Symbolfoto

RTK: Ladendiebstahl endet mit einer Verletzten! Betrüger machen Beute! Und mehr…

Beitrag teilen

Bad Schwalbach (ots)

1. Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus – Bewohnerin tödlich verletzt, Taunusstein-Wehen, Erlenmeyerstraße, Donnerstag, 19.01.2023, 01:00 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag kam es in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Taunusstein-Wehen zu einem Brand (wir haben berichtet), in dessen Folge eine Hausbewohnerin tödlich verletzt wurde. Die Polizei nahm im weiteren Verlauf einen Bewohner fest, der im Verdacht steht, den Brand verursacht zu haben.

Gegen 01:00 Uhr wurden Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst in die Erlenmeyerstraße in Taunusstein-Wehen gerufen, da Anwohner dort den Brand in einem mehrstöckigen Wohnhaus festgestellt hatten. Beim Eintreffen der Rettungskräfte konnte der Brand in einer Erdgeschosswohnung lokalisiert und anschließend gelöscht werden. Während der Löscharbeiten wurde im Treppenaufgang des Mehrparteienhauses eine leblose 70-jährige Hausbewohnerin aufgefunden, die noch vor Ort verstarb. Der Feuerwehr gelang es die übrigen Bewohnerinnen und Bewohner zu evakuieren. Ein 58-jähriger Bewohner des Hauses wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden am Gebäude wird auf etwa 500.000 Euro geschätzt. Die Stadt Taunusstein stellte umgehend Unterbringungsmöglichkeiten für die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses zu Verfügung. Diese werden in Zusammenarbeit von Polizei, Stadt Taunusstein, Rettungsdienst sowie Notfallseelsorgern eng betreut. Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass der Bewohner der betroffenen Wohnung, ein 66 Jahre alter Mann, den Brand verursacht hat. Der 66-Jährige, der seinerseits in der Folge des Brandes verletzt wurde, konnte durch die Polizei in der Nähe des Hauses angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Er kam aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus. Der 66-Jährige war bereits in der Vergangenheit wiederholt durch die Begehung von Straftaten polizeilich in Erscheinung getreten. Weiterhin verhielt er sich in zurückliegenden Fällen psychisch auffällig und löste damit Polizeieinsätze aus. Polizei und zuständige Dienststellen der Stadt sowie des Kreises befanden sich diesbezüglich in einem intensiven Austausch. Der Festgenommene soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu der genauen Brandursache und den Hintergründen dauern aktuell an.

2. Ladendiebstahl endet mit einer Verletzten, Rüdesheim, Europastraße, Mittwoch, 18.01.2023, 19:22 Uhr

Am Mittwochabend wurde die Mitarbeiterin eines Discounters in Rüdesheim von einem Ladendieb leicht verletzt. Der unbekannte Täter betrat gegen 19.20 Uhr den Discounter in der Europastraße. Er entwendete mehrere Waschmitteldiscs aus einer Verpackung und steckte diese in seinen Rucksack. Als der Dieb Anstalten machte, den Laden zu verlassen, versuchten ein Filialleiter und dessen Mitarbeiterin den Unbekannten festzuhalten. Doch es gelang ihm schlussendlich sich loszureißen, wobei sich eine Mitarbeiterin Verletzungen zuzog. Der Täter wurde wie folgt beschrieben. Er soll männlich und circa 1,75m bis 1,80m groß gewesen sein. Zudem habe er blonde Haare gehabt. Darüber hinaus soll er eine schwarze Winterjacke mit Fellkragen und eine dunkelgraue Arbeitshose mit Seitentaschen getragen haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rüdesheim am Rhein unter der Rufnummer (06722) 9112-0.

3. Betrüger machen Beute, Geisenheim, Mittwoch, 18.01.2023, 17:30 Uhr bis 19:10 Uhr

Am Mittwoch meldete eine 73-jährige Frau aus Geisenheim, dass sie durch “WhatsApp”-Betrüger um über 1.000 Euro betrogen wurde. Ähnlich dem Enkeltrick beginnen die Kriminellen ihre Masche mit einer Kontaktaufnahme, bei der sie sich als Familienangehörige ausgeben. In diesem Fall gaben die Betrüger in der Textnachricht vor, die Tochter der Geschädigten zu sein. Die “Tochter” bat ihre Mutter darum, ihr Geld zu überweisen. In der Annahme, der eigenen Tochter zu helfen, überwies die 73-Jährige die geforderte Summe. Die Polizei rät: Warnen Sie Ihre Eltern und sprechen Sie mit ihnen über diese Masche! Ansonsten gilt niemals aufgrund eines Telefonats, einer Textnachricht oder einer Mail eine Überweisung zu tätigen oder Geld an unbekannte Personen zu übergeben. Sollten Familienmitglieder um Geld bitten, dann verlangen Sie immer ein persönliches Erscheinen und übergeben Sie kein Geld an fremde Personen.

4. Gescheiterter Einbruch, Eltville, Hauptstraße, Mittwoch, 18.01.2023, 18:00 Uhr bis Donnerstag, 19.01.2023, 05:10 Uhr

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchten unbekannte Täter in eine Bäckerei in Eltville einzubrechen. Die Einbrecher machten sich zur Nachtzeit an der Eingangstür des in der Hauptstraße gelegenen Geschäftes zu schaffen, scheiterten jedoch beim Versuch diese aufzuhebeln. Im Anschluss flüchteten sie in unbekannte Richtung. Der Sachschaden, aufgrund des Beschädigens der Tür, liegt bei circa 500 Euro. Die Polizeistation Eltville nimmt Hinweise in der Sache unter der Rufnummer (06123) 9090-0 entgegen.

Original-Content von: PD Rheingau-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell