Schultheis-Sandstrand-Badesaison

Schultheis-Weiher – Naturschutzgebiet Rumpenheimer und Bürgeler Kiesgruben: Start der Badesaison am Sonntag

Die Badesaison am Schultheis-Weiher startet am Sonntag, 1. Mai. Im dichtbesiedelten Ballungsraum ist der Badesee im Mainbogen zwischen Rumpenheim und Bürgel ein echtes Kleinod. Der etwa zehn Hektar große Schultheis-Weiher liegt inmitten eines 27 Hektar großen Naturschutzgebietes, in dem Priol und Buntspecht brüten, Zugvögel Rast machen und auch der Eisvogel zu Hause ist. Das gesamte Habitat der Rumpenheimer und Bürgeler Kiesgrube wird vom Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz gehegt und gepflegt. Zudem sorgt ein Sicherheitsdienst im Sommer für ein geordnetes Nebeneinander von Mensch und Natur.

„Der Schultheis-Weiher ist in Offenbach ein wichtiges Gebiet, das sowohl der Naherholung als auch dem Artenschutz dienen soll. Der Weiher gehört zu einem Vogelschutzgebiet von europäischem Rang. Die Badesaison startet offiziell zum 1. Mai und ich hoffe, dass die Wasserqualität das Badevergnügen lange zulässt“, betont Bürgermeisterin und Umweltdezernentin Sabine Groß.

Die Vorbereitungen für die am 1. Mai beginnende Badesaison sind indes nahezu abgeschlossen. Die Bojenkette ist ausgelegt, der Sandstrand wurde gereinigt und das Stadtgesundheitsamt hat mit den mikrobiologischen Untersuchungen des Gewässers gemäß der Badegewässerverordnung begonnen. Außerdem wurde am 11. April eine Phosphatbeseitigungsanlage am Südufer in Betrieb genommen, die langfristig zu einer Verbesserung der Wasserqualität im Schultheis-Weiher beitragen wird. „Aber bitte keine unrealistische Erwartung: Niemand kann eine ungestörte Badesaison 2022 erwarten“, sagt Heike Hollerbach, Leiterin des Amtes für Umwelt, Energie und Klimaschutz. „Aktuell ist eine Testphase von fünf Jahren für die Anlage vorgesehen.“

Content und Foto Stadt Offenbach

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top