Dienstag, März 2, 2021

DHB-Kader für Olympia Qualiturnier steht

Das Olympia-Qualifikationsturnier in Berlin gewinnt aus Sicht der deutschen Handball-Nationalmannschaft weitere Konturen. Bundestrainer Alfred Gislason hat am heutigen Montag ein 19 Spieler umfassendes...

Neuste Meldung

Ergebnis: TuS Kriftel mit Tie-Break Niederlage in Freiburg

Auch das zweite Spiel der 2. Volleyball Bundesliga Süd an diesem Wochenende verlor der TuS Kriftel. Dieses Mal jedoch erst im Tie-Break...

Ergebnis: FSV Mainz mit Niederlage im Absteigsduell

Gegen den FC Augsburg konnte der FSV Mainz keine Punkte holen und steht weiter auf einm direkten Absteigsplatz.

Ergebnis: Weitere Niederlage für die Skyliners

Die Skyliners konnten in der BBL beim Spiel in Bamberg nichts Zählbares mit nach Hause nehmen. Man unterlag in der Fremde mit...

Frankfurt-Sindlingen: Geldautomat erheblich beschädigt

Frankfurt (ots)Zwei bislang unbekannte Täter erschienen am Sonntag, den 28. Februar 2021, gegen 04.00 Uhr, in der Filiale...

45 neue Infektionsfälle seit Freitag in Offenbach Inzidenz: 95,9

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 45 neue Infektionsfälle seit Freitag. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 95,9 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es...

Beliebt

Hanau: Wer hat den Falschfahrer gesehen der auch in die Fußgängerzone fuhr

Offenbach (ots)Am Samstagmorgen, gegen 02.25 Uhr, soll ein weißer Mercedes mit Hanauer Kennzeichen mit überhöhter Geschwindigkeit die Nussallee...

Eintracht mit überraschender Niederlage in Bremen

Im Freitagabend Spiel der Bundesliga musste die Einrtacht die erste Niederlage im Kalenderjahr 2021 hinnehmen. Ausgerechnet dort ,wo man es eher weniger...

„Das Leben ist schön” bleibt OFC-Gold-Partner und verlängert vorzeitig

Auch wenn Kickers Offenbach bedingt durch die Corona-Pandemie nicht alle ursprünglich vereinbarten Werbe- und Hospitalityleistungen erbringen konnte, verzichtet das Restaurant „Das Leben...

Ergebnis: FSV Frankfurt siegt bei Rückkehr in den Spielbetrieb

Lange Zeit musste der FSV Frankfurt aufgrund mehrerer Corona Infektion dem Spielbetrieb in der Regionalliga Südwest fernbleiben. Doch am heutigen Tag durfte...

Pressefreiheit in der Türkei: Kritische Stimmen nicht erlaubt

Am 14. Januar 2021 wurde in Istanbul die Prozesse gegen den Journalisten Can Dündar und sechs weitere Angeklagte fortgesetzt. Der im deutschen Exil lebende Journalist und seine Mitangeklagten sollen für ihre Beteiligung an den sogenannten Gezi-Protesten im Sommer 2013 belangt werden. „Wenn das chinesische oder iranische Regime kritische Stimmen durch hanebüchene Klagen zum Schweigen bringen wollen, folgt die berechtigte Kritik auf dem Fuße. Es ist unbegreiflich, dass Deutschland und andere NATO-Staaten das ihrem Partnerland Türkei schweigend durchgehen lassen“, findet Dr. Kamal Sido, Nahost-Experte der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV). „Die nordatlantische Allianz ist nicht nur ein Militärbündnis, sondern auch eine Wertegemeinschaft – das Recht auf freie Meinungsäußerung und Pressefreiheit müssen auch in der Türkei uneingeschränkt gelten.“

Auch müssten Deutschland und andere EU-Staaten Druck auf die türkische Regierung ausüben, damit sie rechtskräftige Urteile der Gerichte im eigenen Land und insbesondere des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte (EGMR) umsetzt. „Selbst, wenn kritisch denkende Medien- und Kulturschaffende von türkischen Gerichten freigesprochen werden, müssen sie in Haft bleiben. Zudem ignoriert die Türkei als Mitglied des Europarats reihenweise Urteile des EGMR“, berichtet Sido. „Damit wirft das Erdogan-Regime auch den letzten Anschein von Rechtsstaatlichkeit über Bord.“

Den Journalisten Can Dündar verurteilte ein türkisches Gericht im vergangenen Dezember in Abwesenheit zu 18 Jahren und neun Monaten Haft wegen Spionage und zu weiteren acht Jahren und neun Monaten wegen Terrorunterstützung. „In Wirklichkeit hat Dündar über die Unterstützung der Regierung Erdogan für radikalislamistischen Gruppen in Syrien recherchiert“, erinnert Sido. „Dass die Anklagen jeder Grundlage entbehren, ist für die gleichgeschaltete Justiz im Lande aber offenbar unwichtig.“

Die türkischen Behörden haben in der Zeit nach dem gescheiterten Putschversuch vom Juli 2016 mindestens 150 Medien geschlossen. Besonders kurdische oder prokurdische Verlage, Sender und Websites waren davon betroffen, auch wurden massenweise Medienleute verhaftet. Laut einem Bericht des Komitees zum Schutz von Journalisten (CPJ) befanden sich im Jahr 2020 rund 37 Journalisten in Haft. Andere Quellen sprechen von mindestens 142 Medienschaffenden, die in der Türkei festgehalten werden. Die Inhaftierten gehören verschieden politischen Lagern, Ethnien oder Religionsgemeinschaften an. Erdogans Regime betrachtet sie wegen ihrer kritischen Haltung zur Innen- und Außenpolitik des Landes als Feinde und Terroristen.

Gesellschaft für bedrohte Völker

Neu

Stadt Offenbach startet eigene Info-Kampagne zum Impfen

„Ich zeig Corona die kalte Schulter.“ So lautet das Motto der Impfkampagne, die von der Stadt Offenbach jetzt gestartet wurde. Menschen aus...

Wiesbaden: Radverbindung Richtung Taunusstein wird verbessert

Um eine Radverkehrsverbindung auf die Platte zu schaffen, wird der Graf-Hülsen-Weg ab der Idsteiner Straße Richtung Norden neu asphaltiert und ausgebaut; derzeit...

Fettleber: Strategien für ein lebergesundes Leben

Tipps zur Vorbeugung gegen diese Volkskrankheit: ungesüßt trinken, vernünftig essen, Übergewicht abbauen und aktiv seinFettleber ist eine Volkskrankheit...

David Stein kehrt zur Universe zurück

Einen Rückkehrer für die Offense Line haben wir heute zu vermelden: David Stein wird inder kommenden Saison wieder für die Men in...
Frankfurt am Main
Leichter Regen
12.1 ° C
13.3 °
10 °
47 %
5.7kmh
0 %
Sa
16 °
So
8 °
Mo
8 °
Di
9 °
Mi
12 °