20201121_Trier-Rhinos_FotoSteffieWunderl_0137

Rhine River Rhinos möchten im letzten regulären Heimspiel punkten

Im Nachholspiel des 14. Spieltags treffen die Rhine River Rhinos am Donnerstag zuhause auf die DONECK Dolphins Trier. Hochball im Rhinos Dome ist um 19 Uhr.
Mit dem deutlichen Sieg und der starken Teamleistung des gesamten Teams am vergangenen Samstag gegen Köln starten die Rhinozerosse hochmotiviert in die Trainingswoche. Aktuell schnuppern sie bereits die Luft von Platz 3 in der Tabelle, doch nur mit einem Sieg gegen Trier lässt sich dieser Platz auch halten. Dafür wollen die Dickhäuter rund um Dompteur Paul Bowes alles geben.
Doch die Rhine River Rhinos haben bereits im Hinspiel (76:71) bitterlich lernen müssen, dass vor allem Dirk Passiwan (51 Punkte im Hinspiel) niemals aus den Augen gelassen werden darf. Mit fünf Siegen aus zehn Spielen haben sich die Delfine aus Trier mittlerweile vom zweitweise Abstiegsplatz ins solide Mittelfeld der Tabelle gespielt und gezeigt, warum sie seit Jahren in der RBBL1 sind. Dreh- und Angelpunkt des Trierer Spiels ist und bleibt Spielertrainer Dirk Passiwan, der mit im Schnitt 31,7 Punkten einmal mehr Topscorer der Liga ist. Ihm folgen Patrick Dorner (12,3 Punkte pro Spiel) und Correy Rossi (9,5 Punkte pro Spiel), die ebenfalls zu den sicheren Scorern ihrer Mannschaft zählen und nie außer Acht gelassen werden dürfen. Mit Nathie Passiwan, Annabel Breuer und Valeska Finger stehen drei deutsche Nationalspielerinnen im Kader, die Erfahrung, Qualität und Vielseitigkeit mit sich bringen. Miljan Grujic, Lukas Jung, Kim Zettlitz, Lukas Jung, Zeljko Likic und Corin Depping machen die Formation komplett. 
Die Rhine River Rhinos müssen das Momentum der letzten Partien in den Spieltag transportieren und ebenso hellwach und befreit aufspielen wie schon am Samstag in Köln. So gut aufgelegt und als eingeschworene Einheit kann die Revanche gelingen, um die wichtigen Punkte für Platz 3 zu sichern.
Svenja Mayer: „Wir sind uns als Team einig, dass wir uns den 3. Platz sichern wollen und geben nochmal alles, um dieses Ziel zu erreichen! Wir haben die letzten Spiele gezeigt, dass wir aktuell unfassbar gut als Team funktionieren und wir Spaß am Basketball spielen haben. Wir haben zum Hinspiel definitiv etwas gut zu machen und starten motiviert in die neue Trainingswoche.“
Paul Bowes: „Nach einem sehr guten Spiel gegen Köln am Samstag, freut sich das Team auf das dritte Spiel in sieben Tagen und die Revanche gegen Trier. Auch wenn manche drei Spiele in sieben Tagen ermüdend finden werden, sehen wir das Positive und dass es uns ermöglicht, unser gutes Spiel in den letzten Saisonspielen weiter durchzuziehen. Trier hat in der zweiten Saisonhälfte gut gespielt, aber das haben wir auch. Nach dem schwierigen Start im Januar, haben wir wirklich gut gespielt und jeder Spieler hat dazu seinen Teil beigetragen. Auch wenn uns ein Platz in den Playoffs sicher ist, gibt es keinen Grund nachzulassen, denn wir wollen unser starkes Spiel in die Playoffs mitnehmen. Wir erwarten ein spannendes Spiel und freuen uns darauf, wenn unsere großartigen Fans uns zuhause im Rhinos Dome anfeuern.“
Am kommenden Donnerstag, 24.03.2022, treffen die Rhine River Rhinos im letzten Hauptrundenspiel zuhause auf die DONECK Dolphins Trier. Hochball des Nachholspiels ist um 19 Uhr. Für Zuschauer gilt weiterhin nach Landesverordnung des Landes Hessen die 3G-Regel und Maskenpflicht in der Halle bestehen.
Das Spiel wird durch unseren Partner livestream.watch übertragen: https://hvo.events/rhinos/

Quelle und Foto: Pressemeldung Rhine River Rhinos – Foto: Steffie Wunderl

Beitrag teilen

Scroll to Top