EC Bad Nauheim Logo

Serienausgleich für den EC Bad Nauheim nach 7:5 Erfolg gegen Kassel

Die Viertelfinalserie zwischen den Kassel Huskies und dem EC Bad Nauheim ist und bleibt spannend.

Nachdem die Huskies in der Serie mit 2:0 in Führung gegangen waren, kam der EC Bad Nauheim im letzten Spiel in Kassel zurück und hatte nun die Chance auf heimischen Eis den Ausgleich in dieser Serie zu erzielen. Und das gelang!

Zwar gingen die Gäste aus Nordhessen durch Treffer von MacQueen (5.) und Tramm (14.) mit 2:0 in Führung, doch zwei Überzahlspiele konnten von den roten Teufeln genutzt werden. Zunächst erzielte Vause in der 15. Minute den Ausgleich, eher er im nächsten Überzahlspiel erneut zuschlug und den Ausgleich in der 18. Minute erzielte.

Noch vor der ersten Pause konnte Vause ein drittes Mal in der 20. Minute einnetzen und damit die Führung für den EC Bad Nauheim erzielen. Spiel gedreht und großer Jubel in Colonel-Knight-Stadion.

Direkt nach der Pause ging der torreigen für den ECN weiter. Pollastrone in der 24. und Reiter in der 27. Minute schraubten den Spielstand auf 5:2 hoch.

Danach wurde es deutlich hitziger auf dem Eis und dies entlud sich in einer kleinen Prügelei zwischen Nauheims Pauli und Kassels Rausch. Für beide ging es zur Abkühlung auf die Strafbank.

Weitere Unterbrechungen und Strafen störten de nSpielfluss und so fielen auch keien Tore mehr in diesem Drittel.

Aber im letzten Drittel kam Kassel nochmal heran. Shevyrin erzielte das 5:3 in der 50. Minute. Aber Seifert konnte in der 56. Minute den alten Abstand wieder herstellen. Doch nur eine knappe Minute später stand es 6:4 durch einen Treffer von Granz.

Nun gingen die Gäste in die Vollen ,zogen den Torwart und zahlten den Preis dafür. Der Empty-Netter zum 7:4 war die Folge. Das Spiel war so gut wie entschieden. Der Treffer zum 7:5 in der Schlussminute war nur noch Ergebnismakulatur.

Beide Teams haben nun zwei Siege – wer kann sich am kommenden Freitag den ersten Matchpuck holen in dieser engen Serie?

Beitrag teilen

Scroll to Top