Feuerwehr

RTK: Fahrzeugbrand in Strinz Trinitatis! Achtung Betrüger rufen an!

Bad Schwalbach (ots)

1. Fahrzeugbrand in Strinz Trinitatis

Hünstetten, Strinz Trinitatis, Panroder Straße, Donnerstag, 07.04.2022, 02:50 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag geriet ein in der Panroder Straße in Strinz-Trinitatis geparktes Fahrzeug in Brand. Gegen 02:50 Uhr nahmen Anwohner der Panroder Straße den bereits im Vollbrand stehenden Ford Focus wahr und riefen den Notruf. Durch die herbeigeeilte Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro. Das Fahrzeug wurde für weitere Untersuchungen sichergestellt. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit kann eine vorsätzliche Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 erbeten.

2. Scheibe eingeschlagen und Rucksack entwendet

Taunusstein-Orlen, Am Zugmantel, Parkplatz K699, Mittwoch, 06.04.2022, 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Am frühen Mittwochabend stahlen Unbekannte in Orlen einen Rucksack aus einem Fahrzeug, nachdem sie zuvor eine Seitenscheibe eingeschlagen hatten. Zwischen 18:30 Uhr und 19:30 Uhr parkte ein grauer Ford Kuga auf einem öffentlichen Parkplatz im Bereich der Straße „Am Zugmantel“ gegenüber einer Firma. In diesem Zeitraum suchten die unbekannten Diebe den Parkplatz auf und schlugen die hintere, rechte Seitenscheibe des Ford ein. Im Anschluss bedienten sie sich aus dem Innenraum an einem Wanderrucksack und flüchteten in unbekannte Richtung.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizeistation Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 entgegen.

3. Betrüger rufen an, Rheingau-Taunus-Kreis, Mittwoch, 06.04.2022

In den vergangenen Tagen riefen erneut Betrüger bei Bürgerinnen und Bürgern aus dem Rheingau-Taunus-Kreis an, um diese hinters Licht zu führen. Nach derzeitigem Kenntnisstand gelang es allen Angerufenen einen finanziellen Schaden abzuwehren. So wurden exemplarisch eine Frau und ein Mann aus Oestich-Winkel jeweils von Unbekannten angerufen und aufgefordert, hohe Bargeldbeträge bei der angeblichen „Polizei“ abzugeben. Als Gründe wurde in beiden Fällen ein vermeintlich schwerer Autounfall eines Angehörigen genannt. Man solle nun für eine Art Kaution aufkommen. In allen bekannt gewordenen Fällen durchschauten die ausschließlich lebensälteren Mitbürgerinnen und Mitbürger den Betrug und beendeten die Gespräche.

Gerade die Angst, Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft älterer Menschen wird hier auf äußerst niederträchtige Art und Weise ausgenutzt. Die Polizei appelliert daher, bei solchen Anrufen äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldübergaben überreden zu lassen. Im Zweifelsfall sollte die Polizei unter der 110 verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen Klarheit bringen. Jüngeren Menschen wird empfohlen, sich mit ihren Eltern und Großeltern über diese perfiden Taten auszutauschen und damit für die notwendige Sensibilität zu sorgen. In jedem Fall können Sie sich sicher sein, dass die Polizei am Telefon niemals Ihre Vermögenswerte erfragen oder Geld bei Ihnen Zuhause abholen wird.

4. Nach Unfall Zettel hinterlassen und geflüchtet

Idstein, Wörsdorf, Siebenmorgenweg, Sonntag, 03.04.2022, 12:00 Uhr bis Montag, 04.04.2022, 06:40 Uhr

Im Zeitraum von Sonntagmittag bis Montagmorgen wurde in der Straße „Siebenmorgenweg“ in Wörsdorf ein geparkter Pkw mutmaßlich von einem Fahrradfahrer oder einer Fahrradfahrerin angefahren. Diese Person versuchte im weiteren Verlauf mithilfe eines handgeschriebenen Zettels mögliche Zeugen zu täuschen. Der Halter eines weißen Skoda Octavia entdeckte am Montagmorgen an seinem, am Fahrbahnrand, abgestellten Fahrzeug einen frischen Unfallschaden im Frontbereich sowie einen handschriftlichen Zettel am Fahrzeug. Auf diesem standen jedoch keine personenbezogenen Daten. Der Verursacher oder die Verursacherin war nach dem hinterlassen des Zettels geflohen. Der Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Die Polizeistation Idstein bittet Zeuginnen und Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und eine Person gesehen haben, die am Skoda einen Zettel hinterlassen hat, sich unter der Rufnummer (06124) 9394-0 zu melden

Original-Content von: PD Rheingau-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top