Kreuz Tod

Tödlicher Verkehrsunfall in Wiesbaden Mazda Fahrer stirbt im eingeklemmten Wagen

Wiesbaden (ots)

Am heutigen Morgen kam es auf der B417 zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Personenkraftwagen. Beide Fahrer mussten durch Kräfte der Feuerwehr aus den Fahrzeugen befreit werden. Der Fahrer eines der Fahrzeuge verstarb noch an der Unfallstelle, eine zweite Person wurde schwerverletzt in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 9.45 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Wiesbaden über Notruf 112 die Meldung über einen schweren Verkehrsunfall auf der B417, Platter Straße, zwischen der Stadtgrenze Wiesbaden und dem Hupfeldweg. Sofort wurden Kräfte der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Wiesbaden-Stadtmitte, eine Unterstützungseinheit der Feuerwehr Taunusstein sowie der Rettungsdienst alarmiert.
An der Einsatzstelle waren zwei PKW auf der regennassen Fahrbahn frontal zusammengestoßen und im Frontbereich schwer beschädigt. Beide Fahrzeuglenker befanden sich noch in ihren Fahrzeugen und waren darin eingeklemmt. Sie wurden nach Erstversorgung durch Rettungsdienst- und Feuerwehrkräfte mit technischem Gerät aus den Fahrzeugen befreit. Trotz intensiver rettungsdienstlicher Versorgung verstarb eine der Personen an der Unfallstelle, die zweite Person wurde mit schweren Verletzungen in eine Wiesbadener Klinik transportiert. 
Von Seiten der Feuerwehr war Personal aller Berufsfeuerwehrwachen, die Freiwillige Feuerwehr Wiesbaden-Stadtmitte sowie die Freiwillige Feuerwehr Taunusstein im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswagen, zwei Notärzten und dem organisatorischen Leiter vor Ort.

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top