Beim knappen 26:24 Sieg bewies Frankfurt Universe eine tolle Moral und wurde durch ein Fieldgoal bei auslaufender Uhr mit dem Sieg belohnt.

Frankfurt begann mit der Offense und ging mit einem Pass von Steven Cluley auf Anthony Brooks mit 0:7 in Führung. Eritros Haggi traf dabei zum Extrapunkt. Danach verfehlte Haggi einen 37 Yards Fieldgoalversuch.

Im zweiten Quarter fing Stuttgarts US Verteidiger Marcus Bratton eine Interception, doch Frankfurts Defense hält beim folgenden Scorpions Angriff. Dabei zeigte Frankfurts Neuzugang im Defense Backfield, Jamiri Milliken, was er kann. Im nächsten Drive macht es Universe besser und Lorenz Regler fängt einen Pass von Cluley zur 13:0 Führung, der Extrapunkt-Kick ging daneben. Doch die Stuttgart Scorpions mussten gewinnen, um ihre Playoff Chancen zu nutzen, und so engagiert spielten sie auch. Deren Quarterback Michael Eubank warf einen Touchdownpass auf Malcolm Albimbola zum 7:13 Anschluss (PAT Pascal Flöser). Cluley, der in den letzten drei Wochen aufgrund seiner beeindruckenden Statistiken GFL Quarterback of the Week wurde, warf seinen dritten Touchdownpass auf Anthony Mahoungou zur 7:20 Führung. Max Siemssen traf zum Extrapunkt. Kurz vor der Pause vereitelte Frankfurts Verteidiger Grzegorz Lary noch einen guten Stuttgarter Passversuch.   

Im dritten Quarter erhöhte Siemssen auf 7:23. Zu diesem Zeitpunkt sah alles nach dem erwarteten deutlichen Sieg der Gäste aus. Angefeuert von ihren begeisterten Fans gaben die Stuttgarter bei toller abendlicher Flutlichtatmosphäre aber noch lange nicht auf und kamen nach einem Pass von Eubank auf Fabian Weigel auf 14:23 heran (PAT Flöser).

Zu Beginn des vierten Quarters fing Bratton seine zweite Interception und die Scorpions verkürzten mit einem Pass von Eubank auf Achim Großmann auf 21:23 (PAT Flöser). Jetzt lag das Momentum bei den Stuttgartern und ein Heimsieg schien greifbar nahe. Frankfurts George Robinson fumbelte nach einem Fang den Ball und die Stuttgarter kämpften sich erneut Richtung Frankfurts Endzone. Felix Ntwa sorgte mit einem Quarterbacksack im dritten Versuch für empfindlichen Raumverlust und so blieb den Gastgeber nur ein Fieldgoalversuch. Damit gingen die Scorpions innerhalb der letzten 2 Spielminuten mit 24:23 in Führung. Doch wer jetzt dachte, die Gäste aus Frankfurt würden aufgeben, sah sich getäuscht. Erst bediente Quarterback Moritz Johannknecht, der wieder in der zweiten Hälfte zum Einsatz kam, Max Siemssen, dann lief er selbst und brachte den Ball bis an die Stuttgarter 5 Yard Linie. Beim darauffolgenden Spielzug fumbelten die Frankfurter, doch sie blieben in Ballbesitz und es waren nur noch zwei Sekunden auf der Uhr. Siemssen bewies Nerven aus Stahl und verwandelte bei auslaufender Uhr eiskalt das siegbringende Fieldgoal zum 24:26. Damit war der Universe Sieg sicher und der Rekord bleibt bestehen, in der GFL Süd seit 2016 noch nie gegen ein anderes Team außer den Schwäbisch Hall Unicorns verloren zu haben.

Headcoach Thomas Kösling war stolz auf die Moral und die Leistung seiner Spieler: „Es freut uns, wie alle die vielen Backupspieler heute ihre Chance genutzt haben und den starken Stuttgartern einen spannenden Kampf lieferten. Und es spricht für die Moral dieser Mannschaft, dass sie buchstäblich bis zur letzten Sekunde um den Sieg gekämpft hat und dann auch belohnt wurde“       

Scoreboard:

1.Quarter:
0:7         Anthony Brooks 29 Yards Pass von Steven Cluley, PAT Eritros Haggi

2.Quarter:
0:13       Lorenz Regler 35 Yards Pass von Steven Cluley, PAT missed
7:13       Malcolm Albimbola 2 Yards Pass von Michael Eubank, PAT Pascal Flöser
7:20       Anthony Mahoungou 36 Yards Pass von Steven Cluley, PAT Max Siemssen

3.Quarter:
7:23       Max Siemssen 20 Yards Fieldgoal
14:23     Fabian Weigel, 16 Yards Pass von Michael Eubank, PAT Pascal Flöser

4.Quarter:
21:23     Achim Großmann 11 Yards Pass von Michael Eubank, PAT Pascal Flöser
24:23     Pascal Flöser 42 Yards Fieldgoal
24:26     Max Siemssen 25 Yards Fieldgoal   

Quelle: Pressemeldung Frankfurt Universe – Foto: Chris Haas, C – Sportpics