WhatsApp1

RTK: Betrug mittels Messengerdienst! Zwei Mal Totalschaden bei Kollision!

Bad Schwalbach (ots)

1. Busfahrer beleidigt und Widerstand geleistet, Taunusstein-Hahn, Aarstraße, Dienstag, 03.05.2022, 19:00 Uhr

Am Dienstagabend leistete ein Mann in Taunusstein-Hahn Widerstand, nachdem er zuvor einen Busfahrer beleidigt hatte und einen Linienbus partout nicht verlassen wollte. Gegen 19:00 Uhr beabsichtigte ein 65-jähriger Taunussteiner am Zentralen Omnibusbahnhof in Taunusstein-Hahn mit seinem Fahrrad in einen Linienbus einsteigen. Da zu diesem Zeitpunkt die vorgesehenen Abstellplätze belegt waren, untersagte der zuständige Busfahrer die Mitnahme des Fahrrads. Hierauf habe der Zweiradfahrer erbost reagiert und den Busfahrer mehrfach beleidigt. Als der 65-Jährige daraufhin in den Bus einstieg, wurde er aufgefordert das Transportmittel zu verlassen. Da er der Aufforderung nicht nachkam, verständigte der Fahrer die Polizei. Kurz darauf traf die verständigte Polizeistreife am Busbahnhof ein und bat den Mann den Bus zu verlassen. Dieser ignorierte zunächst die Anweisung und blieb sitzen. Als die Beamten ihn daraufhin aus dem Bus geleiten wollten, habe er sich mit Tritten und Kopfstößen zur Wehr gesetzt. Es kam zu einem Gerangel bei dem der Mann leicht verletzt wurde. Letztlich gelang es der Streife den 65-Jährigen zu fesseln, aus dem Bus zu befördern und einer Kontrolle zu unterziehen. Nach Abschluss der Maßnahme wurde er vor Ort entlassen. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Beleidigung und Widerstand.

2. Betrug mittels Messengerdienst, Taunusstein-Wehen, Hohenstein-Holzhausen über Aar, Montag, 02.05.2022 / Dienstag, 03.05.2022

In den vergangenen Tagen sind eine Frau aus Taunusstein und ein Mann aus Hohenstein Betrügern aufgesessen, welche ihnen auf dreiste Art und Weise eine missliche Lage vorgaukelten. Eine unbekannte Person nahm jeweils in betrügerischer Absicht über einen Messengerdienst Kontakt zu beiden Mitbürgern auf und gab sich als deren Tochter aus. Hierbei wurde eine Notlage vorgegaukelt und beide so zum Überweisen von Geld gebracht. Erst im Nachgang fiel der Schwindel auf. Die beschriebene Variante ist nur eine Spielart, wie gemeine Betrüger an Ihr Geld gelangen möchten. Auch per SMS -Nachricht werden zurzeit vermehrt Bürgerinnen und Bürger angeschrieben und erklärt, dass man eine neue Mobilfunknummer habe. Aus diesem Grund erscheine nicht wie gewohnt der Name von Tochter, Sohn oder Enkel im Display sondern nur „die neue Nummer“. Dann wird versucht Vertrauen aufzubauen, um jedoch schlussendlich von finanziellen Problemen zu sprechen, verknüpft mit der Bitte eine offene Rechnung zu begleichen. Lassen Sie sich auf solche Spielchen nicht ein. Überweisen oder übergeben Sie niemals aufgrund von telefonischen oder schriftlichen Kontaktaufnahmen Geld. Wenn Verwandte oder Freunde von Ihnen Geld leihen möchten, sollten diese Sie doch persönlich aufsuchen! Beenden Sie solche Kontaktaufnahmen immer und wählen Sie den Notruf 110. Unter www.polizei-beratung.de erhalten Sie viele weitere nützliche Hinweise zu den Maschen der Betrüger.

3. VW bei Unfallflucht beschädigt, Idstein, In der Ritzbach, Dienstag, 26.04.2022, 12:00 Uhr bis Dienstag, 03.05.2022, 08:00 Uhr

In der Straße „In der Ritzbach“ wurde im Laufe der vergangenen Woche ein Fahrzeug beschädigt. Von der unfallverursachenden Person fehlt bislang jede Spur. Zwischen Dienstag, dem 26.04.2022 und gestern Morgen beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug vermutlich im Rahmen eines Parkmanövers einen schwarzen VW Phaeton und verursachte an der Frontstoßstange einen Schaden von etwa 1.500 Euro.

Die Polizeistation Idstein nimmt Hinweise zu der Unfallflucht unter der Rufnummer (06126) 9394-0 entgegen.

4. Fahrerin bei Unfall verletzt, Idstein-Dasbach, Landesstraße 3026 / Henri-Dunant-Allee, Dienstag, 03.05.2022, 13:00 Uhr

Am Dienstagmittag kam es im Bereich eines Kreisverkehres in Idstein-Dasbach zu einem schweren Verkehrsunfall. Gegen 13:00 Uhr befuhr eine 79 Jahre alte Eppsteinerin die L 3026 in Dasbach von Niedernhausen nach Idstein. In Höhe eines Kreisverkehrs im Bereich der Henri-Dunant-Allee verlor die Dame aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Dacia Sandero, streifte dabei die Randbegrenzung des Kreisels und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte sie mit einem Verkehrszeichen und kam letztlich in einem Graben zum Stillstand. Die Dame erlitt im Rahmen des Unfalls schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen und wurde in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden wird mit rund 4.000 Euro beziffert. Der Dacia musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

5. Zwei Mal Totalschaden bei Kollision, Heidenrod-Kemel, Landesstraße 3455, Dienstag, 03.05.2022, 16:50 Uhr

Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Landesstraße 3455 zwischen Huppert und Kemel ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Gegen 16:50 Uhr beabsichtigte eine 68-jährige Frau aus Bad Schwalbach mit ihrem VW Golf von der B260 auf die L 3455 in Richtung Huppert aufzufahren. Ersten Ermittlungen zufolge übersah sie einen von rechts kommenden und auf der L 3455 fahrenden Hyundai i30, welcher mit einem 23-Jährigen aus dem Rhein-Lahn-Kreis besetzt war. Der junge Mann war dabei auf der vorfahrtsberechtigten Landesstraße von Kemel nach Huppert unterwegs. Es km zur Kollision beider Pkw, bei der sich der 23-Jährige leicht verletzte. Er wurde nach einer ambulanten Behandlung vor Ort entlassen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten vor Ort abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden, in den auch Beschädigungen an der Fahrbahn einfließen, wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Original-Content von: PD Rheingau-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top