Einbrecher2

RTK: Stromaggregat aus Garten gestohlen! Hoher Sachschaden bei Einbruch!

Beitrag teilen

Bad Schwalbach (ots)

1. Stromaggregat aus Garten gestohlen, Niedernhausen-Königshofen, Panoramastraße, Donnerstag, 23.02.2023, 12:00 Uhr bis Freitag, 24.02.2023, 09:30 Uhr

Von Donnerstag auf Freitag wurde in Niedernhausen-Königshofen ein Stromaggregat aus einem Garten gestohlen. Unbekannte begaben sich unerlaubt zwischen Donnerstag, 12:00 Uhr und Freitag, 09:30 Uhr auf ein Gartengrundstück in der Panoramastraße und machten sich an einem gesicherten Stromaggregat zu schaffen. Dieses war zuvor mit Hilfe einer Gliederstahlkette gesondert gesichert, was die unbekannten Diebe nicht daran hinderte, das Stromaggregat im Wert von circa 10.000 Euro zu entwenden.

Hinweise nimmt die Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegen.

2. Pkw-Anhänger gestohlen, Waldems-Niederems, Emsbachstraße, Samstag, 25.02.2023, 21:00 Uhr bis Sonntag, 26.02.2023, 08:00 Uhr

In Niederems hatten es am Wochenende Diebe auf einen Anhänger abgesehen. Zwischen Samstag, 21:00 Uhr und Sonntag, 08:00 Uhr entwendeten unbekannte Täter einen in der Emsbachstraße abgestellten Pkw-Anhänger im Wert von circa 1.000 Euro. Der Eduards-Anhänger, Modell K3 stand zuvor in einer Hofeinfahrt eines Einfamilienhauses und war mit dem Kennzeichen RÜD-MZ 62 versehen. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor.

Die Idsteiner Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Rufnummer (06126) 9394-0 um Hinweise zu der Tat.

3. Hoher Sachschaden bei Einbruch, Oestrich-Winkel, In der Scharbel, Donnerstag, 16.02.2023, 06:30 Uhr bis Freitag 24.02.2023, 17:00 Uhr

In der vergangenen Woche brachen Unbekannte in eine Wohnung in der Straße “In der Scharbel” in Oestrich-Winkel ein. Zwischen Donnerstagmorgen und Freitagnachmittag nutzen die Täter die Abwesenheit der Bewohner aus, um unbemerkt in das Wohnhaus einzusteigen. Hierfür zerstörten sie die Terrassentür der Erdgeschosswohnung und durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten. Die Einbrecher entwendeten eine hochwertige Armbanduhr, zudem entstand ein Sachschaden von circa 3.000 Euro.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich bei den zuständigen Ermittlerinnen und Ermittlern der Polizeidirektion Rheingau-Taunus unter der Rufnummer (06124) 7078 – 0 zu melden

4. Drogenfunde bei Jugendlichen, Geisenheim, Berliner Straße, Samstag, 25.02.2023, 00:45 Uhr

In der Nacht zum Samstag konnten bei der Personenkontrolle mehrerer Jugendlicher in Geisenheim und einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung Betäubungsmittel aufgefunden werden. Am Samstag fiel einer Polizeistreife gegen 00:45 Uhr eine Gruppe Jugendlicher auf, welche sich am Bahnhof in der Berliner Straße in Geisenheim aufhielten. Man entschied sich dazu, diese einer Personenkontrolle zu unterziehen. Bei zwei von ihnen, einem 17- und einem 19-Jährigen, konnten Betäubungsmittel in Form von Marihuana aufgefunden werden. Bei einer durch die Staatsanwaltschaft angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnten beim 17-jährigen Rüdesheimer weitere Drogen und verbotene Waffen entdeckt werden. Die Polizei stellte die Drogen und Waffen sicher und leitete Ermittlungsverfahren ein.

5. Standstreifenfahrer droht mit Pfefferspray, Niedernhausen, Bundesautobahn 3, Samstag, 25.02.2023, 11:50 Uhr

Am Samstag hat ein dreister Standstreifenfahrer auf der A3 bei Niedernhausen andere Verkehrsteilnehmer bedroht, in einem Fall wurde sogar ein Pfefferspray als Drohmittel genutzt. Mehrere Verkehrsteilnehmer verständigten am Samstagmittag die Polizei, da sie auf der A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt im Bereich Theißtal bedroht worden waren. Offenbar hatte ein weißer BMW X7 den Stau auf der Autobahn über den Standstreifen überholen wollen. Wenn dies aus Platzmangel nicht möglich war, soll der Fahrer gegen die Fensterscheiben der stehenden Fahrzeuge geschlagen und die Menschen bedroht haben. In einem Fall wurde berichtet, dass ein Pfefferspray als Drohung vorgehalten wurde. Eine Streife der Polizei konnte den BMW mit WEL-Kennzeichen auf der Autobahn ausfindig machen und am Wiesbadener Kreuz stoppen und kontrollieren. Das Pfefferspray hatte der 37-jährige Fahrer bei der Kontrolle noch bei sich, er gab an, dringend zum Bahnhof zu müssen. Der Fahrer entsprach genau der Beschreibung die von den bedrohten Anrufern durchgegeben worden war. Nach der Identitätsfeststellung durfte der BMW weiter fahren. Die Autobahnpolizei ermittelt und bittet unter der Rufnummer 0611/345-4140 um Hinweise. Insbesondere werden Verkehrsteilnehmer, die auch von dem BMW-Fahrer bedroht worden sind und dies noch nicht zur Anzeige gebracht hatten, gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Original-Content von: PD Rheingau-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell