Logo_SV_Wehen_Wiesbaden.svg

SVWW unterliegt dem KSC mit 1:2

Der SV Wehen Wiesbaden hat sein Auftaktspiel in der zweiten Bundesliga am Sonntag, 28. Juli, gegen den Karlsruher SC mit 1:2 (0:1) verloren. Vor 6.871 Zuschauern in der BRITA-Arena erzielte Daniel-Kofi Kyereh in der 93. Spielminute den Treffer für den SVWW. Zuvor hatten Marvin Pourié (15.) und Philipp Hofmann (61.) den KSC mit 2:0 in Führung gebracht.

Zehn Akteuren aus der Aufstiegsmannschaft hatte Cheftrainer Rüdiger Rehm für die erste Elf aufgeboten, dazu gab mit Michel Niemeyer ein Neuzugang sein Debüt für die Rot-Schwarzen.

Die erste gefährliche Aktion des SVWW ging von Michel Niemeyer aus, sich in der achten Minute clever durchsetzte und gleich drei Karlsruher stehen ließ, ehe sein Schussversuch von den Badenern zur Ecke geklärt werden konnte.

Nach einer Viertelstunde ging dann der KSC mit der ersten echten Chance des Spiels in Führung. Lorenz hatte den Ball von der linken Seite nach innen geflankt, wo Marvin Pourié zur Stelle war und aus kurzer Distanz den Ball ohne Chance für Watkowiak zum 0:1 versenkte (15.).

Danach brauchte der SVWW einige Minuten, um den Gegentreffer zu verdauen. Der KSC stand gut und ließ wenig Spielfluss bei den Rot-Schwarzen zu. In der Folge gelang es dem SVWW zwar immer wieder, den Vorwärtsgang einzulegen, richtige Chancen waren aber Mangelware. Eine abgefälschte Hereingabe von Kuhn von der rechten Seite hätte trotzdem fast noch den Ausgleich in der ersten Hälfte gebracht (32.).

Ohne Wechsel ging es in die zweite Halbzeit. Der SVWW setzte seine Bemühungen weiter fort und wäre in der 55. Minute fast belohnt worden. Niemeyer auf rechts zog ab, doch Roßbach köpft den Ball von der Linie des KSC-Tores. Nach einer Stunde mussten die Rot-Schwarzen dann den zweiten Dämpfer einstecken. Nach einer Lorenz-Ecke von rechts stieg Hofmann nach oben und köpfte zum 0:2 ein.  

Der SVWW steckte aber nicht auf. Wieder Niemeyer zwang mit einem weiteren Abschluss von rechts Uphoff zu einer Glanztat (76.). Der frisch eingewechselte Lorch hatte den Anschlusstreffer nur Sekunden nach seiner Auswechslung auf dem Fuß. Wieder war Uphoff zur Stelle (78.).

In der Nachspielzeit, aber leider letztlich zu spät, gelang dem SVWW dann noch der Anschlusstreffer durch Daniel-Kofi Kyereh (90+3).  

SVWW: Watkowiak – Kuhn, Dams, Mockenhaupt, Niemeyer – Shipnoski (60. Tietz), Mrowca, Gül, Dittgen – Schäffler (60. Ajani), Kyereh

Quelle: SV Wehen Wiesbaden

Beitrag teilen

Scroll to Top