Rhein Main Baskets

Rhein-Main Baskets siegen deutlich in Ludwigsburg

Die Startfünf: Jule, Pia, Moni, Mailien, Svenja legte zunächst einen Fehlstart hin, obwohl die Gastgeber nicht in kompletter Besetzung antraten. Vor allem stand die Defense noch nicht so, wie sich das Saymon Engel vorgenommen hatte. Aber mit ersten Treffern von Jule Seegräber, Svenja Greunke und Pia Dietrich kam der Baskets-Angriff ab der 3. Spielminute in Gang. Und nach fünf Minuten waren auch sie im Spiel angekommen, übernahmen beim 10:12 die Führung, die sie mit erfolgreichen Würfen von Alica Köhler und Pia Dietrich schnell auf 13:20 ausbauten. 

Im 2. Viertel waren die Rhein-Main Baskets nicht mehr zu stoppen. Das 21:23 erzielte Mailien Rolf nach Vorlage von Svenja Greunke. Als auch Monika Wotzlaw ihre Würfe traf, zogen die Baskets auf 25:34 davon. Auch eine Auszeit von Ludwigsburg nach dem 27:40 nach Treffern von Anna Mihaleszko und Svenja Greunke konnte den Lauf der Baskets nicht mehr stoppen.

Nach dem Seitenwechsel zogen die Baskets davon bis auf 40:69. Immer wieder waren es jetzt auch die „Rookies“ Mailien Rolf, die Jüngste im Baskets-Team, Anna Mihaleszko und auch Louisa Groth, die die Baskets im Spiel hielten. Sie bekamen diesmal viel Spielzeit. Nach einem wieder ausgeglichenen Schlußviertel (23:24), war der Kantersieg gesichert, die Revanche für die Hinspiel-Niederlage gelungen.

Headcoach Saymon Engler lobte: „Auch wenn mehr drin gewesen wäre, bin ich trotzdem zufrieden mit der Leistung unserer Spielerinnen. Das Rebound-Duell gewannen wir mit 43:31 und konnten die Gegner zu 26 Ballverlusten zwingen, daraus mehrere Fastbreaks rausholen. Diesmal konnten sogar sechs Spielerinnen zweistellig punkten. Alle haben sich gegenseitig auf dem Feld besser gemacht und durch eine gute Teamleistung gewonnen.“

Vorschau auf die kommende Woche: Samstag (22.1., 16:30 Uhr) in Langen gegen DJK Bamberg.

Es spielten für die Baskets: Pia Dietrich (16, 2 Dreier), Monika Wotzlaw (10, 2), Mailien Rolf (12), Jule Seegräber (19, 2 Dreier), Svenja Greunke (19, 1 Dreier), Alisa Köhler (4), Louisa Groth (1), Anna Mihaleszko (12), Emma Veysset.

Quelle: Pressemeldung Rhein-Main Baskets

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top