Schockanrufe

Schockanrufer Betrüger haben erneut in Frankfurt zugeschlagen

Frankfurt (ots)

Im Zusammenhang mit dem sogenannten „Schockanruf“ haben am Dienstag, den 24. Mai 2022, erneut Trickbetrüger zugeschlagen. Dieses Mal täuschten sie eine 91-jährige Seniorin aus dem Stadtteil Hausen.

Die Geschädigte erhielt gestern Nachmittag gegen 13:30 Uhr zunächst einen Anruf von einem unbekannten Mann. Am Telefon gab sich dieser als „Nils Becka“ zu erkennen und teilte ihr mit, Kriminalbeamter zu sein. Nun folgte die „schockierende Nachricht“. Ihr Neffe soll angeblich einen schweren Verkehrsunfall verursacht haben, weshalb eine Kaution hinterlegt werden müsse. Damit dieser nicht ins Gefängnis kommt, sei ein Betrag von 15.000 Euro notwendig. Unter dem ausgeübten Druck des Mannes willigte die 91-Jährige ein. In der Folge hielt der falsche Polizist die Seniorin weiter in dem Gespräch und vereinbarte mit ihr einen Übergabezeitpunkt für die „Kaution“. Gegen 15:30 Uhr erschien dann eine unbekannte Frau an der Wohnungstür der 91-Jährigen und gab sich vor dieser als „Frau Meier“ oder „Frau Müller“ aus. Die Frau mit dem Allerweltsnamen nahm schließlich 10.000 Euro Bargeld, diversen Goldschmuck, darunter auch ein goldener Ehering mit Gravur, von der getäuschten Seniorin entgegen und verließ die Anschrift in unbekannt Richtung.

Die Abholerin kann wie folgt beschrieben werden:

Weiblich, circa 160 cm groß, mollige Statur, braune Haare; trug einen blauen Pullover mit Querstreifen.

Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen zu der Tat werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 / 75552499 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top