Skip to main content

SV Wehen Wiesbaden (19)

SV Wehen Wiesbaden

SVWW verlängert mit Sascha Mockenhaupt 

Der SV Wehen Wiesbaden hat den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Mannschaftskapitän Sascha Mockenhaupt vorzeitig verlängert. Der 32-jährige Defensivspezialist unterschrieb ein neues Arbeitspapier und wird somit auch in Zukunft das rot-schwarze Trikot tragen.  

„Sascha ist nach wie vor ein sehr wichtiger Spieler, der den SVWW wie kein anderer verkörpert“, so Paul Fernie, Sportlicher Leiter bei den Rot-Schwarzen. „Er ist seit vielen Jahren ein Kernstück unserer Mannschaft und leistet als Kapitän und Teil des Mannschaftsrats sowohl auf als auch neben dem Spielfeld einen wichtigen Beitrag. Die Verlängerung unterstreicht die von uns angestrebte Stabilität und Kontinuität im Verein.“ 

Mockenhaupt war im Januar 2017 vom norwegischen Erstligisten FK Bodø/Glimt zu den Rot-Schwarzen gewechselt und stand seitdem 264-mal für den SVWW auf dem Platz. Im Sommer 2019 und 2023 stieg der Defensivspezialist mit den Hessen jeweils in die 2. Bundesliga auf.  

„Ich bin sehr froh, dass ich mit 32 Jahren immer noch die Leistungsfähigkeit habe, der Mannschaft weiterzuhelfen. Für mich stand nie zur Debatte, zu einem anderen Verein zu wechseln. Deswegen bin ich sehr glücklich, dass auch der Verein den Mehrwert in meinem Verblieb sieht.“, so Mockenhaupt. „Bislang bin ich mit dem SVWW zweimal in die zweite Liga aufgestiegen. Jetzt ist es mein großes Ziel, dazu beizutragen, dass wir uns in dieser Liga etablieren.“ 

Content/Foto: Verein vom 16.02.2024

Offensive Verstärkung aus Südholland: Der SV Wehen Wiesbaden hat Nikolas Agrafiotis verpflichtet. Der 23-jährige Stürmer wechselt vom niederländischen Erstligisten Excelsior Rotterdam zum SVWW.

„Nikolas ist als Stürmer ein echter Allrounder mit großem Entwicklungspotential. Wir haben ihn lange beobachtet sind sehr froh, dass wir ihn trotz großer Konkurrenz für uns gewinnen konnten“, so Paul Fernie, Sportlicher Leiter bei den Rot-Schwarzen. „Mit seinem Kombinationsspiel, seiner körperlichen Präsenz, seinen intelligenten Bewegungen und seiner Intensität bekommen wir eine weitere offensive Option. Wir freuen uns sehr, ihn bei uns im Team begrüßen zu können.“

Der 1,90 Meter große Agrafiotis wurde in der Jugend bei Vitesse Arnheim ausgebildet und war im Januar 2022 vom FC Dordrecht nach Rotterdam gewechselt. In der aktuellen Saison verbuchte er in 18 Ligaspielen fünf Tore sowie zwei Assists.

„Ich bin sehr glücklich, beim SVWW zu sein und bin sehr freundlich aufgenommen worden. Jetzt freue ich mich darauf, meine neuen Teamkameraden kennenzulernen und mit ihnen gemeinsam auf dem Platz zu stehen“, so Nikolas Agrafiotis. „Ich will der Mannschaft helfen, Spiele zu gewinnen, um in der Liga zu bleiben. Der Fußball in der 2. Bundesliga ist sehr dynamisch, intensiv und schnell. In dieser Hinsicht möchte ich mich weiterentwickeln und den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen.“

Content und Foto SVWW

SVWW: Julius Kade kommt aus Dresden

Der SV Wehen Wiesbaden hat Julius Kade unter Vertrag genommen. Der 24-Jährige zentrale Mittelfeldspieler wechselt von der SG Dynamo Dresden zu den Rot-Schwarzen.

