loewen-frankfurt-logo

Reece Scarlett kommt mit AHL und KHL Erfahrung zu den Löwen

Die Defensive der Löwen Frankfurt erhält weitere Power; mit dem 1,85 m großen Allrounder stehen nun sieben Abwehrspieler im Aufgebot der Mainstädter.

Löwen-Sportdirektor, Franz-David Fritzmeier: „Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir einen Top-Mann wie Reece Scarlett von unserem Konzept überzeugen konnten. Reece ist ein Allrounder, der uns sowohl beim 5 gegen 5, im Power Play, aber auch im Penaltykilling viel Qualität bringen soll. Er ist ein bereits sehr erfahrener Spieler im besten Eishockeyalter, der sicherlich viel Energie, Motivation und Qualität für den Löwen-Erfolg beisteuern wird und das Potenzial hat sich zu einem Topverteidiger der DEL zu entwickeln.“

Reece Scarlett: „Hallo Löwen Frankfurt Fans! ich bin gespannt auf die kommende Saison mit euch in der DEL. Ich freue mich sehr darauf, nach Frankfurt zu kommen, mit dem Team hart zu arbeiten und für euch zu spielen. Bis bald!“         

Der heute 29-jährige Reece Scarlett wurde am 31.03.1993 in Edmonton, der Hauptstadt der kanadischen Provinz Alberta, geboren. Mit 16 Jahren spielte er für die Swift Current Broncos in der Western Hockey League (WHL), welche eine der drei kanadischen Top-Juniorenligen ist. In seiner Juniorenmannschaft machte Scarlett als einer der besten Offensivverteidiger auf sich aufmerksam und wurde 2011 in der sechsten Runde von den New Jersey Devils, einem Eishockeyfranchise der National Hockey League, gedraftet. Seit 2013/2014 stand er in der AHL für die Albany Devils, die Springfield Thunderbirds und die Texas Stars auf dem Eis, die allesamt zum Farmteam-System verschiedener NHL-Clubs gehörten. Zuletzt zog es den versierten Defender dann aber in das KHL-Team von Dinamo Riga. In der Saison 2020/2021 gehörte er zu den stärksten Verteidigern der Liga und erhielt pro Spiel durchschnittlich fast zwanzig Minuten Eiszeit. Entsprechend wurde der kanadische Rechtsschütze beim lettischen Eishockeyklub für die nächste Spielzeit weiterverpflichtet und absolvierte in der Kontinental Hockey League über zwei Saisons insgesamt 79 Begegnungen, in denen er mit sechs Toren sowie 18 Vorlagen auch seine offensiven Fähigkeiten zeigte.

Quelle: Pressemeldung Löwen Frankfurt

Beitrag teilen

Scroll to Top