Achtung

RTK: Schule von Einbrechern heimgesucht! Mehrere Zusammenstöße mit Wildtieren – Vorsicht geboten!

Bad Schwalbach (ots)

1. Schule von Einbrechern heimgesucht, Eltville am Rhein, Wiesweg, Montag, 02.05.2022, 18:00 Uhr bis Dienstag, 03.05.2022, 06:50 Uhr

In der Nacht zum Dienstag suchten Einbrecher eine Eltviller Schule heim und machten dabei Beute. Am Dienstagmorgen stellten Mitarbeiter den Einbruch in die Mittelstufe im „Wiesweg“ fest und verständigten die Polizei. Im Rahmen der ersten Ermittlungen zeigte sich, dass die Täter unbemerkt und auf bislang unbekannte Art und Weise in das Gebäude der Bildungsstätte eingestiegen waren und sich dort durch das gewaltsame Aufbrechen von Zwischentüren im Gebäude fortbewegt hatten. Aus einem Sekretariat und einem Archiv wurden diverse Elektronikgeräte sowie Bargeld entwendet. Der Sachschaden am Gebäude wird auf 5.000 Euro geschätzt. Im Anschluss an den Einbruch gelang den Einbrechern die Flucht.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 mit der Polizeistation Eltville in Verbindung zu setzen.

2. Fahrzeug erheblich zerkratzt, Niedernhausen, In der Farnwiese, Sonntag, 01.05.2022, 03:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Im Laufe des Montages wurde ein Pkw in Niedernhausen zerkratzt und dadurch ein erheblicher Sachschaden verursacht. Im Zeitraum von 03:00 Uhr bis 12:00 Uhr parkte ein grauer Hyundai Tucson auf einem Parkplatz in der Straße „In der Farnwiese“ in Niedernhausen. Eine bislang unbekannte Person näherte sich still und heimlich dem Fahrzeug und zerkratzte mit einem Gegenstand die gesamte Fahrzeugseite. Der dabei entstandene Sachschaden wird mit rund 5.000 Euro beziffert.

Die Polizeistation Idstein nimmt Hinweise unter der Rufnummer (06126) 9394-0 entgegen.

3. Hoher Sachschaden bei Unfallflucht, Taunusstein-Bleidenstadt, Lindenstraße, Donnerstag, 28.04.2022, 17:00 Uhr bis Freitag, 29.04.2022, 13:00 Uhr

Vergangene Woche ereignete sich in Taunusstein-Bleidenstadt eine Unfallflucht bei der ein unbekanntes Fahrzeug einen hohen Sachschaden verursachte. Zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmittag parkte eine weiße Mercedes A-Klasse am Straßenrand der Lindenstraße. Im besagten Zeitraum touchierte ein bislang unbekanntes Fahrzeug den Mercedes im Bereich der Fahrerseite und hinterließ dabei Schäden am Außenspiegel, der Felge sowie der Karosserie. Insgesamt wird der entstandene Schaden auf rund 7.500 Euro geschätzt. Ungeachtet dessen fuhr der Verursacher, oder die Verursacherin davon.

Die Polizeistation Bad Schwalbach erbittet Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

4. Mehrere Zusammenstöße mit Wildtieren – Vorsicht geboten! Rheingau-Taunus-Kreis, Montag, 02.05.2022 bis Dienstag, 03.05.2022,

Die Polizei weist mit Blick auf die aktuell wieder rasant steigenden Zahlen von Wildunfällen auf deren Gefahren hin. In den letzten beiden Tagen kam es im Rheingau-Taunus-Kreis zu mehreren Zusammenstößen mit Wildtieren, bei denen die angefahrenen Tiere in den meisten Fällen an der Unfallstelle verendeten und ein erheblicher Gesamtschaden entstand. Im Zeitraum von Montag auf Dienstag ereigneten sich unter anderem in Heidenrod-Kemel, Taunusstein, Bad Schwalbach, Waldems und Idstein neun Wildunfälle, bei denen ein Gesamtschaden von über 10.000 Euro entstand. Die beteiligten Fahrzeugführerinnen und -führer sowie Mitfahrende verletzten sich glücklicherweise nicht. Die Polizei rät: Unterschätzen Sie nicht die Gefährdung durch Tiere, die plötzlich die Straße überqueren. Gerade bei Fahrten durch ländliche Bereiche, Wald- und Wiesengebiete sollte vorsichtig gefahren werden – rechnen Sie insbesondere in den Morgenstunden, bei Dämmerung und nachts mit Wildwechsel. Passen Sie Ihre Fahrweise an, beachten Sie die entsprechenden Warnschilder und seien Sie bremsbereit. Wenn Sie Wild am Fahrbahnrand sehen, sollten Sie abblenden, abbremsen, hupen und gegebenenfalls anhalten. Schalten Sie die Warnblinkanlage ein und fahren Sie, wenn die Tiere sich entfernen, zunächst mit Schrittgeschwindigkeit weiter. Beobachten Sie dabei den Fahrbahnrand – einem Wildtier folgen oftmals noch weitere. Weichen Sie bei plötzlichem Wildwechsel oder einer unvermeidbaren Kollision nicht in den Gegenverkehr aus – bremsen Sie ab und halten Sie Ihre Fahrspur. Sollte es zu einem Zusammenstoß gekommen sein, versuchen Sie nicht, einem verletzten Tier zu helfen, es zu berühren oder gar mitzunehmen. Informieren Sie stattdessen umgehend die Polizei.

Original-Content von: PD Rheingau-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top