„Julius ist ein laufstarker Box-to-Box-Spieler mit einem guten linken Fuß“, so Paul Fernie, Sportlicher Leiter beim SVWW. „Er wird uns mit seiner Ballkontrolle und Spielintelligenz zusammen mit seiner Ausdauer und Energie eine weitere Option im Kader und dabei insbesondere im Mittelfeld bieten. Wir werden intensiv daran arbeiten, ihn schnellstmöglich an unseren Spielstil und unser Umfeld zu gewöhnen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

Der gebürtige Berliner durchlief bei Hertha BSC alle Jugendmannschaften und wurde mit der U19 2019 Deutscher Meister. Außerdem gab er für den Hauptstadtclub bereits 2017 sein Bundesligadebüt. Kade kommt in der 2. Bundesliga bislang auf 29 Einsätze (2 Tore / 2 Assists) und absolvierte in der 3. Liga 36 Partien (3 Tore / 3 Assists).

„Ich habe richtig Bock auf die neue Herausforderung beim SVWW und auf die 2. Bundesliga“, so Julius Kade. „Markus Kauczinski war bereits in Dresden mein Trainer und ich freue mich auf die erneute Zusammenarbeit mit ihm. Ich bin sehr gespannt auf meine neue Mannschaft und kann es kaum erwarten, mit den Jungs gemeinsam auf dem Platz zu stehen.“

Zur Person:
Position: Mittelfeld
Geburtsdatum: 20.05.1999
Nationalität: deutsch
Größe: 1,82 m
Gewicht: 73 kg
Bisherige Vereine: SG Dynamo Dresden, 1. FC Union Berlin, Hertha BSC
Rückennummer: 21

Quelle und Foto: Pressemeldung SV Wehen Wiesbaden

Verstärkung für die Offensive! Der SV Wehen Wiesbaden hat Franko Kovačević verpflichtet. Der 23- jährige Angreifer kommt vom slowenischen Erstligisten NK Domzale zum SVWW.

„Franko ist ein temporeicher und dynamischer Stürmer. Sein Spiel ist sehr vertikal und er sucht immer wieder den Weg in die Tiefe, womit er sich oft in aussichtsreiche Abschlusssituationen bringt. Zusammen mit seiner insgesamt mutigen Spielweise wird er unserem Team sehr gut zu Gesicht stehen“, so Paul Fernie, Sportlicher Leiter bei den Rot-Schwarzen. „Wir sind sehr froh, dass Franko sich für uns entschieden hat und freuen uns auf die Arbeit mit ihm.“

Kovačević war im Juli 2019 vom kroatischen Hauptstadtclub NK Rudes zur TSG Hoffenheim gewechselt und wurde in seiner Zeit im Kraichgau an den amerikanischen Erstligisten FC Cincinnati sowie an den zypriotischen Erstligisten Paos FC ausgeliehen. Im Juli 2022 schloss sich der ehemalige kroatische Juniorennationalspieler dann NK Domzale an. Für die Slowenen kam der 1,86 Meter große Angreifer in insgesamt 34 Pflichtspielen auf 20 Scorerpunkte (14 Tore / 6 Assists).

„Ich bin sehr glücklich, hier beim SVWW zu sein und den nächsten Schritt machen zu können. In den Gesprächen mit Markus Kauczinski und Paul Fernie bin ich schnell zu der Überzeugung gekommen, dass der SVWW perfekt zu mir passt“, so Franko Kovačević. „Ich habe zudem mit Ivan Prtajin und Jakov Medic viel über den Verein und die Liga gesprochen und das hat mich in meiner Entscheidung enorm bestärkt.“

Zur Person:
Position: Sturm
Geburtsdatum: 08.08.1999
Nationalität: kroatisch
Größe: 1,86 m
Gewicht: 80 kg
Bisherige Vereine: NK Domzale, TSG Hoffenheim, Paos FC, FC Cincinnati, NK Rudes, Hajduk Split

Rückennummer: 14

Content  und Foto SVWW

Arthur Lyska verlängert in Wiesbaden

Der SV Wehen Wiesbaden setzt auch in Zukunft auf die Dienste von Schlussmann Arthur Lyska. Der SVWW und das 23-jährige Eigengewächs haben sich auf eine vorzeitige Verlängerung des bis zum Saisonende laufenden Vertrages geeinigt.

 „Arthur ist ein sehr lernwilliger Spieler, der sich in seiner Zeit bei uns stets weiterentwickelt hat. Gemeinsam mit unserem Torwarttrainer Marjan Petkovic hat er hart an sich gearbeitet und sich dabei auch offen gezeigt für verschiedenste Trainingsmethoden, um das Beste aus sich herauszuholen“, so Paul Fernie, Sportlicher Leiter bei den Rot-Schwarzen. „Mit seinen Leistungen in der vergangenen Saison hatte Arthur einen großen Anteil am Aufstieg in die 2. Bundesliga. Dementsprechend hat er sich diese Vertragsverlängerung auch absolut verdient.“

Der gebürtige Wiesbadener Lyska war im Juli 2016 aus dem Nachwuchs des 1. FSV Mainz 05 zum SVWW gewechselt und schaffte drei Jahre später den Sprung zu den Profis. In der vergangenen Saison kam der 1,88 Meter große Torhüter insgesamt 23-mal in der 3. Liga zum Einsatz.

„Der SVWW ist mein Verein“, so Arthur Lyska. „Ich spüre das Vertrauen der Verantwortlichen und bin ihnen sehr dankbar. Das ist mittlerweile meine dritte Vertragsverlängerung beim SVWW und darüber bin ich sehr froh.“

Quelle und Foto: Pressemeldung SV Wehen Wiesbaden

Verstärkung für das zentrale Mittelfeld! Der SV Wehen Wiesbaden hat Nick Bätzner unter Vertrag genommen. Der 23-Jährige wechselt vom belgischen Erstligisten KV Oostende zum SVWW.

„Nick ist ein technisch starker Spieler, der den Ball immer fordert und viele Chancen kreiert. Er ist zudem ein äußerst intelligenter Fußballer, der sich sehr gut in den Zwischenräumen bewegt“, so Paul Fernie, Sportlicher Leiter bei den Rot-Schwarzen. „Er hat eine hervorragende Ausbildung genossen und ist in den letzten Jahren sehr gereift. Wir freuen uns sehr, dass Nick ab sofort für uns am Ball ist.“

Der aus dem baden-württembergischen Ludwigsburg stammende Bätzner wurde in der Jugend beim Bundesligisten VfB Stuttgart ausgebildet und war im Juli 2020 zum KV Oostende gewechselt. Für die Belgier verbuchte der ehemalige deutsche Juniorennationalspieler insgesamt 90 Pflichtspieleinsätze (11 Tore / 12 Assists).

Der SVWW hat sich sehr um mich bemüht und die Verantwortlichen haben mich in den Gesprächen mit dem aufgezeigten Weg schnell überzeugt, so Nick Bätzner. Es ist schön, wieder in Deutschland zu sein und ich freue mich die 2. Bundesliga. Ich möchte so gut wie möglich performen und dem Team mit meinen Qualitäten helfen.

Der SV Wehen Wiesbaden hat den Vertrag mit Torhüter Mohamed Amsif verlängert.

„Mo hat uns von Anfang an gezeigt, dass er sowohl auf als auch neben dem Platz ein wichtiges Teammitglied ist. Durch seinen Charakter und seine Professionalität hatte er einen großen Anteil an unserem Erfolg in der vergangenen Spielzeit“, so Paul Fernie, Sportlicher Leiter beim SVWW. „Er hilft unserem Team mit seiner Erfahrung und hat bewiesen, dass er bereit ist, wenn wir ihn brauchen.“

Amsif war im Dezember 2022 zu den Rot-Schwarzen kommen und stand in der abgelaufenen Saison insgesamt zwei Mal in der 3. Liga und einmal im Hessenpokal auf dem Platz. 

