Polizeiwache

Tötungsversuch in Sachsenhausen, Verletzungen und weitere Delikte in Frankfurt

Frankfurt-Sachsenhausen: Versuchtes Tötungsdelikt

Am späten Samstagabend (22.06.19) endete eine Geburtstagsfeier in der Gerbermühlstraße für einen 18-jährigen im Krankenhaus, nachdem er zuvor mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt wurde.

Gegen 23:30 Uhr gerieten zwei Gäste einer Party in einer Kleingartenanlage in Streit. In der Folge zog einer der beiden jungen Männer ein Messer und verletzte den anderen schwer, aber nicht lebensbedrohlich. Während das 18-jährige Opfer in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, entkam der Täter zunächst.

Durch umfangreiche Ermittlungen der Frankfurter Mordkommission gelang es, den erst 17-jährigen Täter zu identifizieren und am Folgetag festzunehmen. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Frankfurt-Sachsenhausen: Mann nach tätlicher Auseinandersetzung schwer verletzt – Kriminalpolizei sucht Zeugen

In der vergangenen Nacht (23.-24.06.2019) kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Im Zuge dessen wurde ein 35-jähriger Mann schwer verletzt. Die Kriminalpolizei, die wegen versuchten Totschlags ermittelt, sucht nun Zeugen.

Nach bisherigen Ermittlungen soll es gegen Mitternacht in der Straße Heimatring zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen sein, an welcher auch der 35-Jährige beteiligt gewesen sein soll. Der Mann wurde mit einem Messer tätlich angegangen und dabei schwer verletzt. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus verbracht und dort stationär aufgenommen. Der/Die Täter flohen sofort vom Tatort.

Der Hintergrund der Tat ist Bestandteil der noch andauernden Ermittlungen. Die Frankfurter Kriminalpolizei sucht nun Zeugen. Wer kann Angaben zur Tat und/oder dem/den Täter/n machen? Sachdienliche Hinweise nimmt das K11 unter der Telefonnummer 069/755-51199 entgegen.

Frankfurt/Nieder-Erlenbach: Matratze angezündet

Am Sonntag, den 23. Juni 2019, gegen 18.10 Uhr, musste die Feuerwehr einen Brand in der Straße Zum Schäferküppel löschen.

Es handelt sich dabei um die Feldgemarkung in der Nähe von Schrebergärten. Ein oder mehrere Unbekannte hatten dorthin eine Matratze abgelegt. Diese wurde dann zum genannten Zeitpunkt entzündet. Durch die Trockenheit drohte das Feuer auch auf die ersten Baumreihen überzugreifen. Dies konnte jedoch durch die Feuerwehr weitgehend verhindert werden.

Die Polizei sucht Zeugen, die beobachten konnten, wann und durch wen die Matratze dorthin verbracht, bzw. angezündet wurde. Die Hinweise werden durch das Kommissariat 15 unter der Telefonnummer 069/755-51599 entgegengenommen.

Frankfurt-Heddernheim: Aufregung durch Videodreh

Durch besorgte Mitteiler wurden der Polizei am Sonntag, den 23. Juni 2019, gegen 13.50 Uhr, an der Ecke In der Römerstadt/Hadrianstraße etwa 20 Personen mit Sturmhauben gemeldet, auf die ein Redner einwirke.

Vor Ort konnte dann festgestellt werden, dass es sich bei der Aktion um einen illegalen Videodreh handelte. Während einige der Beteiligten, darunter auch die Hauptperson, das Weite suchten, konnten von 16 Personen angetroffen werden. In unmittelbarere Nähe der Personen und in deren Fahrzeugen konnten mehrere kleine BTM-Funde gemacht werden. Bei seiner Flucht hatte die Hauptperson, ein 36-jähriger Frankfurter, eine Bauchtasche in ein Gebüsch geworfen. Neben einer geringen Menge Betäubungsmittel konnten noch der Personalausweis und Bargeld aufgefunden werden.

Frankfurt-Nordend: Mülltonnen vor Wohnhaus angezündet

Heute am frühen Morgen zündete ein Unbekannter in der Friedberger Anlage zwei Mülltonnen und einen als Sperrmüll abgelegten Lattenrost an. Dabei entstand glücklicherweise nur geringer Sachschaden.

Gegen 02:35 Uhr bemerkte ein Zeuge, dass der Mülltonnenabstellplatz eines Mehrfamilienhauses lichterloh brannte. Zudem beobachtet er einen jungen Mann, der von dort wegrannte. Er verständigte daraufhin sofort die Feuerwehr, die das Feuer schnell unter Kontrolle bringen konnte. Es wurden insgesamt zwei Mülltonnen und ein hölzerner Lattenrost vollständig zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Nach bisherigem Ermittlungsstand deutet aktuell alles auf eine gezielte Inbrandsetzung hin.

Täterbeschreibung: Männlich, nordafrikanisches Erscheinungsbild und 20-25 Jahre alt. 175 – 180 cm groß und schwarze schulterlange Haare. Bekleidet mit einem hellen Oberteil.

Die Frankfurter Kriminalpolizei sucht nun Zeugen. Wer kann Angaben zur Tat oder der beobachteten Person machen? Die Hinweise werden durch das Kommissariat 15 unter der Telefonnummer 069/755-51599 entgegengenommen.

Frankfurt – Ostend: Dreister Einbrecher im Wohnzimmer überrascht

Gestern Abend überraschten Bewohner in der Wittelsbacherallee einen besonders dreisten Einbrecher in ihrem Wohnzimmer. Nachdem er ertappt wurde, gab er sich nämlich als Polizist aus und durchwühlte die Wohnung einfach weiter.

Gegen 18:45 Uhr staunten zwei Bewohner einer Erdgeschosswohnung nicht schlecht, als sie aus dem Badezimmer in ihr Wohnzimmer zurückkamen. Dort entdeckten sie nämlich einen Eindringling, der offenbar durch die geöffnete Balkontür eingestiegen war. Nur ergriff dieser daraufhin nicht die Flucht, sondern zeigte einen angeblichen Polizeiausweis vor. Dann begann er, seelenruhig Gegenstände im Flur zu durchsuchen. Erst als die Wohnungsinhaber laut um Hilfe riefen, floh der Unbekannte ohne Beute über den Balkon.

Die Frankfurter Kriminalpolizei sucht nun Zeugen. Wer kann Angaben zur Tat oder der beobachteten Person machen? Die Hinweise werden durch das Kommissariat 21 unter der Telefonnummer 069/755-52199 entgegengenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Beitrag teilen

Scroll to Top