_DSC8410AnaSasse

Rhine River Rhinos siegen souverän in Warendorf

Beitrag teilen

Jawoll! Die Rhine River Rhinos gewinnen das wichtige Auswärtsspiel gegen den BBC Münsterland mit 68:79 (22:22 | 11:17 | 15:24 | 20:16)  und erobern damit den wichtigen vierten Tabellenplatz zurück.

Hochmotiviert starten beide Teams in die Partie und zaubern den Fans in Warendorf und zuhause an den Bildschirmen eine spannende Begegnung aufs Parkett. Der Punktestand schraubt sich beinahe gleichmäßig in die Höhe, weder Hausherren noch Gäste können sich so richtig absetzen. Jeder Zentimeter Raum, jeder Punkt sind hart umkämpft. Entsprechend ausgeglichen ist der Spielstand nach den ersten zehn Minuten: 22:22.

Auch das zweite Viertel beginnt als enger Schlagabtausch, der nichts für schwache Nerven ist. Neben den Centern sind es heute die beiden Lowpointer Jim Palmer und Christopher Huber, die immer wieder in den entscheidenden Momenten den wichtigen Unterschied machen und so kontinuierlich dazu beitragen, dass sich die Dickhäuter nach zwanzig gespielten Minuten ein erstes Mal absetzen können: Mit 33:39 geht es in die Halbzeit.

Während der BBC Münsterland auch nach der Pause den eigenen Spielfaden sucht, bleiben die Wiesbadener Rollstuhlbasketballer hellwach und punktstark. Arinn Young spielt die erste zweistellige Führung heraus, die im Verlauf des Viertels sogar auf bis zu 17 Punkte herausgespielt werden kann. 48:63 nach 30 Minuten.

Dann wird es nochmal hektisch. Während es nun die Gäste sind, die sich aus der eigenen Ruhe bringen lassen, kämpfen die Münsterländer vehement gegen die Niederlage in der eigenen Halle an und arbeiten kontinuierlich gegen den Vorsprung der Rhinos. Immer wieder fällt minutenlang kein Punkt zugunsten der Hessen, was den sicheren Vorsprung schmelzen lässt. Mojtaba Kamali gelingt in den letzten drei Minuten dann der Befreiungsschlag, der die Dickhäuter wieder in die Spur bringt. So steht mit 68:79 nach 40 gespielten Minuten ein souveräner Sieg zu Buche.

Damit beweisen sich die Rhine River Rhinos selbst, dass die harte Arbeit der Saison die verdienten Früchte trägt solang sie als Einheit agieren und Rhinos-Basketball aufs Feld bringen. Ebendas müssen sie nun einmal mehr verinnerlichen, denn mit den ING Skywheelers wartet am kommenden Samstag das Hessenderby gegen die Nachbarn aus der Mainmetropole, das einmal mehr eine spannende Partie verspricht.

Für die Rhinos spielten und punkteten: Arinn Young (19 Punkte), Gijs Even (16), Jim Palmer (14), Mojtaba Kamali (13), Christopher Huber (8), Chayse Wolf (6), Louis Hardouin (3) und Nicola Damiano.

Die Stimmen zum Spiel:

Mojtaba Kamali: „Wir haben heute wirklich gut zusammen gearbeitet und gute Teamarbeit in Offense und Defense gezeigt. Jim und Chris haben heute wirklich einen fantastischen Job gemacht. Das erste Viertel war wirklich knapp, aber im zweiten Viertel sind wir vor allem in der Defense immer koordinierter geworden und haben so den Unterschied gemacht, den wir bis zum Ende des Spiels aufrecht erhalten konnten.”

Headcoach Lucas Warburton: „Das war heute ein wirklich wichtiger Sieg für uns im Rennen um die Playoffs. Wir wussten, dass es aufgrund der Kaderstärke der Münsterländer für uns schwierig werden würde, aber ich denke wir haben einen exzellenten Job dabei gemacht, unseren Gameplan in der Defensive durchzuziehen. Offensiv haben wir gute Schüsse kreiert. Ich bin wirklich stolz auf die Performance des Teams heute.”

Teammanager Marvin Malsy: „Nach einem Kopf-an-Kopfrennen in der ersten Halbzeit sind wir stark in die zweite Hälfte gestartet und haben unseren Rhinos-Basketball gespielt wodurch wir unsere zweistellige Führung erarbeitet haben. Diese konnten wir dann bis zum Ende aufrecht erhalten und haben nichts mehr anbrennen lassen.”

Am kommenden Samstag, 21.01.2023 erwarten die Rhine River Rhinos die ING Skywheelers zum Hessenderby in Wiesbaden. Hochball im Rhinos Dome (Geschwister-Scholl-Str. 10, 65197 Wiesbaden) ist um 17 Uhr.

Quelle und Foto: Pressemeldung Rhine River Rhinos – Foto: Ana Sasse