„Ich habe mich beim SVWW von Beginn an wirklich sehr wohl gefühlt“, so Amsif. „Ich bin sehr froh, dass ich weiterhin ein Teil dieses Teams sein darf.“ 

Quelle und Foto: Pressemeldung SV Wehen Wiesbaden

Der SV Wehen Wiesbaden verstärkt sich für die kommende Saison mit dem dänischen Verteidiger Marcus Mathisen. Der 27-Jährige wechselt ablösefrei vom schwedischen Erstligisten IK Sirius zum SVWW.

„Marcus kann sowohl in der Innenverteidigung sowie auch als defensiver Mittelfeldspieler auflaufen und verfügt über große Qualitäten mit dem Ball am Fuß. Zudem ist er in der Luft und am Boden ein aggressiver Verteidiger“, so Paul Fernie, Sportlicher Leiter bei den Rot-Schwarzen. „Wir freuen uns sehr, mit ihm einen qualitativ starken Spieler für uns gewonnen zu haben.“

Der in der Jugend des dänischen Rekordmeisters FC Kopenhagen ausgebildete Mathisen stand bereits unter anderem 135-mal in der ersten schwedischen Liga auf dem Platz (11 Tore, 5 Assists) und war zuletzt Kapitän seines Teams.

„In Deutschland und in der 2. Bundesliga für den SVWW spielen zu können, ist eine große Herausforderung, auf die ich mich sehr freue“, so Marcus Mathisen. „Ich bin sehr gespannt auf meine neue Mannschaft und daher froh, dass es heute direkt mit dem ersten Training losgeht.“

Zur Person:
Position: Verteidiger
Geburtsdatum: 27.02.1996
Nationalität: dänisch
Größe: 1,84 m
Gewicht: 79 kg
Bisherige Vereine: IK Sirius, Falkenbergs FF, Halmstads BK, FC Kopenhagen
Rückennummer: 24

Quelle und Foto: Pressemeldung SV Wehen Wiesbaden

Der SV Wehen Wiesbaden hat den 2,01 Meter großen Abwehrhünen Aleksandar Vukotic ablösefrei vom belgischen Zweitligisten SK Beveren verpflichtet.  

„Mit Aleksandar konnten wir einen kompromisslosen, leidenschaftlichen und intelligenten Verteidiger für uns gewinnen”, so Paul Fernie, Sportlicher Leiter beim SVWW. “Er ist in der Luft und am Boden sehr zweikampfstark. Wir freuen uns, dass Aleksandar jetzt bei uns ist.” 

Der 27-jährige Vukotic stand in seiner bisherigen Laufbahn unter anderem 82-mal in der ersten belgischen Liga und 33-mal in der zweiten belgischen Liga auf dem Platz. Zudem kommt der ehemalige serbische Juniorennationalspieler auf 57 Einsätze in der ersten bosnischen Liga. 

“Der SVWW ist ein familiärer Verein, den ich vor allem in den vergangenen Wochen rund um den Aufstiegskampf verfolgt habe”, so Vukotic. “Ich danke den Verantwortlichen sehr, dass sie mir diesen Schritt ermöglicht haben. Ich bin sehr glücklich, jetzt beim SVWW zu sein und werde alles dafür geben, damit wir unsere Ziele erreichen.”

Zur Person:
Position: Verteidiger 
Geburtsdatum: 22.07.1995 
Nationalität: bosnisch, serbisch 
Größe: 2,01 m 
Gewicht: 95 kg 
Bisherige Vereine: SK Beveren, FK Krupa 
Rückennummer: 26 

Quelle und Foto: Pressemeldung SV Wehen Wiesbaden

Der SV Wehen Wiesbaden hat Martin Angha verpflichtet. Der 29-jährige Verteidiger stand zuletzt beim saudi-arabischen Erstligisten Al-Adalah unter Vertrag und wechselt ablösefrei zum SVWW.

