Hattenbergstraße hat ein Zug die Fahrleitung der Straßenbahn abgerissen. Beim Überqueren der Hattenbergstraße ist der Stromabnehmer des Zuges nach ersten Ermittlungen nicht eingefahren gewesen. Durch die Berufsfeuerwehr wird die Unfallörtlichkeit abgesichert und in Zusammenarbeit mit der Mainzer Mobilität der Strom der Oberleitung abgeschaltet.

Laut Zeugenaussagen hat der Lokführer des Zuges kurz vor der Überquerung der Hattenbergstraße auf Dieselbetrieb umgeschaltet. Bisher ist noch unklar, ob der Stromabnehmer auf Grund eines technischen Defekts oder menschlichen Versagens nicht eingefahren ist.

Gegen 19:00 Uhr wurde die Oberleitung wieder erfolgreich instand gesetzt und die Hattenbergstraße wurde für den Verkehr wieder freigegeben.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Mainz – Verkehrsunfall mit einem Fahrradfahrer

Montag, 08.07.2019, 14:30 Uhr

In der Rheinallee kommt es zum Zusammenstoß zwischen einem 50-jährigen Autofahrer und einem 64-jährigen Fahrradfahrer. Der 50-jährige möchte vom Tankstellengelände nach rechts in den fließenden Verkehr fahren. Unmittelbar vor dem Einfahren in den Verkehr blickt er nach eigenen Angaben noch einmal nach links, um sich zu vergewissern dass von links kein Fahrzeug kommt. Dabei missachtet er das von rechts kommende E-Bike und streift es leicht. Der 64-jährige befährt den Radweg verbotswidrig in entgegengesetzte Fahrtrichtung. Bei dem Zusammenstoß wird der Fahrradfahrer leicht verletzt. Der genaue Sachschaden steht derzeit noch nicht fest. Die Schuldfrage wird derzeit noch ermittelt.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Mainz – Taschendiebstahl

Samstag, 06.07.2019, 13:45 Uhr bis 16:35 Uhr

Eine 52-jährige fährt vom Viermorgen mit der Straßenbahn zum Hauptbahnhof Mainz. Anschließend läuft sie die Bahnhofsstraße entlang, als sie feststellt, dass ihr Portemonnaie entwendet wurde. Die 52-jährige vermutet, dass ihr Portemonnaie beim Aussteigen aus der Straßenbahn aus der Handtasche entwendet wurde, da nur dort viele Menschen um sie herum waren.

Das Portemonnaie ist rechteckig, aus braunem Kunstleder, mit einem goldenen Luis Vuitton Schriftzug. Im Portemonnaie befand sich ein dreistelliger Betrag Bargeld und diverse Dokumente.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 3 unter der Rufnummer 06131/65-4310 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz3@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Leider kommt es immer wieder vor, dass der Geldbeutel oder gar die ganze Handtasche gestohlen wird. Bitte beachten Sie daher folgende Hinweise ihrer Polizei:

   -	Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in 
verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung, möglichst 
dicht am Körper. 
   -	Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen mit der 
Verschlussseite auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sich diese
unter den Arm. 
   -	Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen 
Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse. 
   -	Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb 
oder den Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. 
   -	Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden 
(selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an 
Stuhllehnen auf oder stellen Sie diese nicht unbeaufsichtigt ab. 
   -	Achten Sie in einem Menschengedränge verstärkt auf Ihre 
Wertsachen. 
   -	Sperren Sie im Fall eines Diebstahls sofort Ihre Girokarte 
(früher als EC-Karte bezeichnet) unter Sperr-Notruf 116 116 

Weitere Tipps wie sie sich vor Dieben und Betrügern schützen können, finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

Untersuchungshaft wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge unter Mitführung einer Waffe

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Mainz und des Polizeipräsidium Mainz

Das Amtsgericht Mainz hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehle am 04. Juli 2019 wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge unter Mitführung einer Waffe nach §30a BtMG erlassen. Aufgrund dessen sind ein 36-jähriger und ein 54-jähriger Beschuldigter festgenommen und am 08. Juli 2019 in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden.

Wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln gegen den 36-jährigen Beschuldigten ist nach umfangreichen kriminaltaktischen Maßnahmen ein ebenfalls am 04. Juli 2019 durch das Amtsgericht Mainz erlassener Durchsuchungsbeschluss vollstreckt worden. In seiner Wohnung konnten circa 2,4 kg Marihuana, 1,6 kg Amphetamin, 1.200 Ecstasy Tabletten, 320 g Haschisch, ein vierstelliger Geldbetrag sowie Potenzmittel und Hehlerware sichergestellt werden. Zudem konnten mehrere Messer, ein Schlagring und – nicht geladene – Schusswaffen aufgefunden werden. Auch diese Gegenstände wurden sichergestellt und werden derzeit waffenrechtlich geprüft. In einem weiteren, von dem Beschuldigten genutzten leerstehenden Gebäude, konnten ca. 1,2 kg Marihuana und Potenzmittel sichergestellt werden.

Während der Durchsuchungsmaßnahme betrat der 54-Jährige Beschuldigte das Durchsuchungsobjekt. Bei ihm konnten 50 g Kokain sichergestellt werden. Im Rahmen anschließender Durchsuchungsmaßnahmen durch die Kriminalpolizei Mainz und Worms konnten im Wohnobjekt des 54-Jährigen Bargeld in Höhe eines fünfstelligen Betrages, circa 8,5 kg Haschisch, 1 kg Marihuana, 1 kg Amphetamin und 5,6 kg Ecstasy Tabletten sichergestellt werden. Zudem konnten 140 Cannabispflanzen aus einer professionell betriebenen Indoor-Anlage beschlagnahmt werden, die hinter einer Türverkleidung versteckt war. Auch in diesem Wohnobjekt konnten diverse Waffen und gefährliche Gegenstände sichergestellt werden, die derzeit ebenfalls überprüft werden.

Quelle: Polizeipräsidium Mainz

Beitrag teilen

Scroll to Top