„Martin ist ein intelligenter Verteidiger, der ein Spiel gut lesen kann und zudem große athletische Fähigkeiten mitbringt. Wir sind uns sicher, dass er mit seinen Qualitäten und seiner Erfahrung optimal zu uns passt“, so Paul Fernie, Sportlicher Leiter bei den Rot-Schwarzen. „Wir haben ihn bereits seit geraumer Zeit auf dem Schirm gehabt und sind froh, dass eine Verpflichtung jetzt möglich war.“

Der aus dem schweizerischen Zürich stammende Angha wurde in der Jugend des FC Zürich sowie beim englischen Top-Klub FC Arsenal ausgebildet und stand in seiner bisherigen Laufbahn 14-mal in der Bundesliga und 16-mal in der 2. Bundesliga auf dem Platz. Zudem kommt der 1,88 Meter große Verteidiger unter anderem auf 79 Einsätze in der ersten niederländischen Liga.

„Paul Fernie und ich standen bereits seit einiger Zeit immer wieder in Kontakt, darum habe ich den Weg des Vereins schon länger verfolgt. Der SVWW ist ein sehr spannendes Projekt mit viel Potenzial und ich habe richtig Bock auf die Herausforderung“, so Angha. „Jetzt freue ich mich auf die 2. Bundesliga, in der ich mit meiner Erfahrung vorangehen und vor allem mit Leistung überzeugen möchte.“

Zur Person:
Position: Verteidiger
Geburtsdatum: 22.01.1994
Nationalität: schweizerisch
Größe: 1,88 m
Gewicht: 80 kg
Bisherige Vereine: Al-Adalah, Fortuna Sittard, FC Sion, FC St. Gallen, TSV 1860 München, 1. FC Nürnberg, FC Arsenal, FC Zürich, Grasshoppers Zürich
Rückennummer: 2

 

Quelle und Foto: Pressemeldung SV Wehen Wiesbaden

weitere...

Nico Rieble verlängert in Wiesbaden

Kontinuität im Kader! Der SV Wehen Wiesbaden setzt auch weiterhin auf Nico Rieble. Die Rot-Schwarzen und der 27-jährige Verteidiger haben sich auf eine Vertragsverlängerung geeinigt.

„Nico ist ein zuverlässiger Spieler, der auf der linken Seite mehrere Positionen bekleiden kann und unserem Team Stabilität verleiht“, so Paul Fernie, Sportlicher Leiter beim SVWW. „Wir freuen uns daher auf die weitere Zusammenarbeit und dass wir mit der Vertragsverlängerung für Kontinuität im Kader gesorgt haben.“

Rieble war vor zwei Jahren vom VfB Lübeck zu den Rot-Schwarzen gewechselt und stand seitdem insgesamt 39-mal für den SVWW auf dem Platz.

„Ich habe mich beim SVWW immer sehr wohl gefühlt und bin sehr froh und dankbar, dass der Weg noch nicht zu Ende ist“, so Nico Rieble. „Jetzt freue ich mich mit dieser geilen Truppe auf die Herausforderung 2. Bundesliga.“

Quelle und Foto: Pressemeldung SV Wehen Wiesbaden

In der 4. Minute der perfekte Start für Bielefeld! Lasme legte einen weiten Ball von Fraisl per Kopf quer zu Klos, der die Kugel 18 Meter vor dem Tor direkt aus der Luft nahm. Der Schuss war hart, aber nicht platziert. Dennoch konnte Stritzel den Ball nicht festhalten und links unten flog er ins Tor. Es war ein harter Kampf auf dem Platz, die Bielefelder wollten mit aller Kraft in der 2. Liga bleiben. Doch Wehen Wiesbaden hielt dagegen. In der 36. Minute gelang den Wiesbadener der Ausgleich! Hollerbach (Linksschuss, Prtajin) ließ die Bielefelder Alm verstummen! Prtajin machte einen Befreiungsschlag stark fest und steckte im richtigen Moment zu Hollerbach durch. Der schnelle Stürmer war frei durch und schob Fraisl den Ball dann auch noch durch die Beine.

In der 46. Minut drehte Wiesbaden das Spiel zum 1:2 Führungstreffer! Heußer legte links an den Strafraum quer zu Hollerbach, der Jäkel und Hack ganz schlecht aussehen ließ und dann mit rechts abzog. Hüsing fälschte entscheidend ins kurze Eck ab, Fraisl war machtlos.

Wir gratulieren zum Aufstieg in die 2. Bundesliga

Wehen Wiesbaden ging in der 6. Minute durch einen Kopfball von Ivan Prtajin, vorbereitet von Brooklyn Ezeh mit einer Flanke, in Führung. Die Gastgeber waren griffiger und brandgefährlich mit ihrem Tempo. Arminen, die die Probleme der Saison deutlich zeigten, konnten defensiv besser stehen.

SV Wehen Wiesbaden sorgte in der 50. Minute für ein frühes 2:0 durch Johannes Wurtz. Ezeh zog einen Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position klasse auf das rechte Eck, doch Fraisl kann abwehren. Wurtz war jedoch gedankenschnell nachgegangen und schiebte aus fünf Metern ein. In der 60. Minute erhöhte Benedict Hollerbach auf 3:0. Prtajin legte einen Ball nach rechts ab zu Hollerbach, der aus elf Metern clever links unten einlochte. In der 80. Minute trifft SV Wehen Wiesbaden zum 4:0 und Arminia Bielefeld liegt in Trümmern. Direkt danach flogen wieder Raketen aus dem Gästeblock, Schiedsrichter Brand schickt die Teams in die Kabinen. Das Spiel wurde für über 20 Minuten unterbrochen. Die letzten Minuten hat der Schiedsrichter laufenlassen und genau nach 90 Minuten abgepfiffen.

Fazit: Wehen Wiesbaden hat Arminia Bielefeld klar und deutlich mit 4:0 geschlagen und wird wahrscheinlich in der nächsten Saison in der 2. Bundesliga spielen. Die Gastgeber waren überlegen und zeigten dem DSC deutlich die Probleme auf. Leider rückte das Sportliche angesichts der Randale im Bielefelder Block in den Hintergrund, die Partie wurde lange unterbrochen und konnte nur wegen des beherzten Eingreifens von Kapitän Klos fortgesetzt werden. Der Klub Bielefeld steht nach diesem Spiel vor einem Scherbenhaufen, das Rückspiel am kommenden Dienstag könnte man eigentlich absagen. Das Verhalten der sogenannten "Fans" der Arminia im Gästeblock muss hier in aller Form verurteilt werden.

Der SV Wehen Wiesbaden und Gino Fechner haben sich auf eine Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre geeinigt. Der 25-jährige variable Defensivspezialist unterzeichnete ein neues bis zum 30. Juni 2025 datiertes Arbeitspapier.

„Gino verfügt über sehr viel Energie und Kampfgeist, dabei hat er auf verschiedenen Positionen überzeugt. Seine leidenschaftliche Einstellung ist eine absolute Bereicherung für unser Team“, so Paul Fernie, Sportlicher Leiter beim SVWW. „Er gibt alles für den Mannschaftserfolg und zeigt täglich die Motivation, sich zu verbessern. Darum freuen wir uns auch sehr, dass wir den Vertrag mit Gino verlängern konnten.“

Fechner war im Juli 2021 vom KFC Uerdingen zu den Rot-Schwarzen gewechselt und kommt bis dato in 59 Pflichtspieleinsätzen auf fünf Scorerpunkte (2 Tore / 3 Assists).

„Ich fühle mich super wohl im Verein und in der gesamten Region. Dementsprechend bin ich überglücklich, meinen Vertrag verlängert zu haben und nun gemeinsam mit unserem Team den bisher erfolgreichen Weg weitergehen zu können“, so Fechner. „Jetzt gilt es, alle Kräfte für den kommenden Samstag zu bündeln, damit wir unser großes Ziel erreichen.“

Quelle und Foto: Pressemeldung SV Wehen Wiesbaden

Seite 1 von 2

Cron Job starten